Marktmeinung12.03.2018
Wenn an den Bondmärkten die Bären erwachen

Bild: Janus Henderson

Inzwischen vergeht kein Tag ohne einen weiteren Abgesang auf den seit 35 Jahren währenden Bullenmarkt bei Anleihen. James Cielinski, Global Head of Fixed Income bei Janus Henderson, untersucht was ein steigendes Ertragsumfeld für Anleger bedeuten könnte und rät zur Flexibilität.

Kaum ein Begriff weckt bei Anlegern mehr Emotionen als "Bärenmarkt". Grundsätzlich sollten sich Anleger aber weniger über Begriff als vielmehr darüber Gedanken machen, wie ein Umfeld mit steigenden Renditen aussehen, wie es sich auf die Anlageerträge auswirken und natürlich welche Anlagestrategie in diesem Fall die beste Aussicht auf Erfolg haben könnte, meint James Cielinski von Janus Henderson.

Daher stellt er die Frage: "Könnte mit dem zuletzt rasanten Renditeanstieg der seit langem befürchtete Bärenmarkt nun über uns hereinbrechen?" In den letzten fünf Monaten haben die Renditen zehnjähriger Anleihen deutlich angezogen, angeführt von den USA und Europa, wo sie um 67 bzw. 36 Basispunkte (Bp) gestiegen sind. Bei Lichte betrachtet seien gemäss Cielinski die möglichen Zinsszenarien jedenfalls nicht so unkalkulierbar wie viele befürchten. Ähnlich überraschend dürfte sein – so der Experte –, dass eine "flexible Anlage"-Strategie vermutlich die beste Taktik ist – ob wir es nun mit einem echten Bärenmarkt zu tun haben oder nicht.

Zinsen durchschreiten Mitte 2016 die Talsohle
Schon seit etwa 18 Monaten befinden wir uns in einer Art Baisse, denn seit Sommer 2016 steigen die Renditen von Staatsanleihen aus Industrieländern wieder. Die Bedeutung dieses Augenblicks blieb von den meisten jedoch unbemerkt, da Staatsanleihen sowohl 2016 wie auch 2017 positive Gesamterträge abwarfen, wie Abbildung 1 zeigt. "Ein klassischer Bärenmarkt sieht anders aus", kommentiert Cielinski. Noch besser fiel die Bilanz für Anleger aus, die Unternehmens- oder Schwellenländeranleihen im Depot hatten. Und wer den volatilen, ungleichmässigen Zinsanstieg geschickt umschiffte, konnte sogar mehr als ansehnliche Erträge einstreichen.

Abbildung 1: Renditen im Aufwärtstrend – G7-Staatsanleihenindex

Quelle: Bloomberg, Yield-to-Worst und Gesamtrendite für den ICE BofA Merrill Lynch G7 Staatsanleihenindex in lokaler Währung, per 12. Februar 2018. Gesamtrenditen: RiskMetrics, Berechnungen basierend auf Schätzungen von Janus Henderson Investors, per 9. Februar 2018.

Die Vergangenheit ist kein Indikator für künftige Wertentwicklung
Die strukturellen Gründe für das Niedrigzinsumfeld der letzten Jahre sind hinlänglich bekannt. Globalisierung, demografischer Wandel, nachlassende Produktivität und ein gigantischer Schuldenberg haben den Gleichgewichtszinssatz unaufhörlich sinken lassen. Seit Jahrzehnten sind diese Kräfte nun schon am Werk und nichts deutet darauf hin, dass sie sich in Luft auflösen könnten. "Für ein anhaltend stärkeres Wachstum müssten daher schon deutlich mehr Kredite ausgereicht werden. Aber der vor und nach der Finanzkrise angehäufte Schuldenberg dürfte dem einen Riegel vorschieben", so Cielinski.

Die nun wieder steigenden Renditen würden einmal mehr deutlich machen, wie wichtig der feine Unterschied zwischen niedrig bleibenden Renditen und Renditen, die nicht steigen sollen, ist. Denn auf lange Sicht würden strukturelle Kräfte, die einen schwachen Preisauftrieb begünstigen, die Renditen niedrig halten. "Gegenwärtig aber treiben zyklische Faktoren, verbunden mit extrem niedrigen Ausgangsbewertungen, die Renditen nach oben", erklärt der Experte. Vermutlich hätten wir inzwischen jedoch den Punkt erreicht, an dem dieses Tauziehen in eine neue Phase eintritt, in der die Straffung der Geldpolitik unausweichlich und bereits weitgehend eingepreist ist und auch die Inflationserwartungen wieder steigen.

Bärenmarkt hin oder her: Mit einem steilen Renditeanstieg ausgehend von heutigen Niveaus sei kaum zu rechnen. "Zyklische Kräfte dürften die Zinsen zwar anheizen", meint Cielinski und fährt fort: "Starke strukturelle Faktoren werden ihren Anstieg aber im Zaum halten und verhindern, dass sie auf Vorkrisenniveaus zurückkehren." Mittlerweile nähern sich die Gleichgewichtsrenditen im zehnjährigen Spektrum der 3-Prozent-Marke. Damit sie diese jedoch übersteigen und Richtung 3,5 Prozent marschieren können, müsste sich die Lohninflation oder die Kreditvergabe schon spürbarer beschleunigen als zuletzt. Ein Anstieg gar auf 3,5 bis 4,0 Prozent in der Spätphase dieses Zyklus ist ohne einen weltweit starken Konjunkturaufschwung und einen Kurswechsel in der Fiskalpolitik nicht denkbar. "Egal wie man es nennt, keines dieser Szenarien ist der Vorbote einer bevorstehenden Katastrophe. Denn ein Bärenmarkt bei Anleihen ist nicht das Gleiche wie ein Bärenmarkt bei Aktien", sagt der Experte.


Abbildung 2: Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen steigen – aber kein Grund zur Besorgnis

Quelle: Bloomberg, Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihe, vom 31. Januar 1980 bis 31. Januar 2018.


Doppelschlag der Geldpolitik
An den Anleihemärkten rund um den Globus müssen Anleger zurzeit mit kräftigem Gegenwind in Form steigender Leitzinsen und gedrosselter Wertpapierkäufe der Zentralbanken zurechtkommen. "Nach dem Ende der ultralockeren Geldpolitik fragen sich viele nun, wer künftig bei Anleihen als Grenzkäufer in die Bresche springt", kommentiert Cielinski. Aber auch für die Geldpolitik gebe es Grenzen. So kann die Europäische Zentralbank beispielsweise die Zinszügel nicht zu kräftig anziehen, wenn sie nicht riskieren will, dass ein hochschnellender Euro den Exportmotor abwürgt. Fehlentscheidungen der Währungshüter könnten zudem die Stabilität an den Aktienmärkten und damit eine der wichtigsten Komponenten eines stabilen Finanzsystems gefährden. Ausserdem sind die Zentralbanken bei ihren Entscheidungen von der Datenlage abhängig. Und die in dieser Hinsicht wichtigste Datenkomponente, nämlich die Kerninflation, tritt weiter quasi auf der Stelle, wie aus Abbildung 3 hervorgeht.

 
Abbildung 3: Langeweile droht — weltweit kommt die Kerninflation kaum vom Fleck
 
Quelle: Bloomberg, vom 30. September 2007 bis 31. Dezember 2017.

 

Vielfalt — der Reiz einer Anlage an den weltweiten Anleihemärkten
Von steigenden Zinsen sind nicht alle Anleihen gleichermassen betroffen, sodass viele durchaus positive Gesamtrenditen abwerfen können. Unternehmens- und Schwellenländeranleihen können sich besser, aber auch schlechter als Staatsanleihen entwickeln. Und andere Anlageinstrumente wie variabel verzinsliche und inflationsgeschützte Anleihen können helfen, ein Portfolio gegen einen Inflationsanstieg zu wappnen. "Zu guter Letzt können Anleihen in einem Umfeld mit höheren Zinsen dank ihrer besseren Performance in Zeiten mit wachsender Risikoscheu dazu beitragen, ein breiter aufgestelltes Portfolio zu diversifizieren", meint der Experte.

Ruhe bewahren und vor allem: flexibel bleiben
Die Endphase des aktuellen Zyklus hat begonnen und zwingt viele, ihr Risiko zurückzufahren. "Festverzinsliche Anlagen sollten jetzt eine zentrale Rolle spielen", mahnt Cielinksi. Dass viele althergebrachte Anlageregeln nicht mehr gelten, stelle Anleger dabei vor grosse Herausforderungen. Wachstum bei Vollbeschäftigung heisst nicht mehr zwangsläufig, dass sich der Preisauftrieb beschleunigt. Mit einer höheren Verschuldung der Unternehmen gehen nicht länger automatisch mehr Zahlungsausfälle und weitere Spreads einher. "Und dann wären da noch die Zentralbanken, die mit ihrem Verhalten auch weiterhin die Märkte verzerren", fügt der Experte hinzu. Zur Lösung dieser Probleme bieten sich benchmark-unabhängige Strategien an, die zum Beispiel auf laufende Erträge, attraktive Renditen mit Verlustschutz oder ein niedriges Zinsrisiko abzielen.

Möglicherweise sei es unerheblich, ob wir es lediglich mit einer Korrektur oder mit einem Bärenmarkt zu tun haben – auch wenn es bei den Erträgen einen Unterschied macht – der richtige Ansatz für Anleger dürfte der gleiche sein. Ein nachhaltiger Inflationsanstieg wird die Weichen für eine Normalisierung der Geldpolitik und ein neues Zinsumfeld stellen. Das ruft nach einer flexiblen Anlagestrategie. "Andererseits könnten wir uns dem oberen Ende der Zinsbandbreite nähern mit einer Teuerungsrate, die einmal mehr auf niedrigem Niveau verharrt", so Cielinski. Aber auch in diesem Fall seien Anleger mit einem flexiblen Ansatz gut beraten.


Autor: sif

Weitere Meldungen

Keine Straffung der Schweizer Geldpolitik in Sicht

22.06.2018 - Die Schweizerische Nationalbank hält an ihrem expansiven Kurs fest. In der geldpolitischen Lagebeurteilung analysiert sie die Entwicklung des Schweizer Frankens im Zusammenhang mit der Preisentwicklung und der Wirtschaftsaktivitäten.  Mehr...

Schweizer Fondsmarkt ist rückläufig

20.06.2018 - Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data AG und Morningstar erfassten Anlagefonds erreichte im Mai 2018 1'117.2 Mrd. CHF. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einer Abnahme von 19.5 Mrd. CHF oder 1.7%.  Mehr...

Crypto Fund erhält Bewilligung als Fonds-Vertriebsträger

20.06.2018 - Die Crypto Fund AG erhält die FINMA Bewilligung als Vertriebsträger für kollektive Kapitalanlagen und hat nun die Möglichkeit Fonds an qualifizierte Anleger zu vertreiben.  Mehr...

BKB will Bank Cler zu 100%

20.06.2018 - Die Basler Kantonalbank will die restlichen Aktien der Bank Cler von den Publikumsaktionären übernehmen und die Titel dekotieren.  Mehr...

ETFs steigern Volatilität von Aktien

19.06.2018 - Neue Forschungsergebnisse des Swiss Finance Institutes zeigen, dass der Einsatz von börsengehandelten Fonds, den ETFs, die nicht-fundamentale Volatilität von Wertpapieren erhöht.  Mehr...

Kurswende vorangetrieben

15.06.2018 - Die EZB stellt ein Ende der Anleihekäufe für Ende Jahr in Aussicht. Mit der Niedrigzinspolitik müssen Investoren hingegen noch länger leben. Eine Zinserhöhung dürfte frühestens in einem Jahr erfolgen.  Mehr...

Schnelleres Ende der Niedrigzinspolitik in Aussicht

14.06.2018 - Die Fed hat wie erwartet den Leitzins erhöht. Die FOMC-Mitglieder gehen zudem neu von vier (statt wie vorher drei) Zinsschritten in diesem Jahr aus.  Mehr...

Fidleg und Finig bereit für Schlussabstimmung

13.06.2018 - Das Parlament hat den Anlegerschutz und die Aufsicht über die Finanzdienstleister neu geregelt. Der Nationalrat hat die letzten Differenzen zum Ständerat ausgeräumt. Den Vorlagen Fidleg und Finig wurden im Verlauf der Beratungen einige Zähne gezogen.  Mehr...

Aktives Management weiterhin unverzichtbar

13.06.2018 - Der derzeitige Markt ist günstig für aktives Management, so das Fazit einer weltweiten Umfrage von Natixis IM unter 2775 Finanzberatern.  Mehr...

GAM hat Expansionpläne in Australien

13.06.2018 - GAM eröffnet eine australischen Niederlassung, die von einem ehemaligen Kadermitglied von Blackrock geleitet werden soll.  Mehr...

Parlament ebnet den Weg für Schweizer Trusts

13.06.2018 - Das Parlament will Trusts nach Schweizer Recht ermöglichen. Solche sind in den angelsächsischen Staaten verbreitet, in der Schweizer Rechtsordnung aber nicht vorgesehen.  Mehr...

Mehr Cyber Security in Blockchain-Projekten

12.06.2018 - Inzwischen nutzen viele Unternehmen die Blockchain-Technologie, dadurch steigen auch die Anforderungen an die Cyber Security. Gemeinsam haben die in Zug ansässigen InfoGuard und inacta ein Cyber Security-Portfolio für Blockchain-basierte Lösungen entwickelt.  Mehr...

Schweiz ist sechstgrösster Investor in Europa

12.06.2018 - Der starke Franken hatte laut einer EY-Studie 2017 einen Einfluss auf die Direktinvestitionen: Schweizer Firmen investierten so viel wie noch nie in Europa, während die Anzahl der Direktinvestition von ausländischen Firmen in der Schweiz sank.  Mehr...

Top 100: Immobilien-Investoren

12.06.2018 - Die 100 grössten Immobilien-Investoren der Welt verwalten ein Vermögen von rund 1,23 Billionen US-Dollar. In den Top 10 ist auch eine Schweizer Unternehmen.  Mehr...

Fondstrends-Leser befürworten Vollgeld-Initiative

11.06.2018 - Die Vollgeld-Initiative wurde von der Schweizer Stimmbevölkerung klar abgelehnt. Die Mehrheit der Teilnehmer der Fondstrends-Umfrage ist aber anderer Meinung.  Mehr...

Feri will in der Schweiz wachsen

08.06.2018 - Die deutsche Feri-Gruppe firmiert ihre Schweizer Tochter Michel & Cortesi in Feri (Schweiz) um.  Mehr...

responsAbility lanciert neuen Agrar-Fonds

07.06.2018 - responsAbility Investments ergänzt sein Portfolio durch einen neuen Private-Debt-Fonds für nachhaltige Landwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern.  Mehr...

Julius Bär kauft brasilianischen Vermögensverwalter

05.06.2018 - Die Privatbank Julius Bär hat den im Januar 2018 angekündigten Kauf der brasilianischen Reliance Gruppe erfolgreich abgeschlossen.  Mehr...

Postfinance will 500 Stellen abbauen

05.06.2018 - Digitalisierung und Hypothekenvergabeverbot machen Postfinance zu schaffen. Um der Margenerosion zu begegnen, wird in den nächsten zwei Jahren jede siebte Stelle gestrichen.  Mehr...

Fondstrends-Umfrage: Leser glauben an starken Franken

05.06.2018 - Erstmals seit der Aufhebung des Mindestkurses legte der Euro gegenüber dem Franken zeitweilig auf 1.20 zu. Die Mehrheit der Teilnehmer der Fondstrends-Umfrage glaubt aber nicht, dass der Franken schwach bleibt.  Mehr...
  • Interview

    "Kein negatives Jahr seit Auflage"

    Im Interview spricht Robert Koch, Portfoliomanager bei Fisch Asset Management über die Strategien des Unternehmens im Bereich Multi Assets und erklärt weshalb er keine Aktien hält.  Mehr...
  • Interview

    Grosse Nachfrage nach unkorrelierten Strategien

    Benjamin Hügli, Sales Director DACH bei Old Mutual Global Investors, erklärt im Interview, warum derzeit vor allem Absolute-Return-Strategien gefragt sind.  Mehr...
  • Interview

    US-Aktienmarkt hat Aufwärtspotenzial

    Die US-Aktienexpertin Susan Bao teilt nicht die Sorge vieler Anleger, dass dem Zyklus die Luft ausgehen könnte. Im Gespräch erläutert die Portfoliomanagerin von J.P. Morgan Asset Management, dass ein guter Indikator das Trendwachstum sei, welches weiterhin aufwärts strebt.  Mehr...
  • Interview

    "Nachrangige Anleihen im europäischen Finanzsektor sind interessant"

    Die Performance von Anleihen, welche vom Rückgang der Zinsen getragen wurde, wird sich kaum wiederholen lassen. Jetzt komme es auf eine rigorosere Auswahl sämtlicher verfügbarer Anlagen an, meinen Guillaume Rigeade und Eliezer Ben Zimra von Edmond de Rothschild AM.  Mehr...
  • Interview

    "Anleger zieht es zurück nach China"

    Günstige Bewertungen und robustes Gewinnwachstum führen zum Comeback der asiatischen Aktienmärkte, meint Jian Shi Cortesi, Portfoliomanagerin bei GAM im Interview.  Mehr...
  • Interview

    Flexible Strategien für steigende Zinsen

    Wie Anleger am besten auf die steigenden Zinsen reagieren können und welche Entwicklungen auf den Anleihemärkten zu erwarten sind, erklärt Peter De Coensel, CIO Fixed Income bei Degroof Petercam AM, im Interview.  Mehr...
  • Interview

    Gegenwind für Unternehmensanleihen

    Die nachlassende Konjunkturdynamik in der Eurozone und das Auslaufen des EZB-Kaufprogramms dürften die Performance von IG-Unternehmensanleihen belasten, sagt Rosemarie I. Baumann von Bantleon im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    US-Wirtschaft kippt ins Negative

    Der US-Aufschwung dürfte seinen Zenit bald überschritten haben, meint Andreas Busch, Senior Analyst Economic Research des Asset Managers Bantleon, im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Gute Dividendenaussichten bei UBS & Co.

    Ken Hsia, Portfoliomanager des Investec European Equity Fund, glaubt nicht, dass sich Europa in einer wirtschaftlichen Umbruchphase befindet und sieht gute Chancen im Finanzsektor – wenn Anleger auf die richtigen Aspekte achten.  Mehr...
  • Interview

    "Wachsender Appetit auf Smart-Beta"

    Der Länderchef von Oddo BHF AM, Bertrand Levavasseur, geht im Interview mit Fondstrends auf den Ausbau der Präsenz in der Deutschschweiz, der Integration von Frankfurt Trust und das wachsende Interesse an Smart-Beta ein.  Mehr...
  • Interview

    "Schweiz einer der wichtigsten ETF-Märkte"

    Im Interview mit Fondstrends erklärt Nima Pouyan, Head of Invesco PowerShares Switzerland, seine Pläne für 2018, die neue Markenstrategie und warum der Schweizer ETF-Markt einer der bedeutendsten in Europa ist.  Mehr...
  • Interview

    "Grenzen zwischen Aktiv und Passiv verschwinden"

    Franklin Templeton ist kürzlich in das Passiv-Geschäft vorgestossen und hat fünf Smart Beta ETFs an der SIX lanciert. Die Hintergründe erklärt der Schweizer Länderchef Patrick Lutz im Fondstrends-Interview.  Mehr...
  • Interview

    Mit Zero Carbon-Strategien gegen den Klimawandel

    Welche Investitionsmöglichkeiten erneuerbare Energien bieten, erklärt Nina Lagron, Senior Portfoliomanagerin bei La Française, im Gespräch mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Schweizer PKs könnten von Infrastrukturanlagen profitieren

    Welche Vorteile Infrastrukturanlagen sowohl für Schweizer Pensionskassen wie auch für die Schweizer Volkswirtschaft haben, erklärt Nationalrat Thomas Weibel im Interview.  Mehr...
  • Interview

    Mit Contrarian-Ansatz zum Erfolg

    Europa gewinnt als Wirtschaftsraum an Dynamik. Wie man die richtigen Aktien ausfindig macht, erläutert Michael Clements, Head of European Equities bei SYZ Asset Management im Interview.  Mehr...
  • Interview

    "Wir bleiben vorsichtig optimistisch"

    Obschon die Aktienhausse mittlerweile einen gewissen Reifegrad erreicht hat, gibt es immer noch genügend Gründe, zuversichtlich zu bleiben, wie Scott Berg, Portfolio Manager des T. Rowe Price Global Equity Funds, im Gespräch mit Fondstrends meint.  Mehr...
  • Interview

    Von US-Steuersenkung profitieren vor allem kleinere Firmen

    Tiefere US-Steuern sind nur ein Grund, US Small und Mid Caps im Auge zu behalten, meint Thorsten Becker von JO Hambro Capital Management im Gespräch mit Fondstrends. Auch sonst findet der erfahrene Stockpicker immer wieder attraktive Aktienperlen.  Mehr...
  • Interview

    "In zehn Jahren sieben Mio. Franken gespendet"

    Der Swisscanto Swiss Red Cross Charity Fund gibt die Hälfte seiner Zinsen und Dividenden an das Schweizerische Rote Kreuz ab. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Fonds spricht Christophe-Pierre Lobisommer, Portfoliomanager, mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Geldpolitische Normalisierung bietet Chancen

    Die Fundamentaldaten scheinen die bisherigen geldpolitischen Bedingungen nicht mehr zu rechtfertigen. Vor diesem Hintergrund stellt Emmanuel Petit von Rothschild AM seine Allokationsstrategie für den Fonds R Euro Crédit vor.  Mehr...
  • Interview

    China: Das Comeback der Blue Chips

    Drei Jahre nach Start des Shanghai-Stock-Connect-Programms, das internationalen Anlegern Zugang zu chinesischen Aktien ermöglicht, erklärt Jian Shi Cortesi von GAM im Interview mit Fondstrends, welche Auswirkungen dies hatte.  Mehr...

Umfrage

Der Bundesrat beschliesst Massnahmen zum Schutz der Schweizer Börseninfrastruktur: Denken Sie, dass die Börsenäquivalenz unbestimmt verlängert werden soll?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Indexing Forum 2018: Ist die Zukunft passiv?

27.06.2018 08:15 | Zürich
Finanz und Wirtschaft Forum

Citywire US Groups in Switzerland

28.06.2018 00:00 | Zürich
Citywire

Disruptive Threats and Opportunities: The Future of ETFs

28.06.2018 08:00 | Park Hyatt Zurich
Bloomberg Live

Swiss Fund and Asset Management Cup

03.07.2018 00:00 | 8606 Greifensee
SFAMA

Smart Energy 2018

03.07.2018 08:00 | Rüschlikon/Zürich
Finanz und Wirtschaft Forum
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allfunds
Allianz
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
Fimax
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
GL Asset Management
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JO Hambro
JP Morgan
Legg Mason Global AM
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Natixis
Old Mutual Global Investors
Primecoach
ResponsAbility
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB