Marktmeinung12.03.2018
Wenn an den Bondmärkten die Bären erwachen

Bild: Janus Henderson

Inzwischen vergeht kein Tag ohne einen weiteren Abgesang auf den seit 35 Jahren währenden Bullenmarkt bei Anleihen. James Cielinski, Global Head of Fixed Income bei Janus Henderson, untersucht was ein steigendes Ertragsumfeld für Anleger bedeuten könnte und rät zur Flexibilität.

Kaum ein Begriff weckt bei Anlegern mehr Emotionen als "Bärenmarkt". Grundsätzlich sollten sich Anleger aber weniger über Begriff als vielmehr darüber Gedanken machen, wie ein Umfeld mit steigenden Renditen aussehen, wie es sich auf die Anlageerträge auswirken und natürlich welche Anlagestrategie in diesem Fall die beste Aussicht auf Erfolg haben könnte, meint James Cielinski von Janus Henderson.

Daher stellt er die Frage: "Könnte mit dem zuletzt rasanten Renditeanstieg der seit langem befürchtete Bärenmarkt nun über uns hereinbrechen?" In den letzten fünf Monaten haben die Renditen zehnjähriger Anleihen deutlich angezogen, angeführt von den USA und Europa, wo sie um 67 bzw. 36 Basispunkte (Bp) gestiegen sind. Bei Lichte betrachtet seien gemäss Cielinski die möglichen Zinsszenarien jedenfalls nicht so unkalkulierbar wie viele befürchten. Ähnlich überraschend dürfte sein – so der Experte –, dass eine "flexible Anlage"-Strategie vermutlich die beste Taktik ist – ob wir es nun mit einem echten Bärenmarkt zu tun haben oder nicht.

Zinsen durchschreiten Mitte 2016 die Talsohle
Schon seit etwa 18 Monaten befinden wir uns in einer Art Baisse, denn seit Sommer 2016 steigen die Renditen von Staatsanleihen aus Industrieländern wieder. Die Bedeutung dieses Augenblicks blieb von den meisten jedoch unbemerkt, da Staatsanleihen sowohl 2016 wie auch 2017 positive Gesamterträge abwarfen, wie Abbildung 1 zeigt. "Ein klassischer Bärenmarkt sieht anders aus", kommentiert Cielinski. Noch besser fiel die Bilanz für Anleger aus, die Unternehmens- oder Schwellenländeranleihen im Depot hatten. Und wer den volatilen, ungleichmässigen Zinsanstieg geschickt umschiffte, konnte sogar mehr als ansehnliche Erträge einstreichen.

Abbildung 1: Renditen im Aufwärtstrend – G7-Staatsanleihenindex

Quelle: Bloomberg, Yield-to-Worst und Gesamtrendite für den ICE BofA Merrill Lynch G7 Staatsanleihenindex in lokaler Währung, per 12. Februar 2018. Gesamtrenditen: RiskMetrics, Berechnungen basierend auf Schätzungen von Janus Henderson Investors, per 9. Februar 2018.

Die Vergangenheit ist kein Indikator für künftige Wertentwicklung
Die strukturellen Gründe für das Niedrigzinsumfeld der letzten Jahre sind hinlänglich bekannt. Globalisierung, demografischer Wandel, nachlassende Produktivität und ein gigantischer Schuldenberg haben den Gleichgewichtszinssatz unaufhörlich sinken lassen. Seit Jahrzehnten sind diese Kräfte nun schon am Werk und nichts deutet darauf hin, dass sie sich in Luft auflösen könnten. "Für ein anhaltend stärkeres Wachstum müssten daher schon deutlich mehr Kredite ausgereicht werden. Aber der vor und nach der Finanzkrise angehäufte Schuldenberg dürfte dem einen Riegel vorschieben", so Cielinski.

Die nun wieder steigenden Renditen würden einmal mehr deutlich machen, wie wichtig der feine Unterschied zwischen niedrig bleibenden Renditen und Renditen, die nicht steigen sollen, ist. Denn auf lange Sicht würden strukturelle Kräfte, die einen schwachen Preisauftrieb begünstigen, die Renditen niedrig halten. "Gegenwärtig aber treiben zyklische Faktoren, verbunden mit extrem niedrigen Ausgangsbewertungen, die Renditen nach oben", erklärt der Experte. Vermutlich hätten wir inzwischen jedoch den Punkt erreicht, an dem dieses Tauziehen in eine neue Phase eintritt, in der die Straffung der Geldpolitik unausweichlich und bereits weitgehend eingepreist ist und auch die Inflationserwartungen wieder steigen.

Bärenmarkt hin oder her: Mit einem steilen Renditeanstieg ausgehend von heutigen Niveaus sei kaum zu rechnen. "Zyklische Kräfte dürften die Zinsen zwar anheizen", meint Cielinski und fährt fort: "Starke strukturelle Faktoren werden ihren Anstieg aber im Zaum halten und verhindern, dass sie auf Vorkrisenniveaus zurückkehren." Mittlerweile nähern sich die Gleichgewichtsrenditen im zehnjährigen Spektrum der 3-Prozent-Marke. Damit sie diese jedoch übersteigen und Richtung 3,5 Prozent marschieren können, müsste sich die Lohninflation oder die Kreditvergabe schon spürbarer beschleunigen als zuletzt. Ein Anstieg gar auf 3,5 bis 4,0 Prozent in der Spätphase dieses Zyklus ist ohne einen weltweit starken Konjunkturaufschwung und einen Kurswechsel in der Fiskalpolitik nicht denkbar. "Egal wie man es nennt, keines dieser Szenarien ist der Vorbote einer bevorstehenden Katastrophe. Denn ein Bärenmarkt bei Anleihen ist nicht das Gleiche wie ein Bärenmarkt bei Aktien", sagt der Experte.


Abbildung 2: Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen steigen – aber kein Grund zur Besorgnis

Quelle: Bloomberg, Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihe, vom 31. Januar 1980 bis 31. Januar 2018.


Doppelschlag der Geldpolitik
An den Anleihemärkten rund um den Globus müssen Anleger zurzeit mit kräftigem Gegenwind in Form steigender Leitzinsen und gedrosselter Wertpapierkäufe der Zentralbanken zurechtkommen. "Nach dem Ende der ultralockeren Geldpolitik fragen sich viele nun, wer künftig bei Anleihen als Grenzkäufer in die Bresche springt", kommentiert Cielinski. Aber auch für die Geldpolitik gebe es Grenzen. So kann die Europäische Zentralbank beispielsweise die Zinszügel nicht zu kräftig anziehen, wenn sie nicht riskieren will, dass ein hochschnellender Euro den Exportmotor abwürgt. Fehlentscheidungen der Währungshüter könnten zudem die Stabilität an den Aktienmärkten und damit eine der wichtigsten Komponenten eines stabilen Finanzsystems gefährden. Ausserdem sind die Zentralbanken bei ihren Entscheidungen von der Datenlage abhängig. Und die in dieser Hinsicht wichtigste Datenkomponente, nämlich die Kerninflation, tritt weiter quasi auf der Stelle, wie aus Abbildung 3 hervorgeht.

 
Abbildung 3: Langeweile droht — weltweit kommt die Kerninflation kaum vom Fleck
 
Quelle: Bloomberg, vom 30. September 2007 bis 31. Dezember 2017.

 

Vielfalt — der Reiz einer Anlage an den weltweiten Anleihemärkten
Von steigenden Zinsen sind nicht alle Anleihen gleichermassen betroffen, sodass viele durchaus positive Gesamtrenditen abwerfen können. Unternehmens- und Schwellenländeranleihen können sich besser, aber auch schlechter als Staatsanleihen entwickeln. Und andere Anlageinstrumente wie variabel verzinsliche und inflationsgeschützte Anleihen können helfen, ein Portfolio gegen einen Inflationsanstieg zu wappnen. "Zu guter Letzt können Anleihen in einem Umfeld mit höheren Zinsen dank ihrer besseren Performance in Zeiten mit wachsender Risikoscheu dazu beitragen, ein breiter aufgestelltes Portfolio zu diversifizieren", meint der Experte.

Ruhe bewahren und vor allem: flexibel bleiben
Die Endphase des aktuellen Zyklus hat begonnen und zwingt viele, ihr Risiko zurückzufahren. "Festverzinsliche Anlagen sollten jetzt eine zentrale Rolle spielen", mahnt Cielinksi. Dass viele althergebrachte Anlageregeln nicht mehr gelten, stelle Anleger dabei vor grosse Herausforderungen. Wachstum bei Vollbeschäftigung heisst nicht mehr zwangsläufig, dass sich der Preisauftrieb beschleunigt. Mit einer höheren Verschuldung der Unternehmen gehen nicht länger automatisch mehr Zahlungsausfälle und weitere Spreads einher. "Und dann wären da noch die Zentralbanken, die mit ihrem Verhalten auch weiterhin die Märkte verzerren", fügt der Experte hinzu. Zur Lösung dieser Probleme bieten sich benchmark-unabhängige Strategien an, die zum Beispiel auf laufende Erträge, attraktive Renditen mit Verlustschutz oder ein niedriges Zinsrisiko abzielen.

Möglicherweise sei es unerheblich, ob wir es lediglich mit einer Korrektur oder mit einem Bärenmarkt zu tun haben – auch wenn es bei den Erträgen einen Unterschied macht – der richtige Ansatz für Anleger dürfte der gleiche sein. Ein nachhaltiger Inflationsanstieg wird die Weichen für eine Normalisierung der Geldpolitik und ein neues Zinsumfeld stellen. Das ruft nach einer flexiblen Anlagestrategie. "Andererseits könnten wir uns dem oberen Ende der Zinsbandbreite nähern mit einer Teuerungsrate, die einmal mehr auf niedrigem Niveau verharrt", so Cielinski. Aber auch in diesem Fall seien Anleger mit einem flexiblen Ansatz gut beraten.


Autor: sif

Weitere Meldungen

Nationalbank behält expansive Geldpolitik unverändert bei

21.03.2019 - Die Schweizerische Nationalbank ändert nichts an ihrer expansiven Geldpolitik. Dadurch soll die Preisentwicklung stabilisiert und die Wirtschaftsaktivität unterstützt werden. Der Zins auf Sichteinlagen beträgt nach wie vor −0,75%.  Mehr...

Neuberger Berman legt Mobility Aktienfonds auf

21.03.2019 - Der thematische Aktienfonds Neuberger Berman Next Generation Mobility investiert in Unternehmen, die Lösungen für die Weiterentwicklung autonomer, elektrischer und vernetzter Fahrzeuge anbieten. Die Fondsmanager verwalten ein Portfolio von 40 bis 60 ausgewählten Aktien.  Mehr...

Geld stresst die Schweizer

21.03.2019 - Geld ist der grösste Stressfaktor für Schweizer, noch vor Gesundheit und Arbeit, wie eine neue Blackrock-Studie zeigt. Altersvorsorge wird besonders ernst genommen - und Schweizer suchen neue Wege, um zu investieren.  Mehr...

Aberdeen Standard Investments und J.P. Morgan Mansart legen neuen Fonds auf

20.03.2019 - Aberdeen Standard Investments und J.P. Morgan Mansart Management Limited legen gemeinsam den Defensive European Equity Income Fund auf. Der Fonds erfüllt die Anforderungen der Solvabilität-II-Richtlinie für europäische Versicherer.  Mehr...

Aufwärtstrend am Schweizer Fondsmarkt hält an

20.03.2019 - Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data und Morningstar erfassten Anlagefonds erreichte im Februar 2019 1'119.8 Mrd. CHF. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einer Steigerung von 18.4 Mrd. CHF oder 1.6%. Die Nettomittelabflüsse betrugen 0.7 Mrd. CHF.  Mehr...

Schweizer Pensionskassen sind Treiber für nachhaltige Anlagen

19.03.2019 - EU-Nachhaltigkeitsregulation gewinnt auch für die Schweiz an Relevanz. Die EU-Gesetze sind für Schweizer Akteure zwar nicht direkt verbindlich, beschleunigen aber auch hierzulande die Umsetzung nachhaltiger Anlageformen. Pensionskassen kommt dabei eine zentrale Rolle zu.  Mehr...

Deutsche Bank und Commerzbank sprechen über Fusion

19.03.2019 - Deutsche Bank und Commerzbank haben Fusionsgespräche aufgenommen. Als treibende Kraft hinter den Gesprächen gilt die deutsche Regierung.  Mehr...

Alarmierende Margen-Erosion im Asset Management

18.03.2019 - Die europäische Asset-Management-Industrie muss laut einer aktuellen Studie angesichts sinkender Margen deutlich fokussierter und kosteneffizienter agieren, sofern sie profitabel wachsen will.  Mehr...

Anleiheinvestoren richten ihre Portfolios vermehrt aktiv aus

18.03.2019 - Investoren sehen das Ende des langanhaltenden Aufschwungs näher rücken. Laut einer Studie von Invesco verfolgen sie auf der Suche nach Rendite einen zunehmend aktiveren Ansatz.  Mehr...

Nordea und Madrague Capital spannen zusammen

18.03.2019 - Der Nordea 1–European Long/Short Equity Fund ist das erste Produkt der neuen Partnerschaft mit Madrague Capital. Der gemeinsam konzipierte Fonds soll eine liquide alternative Investmentstrategie anbieten.  Mehr...

Erster automatisierter 24/7 Crypto-Handel lanciert

18.03.2019 - Mit dem ersten automatisierten 24/7-Handel von Kryptowährungen in der Schweiz besteht nun die Möglichkeit, permanent auf Marktopportunitäten zu reagieren.  Mehr...

Swiss FinTech Awards: Alt-Bundesrat ist "Influencer of the Year"

15.03.2019 - An den Swiss FinTech Awards wurden die Start-ups Apiax und Crypto Finance als beste Schweizer Fintech-Lösungen ausgezeichnet. Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann erhielt die Auszeichnung Influencer of the Year.  Mehr...

Bundesrat wird Trust-Gesetz ausarbeiten

14.03.2019 - Das Parlament will, dass der Bundesrat eine Gesetzesgrundlage für Schweizer Trusts ausarbeitet. Dieses Rechtsverhältnis ist in der Schweizer Rechtsordnung noch nicht vorgesehen.  Mehr...

Weltbank entscheidet sich für SimCorp Dimension

14.03.2019 - Die Weltbank bezieht Middle- und Back-Office-Lösungen von SimCorp. Dazu wurde ein Lizenzvertrag über die Nutzung des Investment-Management-Systems von SimCorp abgeschlossen.  Mehr...

Investieren in die dritte Energiewende

14.03.2019 - Institutionelle Investoren berücksichtigen in ihren Anlageentscheiden verstärkt Umweltthemen. Investec hat einen Fonds spezifisch auf diese Bedürfnisse zugeschnitten. Dieser hat zum Ziel, Klimarisiken zu verringern und Dekarbonisierung zu fördern.  Mehr...

Fondstrends-Umfrage: Aktive Fondsmanager performen besser bei hoher Volatilität

13.03.2019 - Wenn es an den Finanzmärkten holprig und sehr volatil wird, kommt die Zeit des aktiven Fondsmanagements. Dieser Aussage hat in der Fondstrends-Umfrage eine deutliche Mehrheit zugestimmt.  Mehr...

Investments für die Gleichstellung der Geschlechter

08.03.2019 - Irgendwann sollte die Gleichstellung der Geschlechter kein Thema mehr sein. Das ist das Ziel von Karina Storingraad. Aber dies könne nur erreicht werden, wenn man es heute zum Thema macht – und Geld in die richtigen Kanäle schleust.  Mehr...

ESG-Faktoren beeinflussen den Arbeitsmarkt

07.03.2019 - Die ESG-Faktoren Umwelt, Soziales und Governance werden im Zusammenhang mit Logistikgebäuden speziell in der Weiterentwicklung von Technologie und Infrastruktur ernst genommen. Dies hat Folgen auf den künftigen Arbeitsmarkt.  Mehr...

Reformprojekte beflügeln Saudi-Arabien-ETF

07.03.2019 - Saudi Arabien will zu einem globalen Handelszentrum werden. Dazu gehört auch die Öffnung des saudischen Aktienmarktes. Invesco nutzt diese Entwicklung und hat mit seinem MSCI Saudi Arabia UCITS ETF inzwischen über 300 Millionen US-Dollar eingesammelt.  Mehr...

SZKB strebt Zertifizierung aller Kundenberater an

07.03.2019 - Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) startete Ende 2017 ein Programm zur Weiterentwicklung ihrer Beratungs- und Qualitätsstandards. Alle Kundenberater durchlaufen ein umfassendes Trainingsprogramm, das sie mit der für ihre Beraterrolle definierten Zertifizierung abschliessen.  Mehr...
  • Interview

    US-Core-Immobilien bieten wertvolle Diversifikation

    Die neue Anlagegruppe "Zürich Anlagestiftung Immobilien USA" von Zurich Invest ermöglicht Schweizer Pensionskassen den Zugang zu qualitativ hochwertigen US-Immobilien. Cornel Widmer spricht über die Ingredienzen, um erfolgreich in Immobilien zu investieren.  Mehr...
  • Interview

    "Wir setzen weiterhin auf Wachstum, Technologie und zyklische Konsumwerte"

    Nick Jenni, Anlagespezialist von swisspartners, erwartet ein erfreuliches 2019 und hält an seiner wachstumsorientierten Anlagestrategie fest.  Mehr...
  • Interview

    "Schwellenländer sind starke Wertanlagen"

    Nitesh Shah, Director of Research bei WisdomTree, sieht die Entwicklung der Emerging Markets positiv. Er ist der Meinung, dass die meisten negativen Nachrichten bei Schwellenländer-Assets schon eingepreist sind.  Mehr...
  • Interview

    "Dem institutionellen Markt kommt eine Vorreiterrolle zu"

    Der US-Asset Manager T. Rowe Price ist seit zehn Jahren in der Schweiz. Der hiesige Finanzplatz sei von grosser Bedeutung für die meisten global agierenden Asset Manager, sagt Länderchef Paolo Corredig.  Mehr...
  • Interview

    Nachhaltiges Investment in die "Silver Economy"

    Das Anlageuniversum der Silver Economy zielt auf die speziellen Anforderungen von Menschen über 50 ab. Nathalie Bourdoncle von Rothschild & Co Asset Management spricht über die strategische Ausrichtung des Fonds sowie dessen Entwicklung.  Mehr...
  • Interview

    "Wir sind an Wirkungspotenzial interessiert"

    Die Investmentmanagerin Nina Lagron von La Française AM konzentriert sich mit ihrem globalen SRI-Aktienfonds auf Unternehmen, die Lösungen im Kampf gegen den Klimawandel bieten. Der Fonds verfolgt das Ziel des langfristigen Kapitalwachstums.  Mehr...
  • Interview

    ESG macht den Unterschied

    Für Nordea Asset Management ist verantwortungsvolles Investieren ein entscheidender Erfolgsfaktor, erläutert José Machi, Leiter Fondsvertrieb Schweiz. Nordea baut die Palette der STARS-Fonds weiter stark aus.  Mehr...
  • Interview

    "Wir verzichten auf eine zentrale Hausmeinung"

    Dominik Issler erläutert im Interview mit Fondstrends, weshalb ein eigenständiger Asset Manager wie Merian Global Investors keinen CIO braucht und wie sich das Unternehmen nach dem Management-Buyout diesen Sommer positioniert.  Mehr...
  • Interview

    "Die reine Anbietermentalität hat ausgedient"

    Die Vermögensverwaltung muss ihre Prozesse umkrempeln und sich der heutigen, digitalen Zeit anpassen. Sven Müller, Gründungspartner und COO von Assetmax, bespricht mit Fondstrends den Weg, den die Branche vor sich hat.  Mehr...
  • Interview

    "Unsere Indizes sind smarter als andere"

    David Wickham, Global Head of Quantitative Investment Solutions bei Aberdeen Standard Investments, erklärt, warum der Smart-Beta-Ansatz bei den hauseigenen Multi-Faktor-Aktienindizes ein diversifiziertes, effizientes und relativ kostengünstiges Konzept ist, um auf Faktoren zuzugreifen, die sich empirisch besser entwickelt haben als der Markt.  Mehr...
  • Interview

    Sorgenfaktoren und Kontroversen in der E-Mobilitätslandschaft

    Trotz zahlreicher Lobgesänge auf die Zukunft und Disruptionsfähigkeit von Elektrofahrzeugen existieren etliche Bedenken und Fragezeichen, die einen Schatten auf diesen Bereich werfen. Thiemo Lang, Portfolio Manager bei RobecoSam, adressiert diese.  Mehr...
  • Interview

    "Die Autoindustrie wird sich in den nächsten Jahren von Grund auf verändern"

    Elektro-Fahrzeuge haben sich in der Mobilität als valable Zukunftsvision etabliert. Thiemo Lang, Senior Portfolio Manager bei RobecoSAM, zeigt die vielversprechenden Aussichten für die Branche auf, aber auch Gefahren, die es etwa beim Wasserstoffantrieb und beim Carsharing gibt.  Mehr...
  • Interview

    Faktor-Investing mit Nachhaltigkeit in Einklang bringen

    Mit gutem Gewissen eine kontinuierliche Outperformance zu erzielen, wird Anlegern immer wichtiger. Fabian Ackermann und Roland Wöhr von Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank erläutern, wie Anleger verantwortungsvoll investieren können, ohne dabei auf die Vorzüge systematischer Anlagemodelle verzichten zu müssen.  Mehr...
  • Interview

    "Mobility Innovation berührt viele Menschen direkt"

    BNY Mellon IM hat einen Themenfonds im Bereich der Mobilitätsinnovationen lanciert. Martin Rees, Leiter Vertrieb Wholesale Schweiz von BNY Mellon IM, erklärt die Strategie des Fonds und die Gründe, warum sein Institut mit dem Fonds eine Vorreiterrolle einnimmt.  Mehr...
  • Interview

    Inverse Renditekurve als Vorzeichen für eine Rezession

    Handelskonflikte, Zinserhöhungen und steigende US-Anleiherenditen haben die Märkte verunsichert. Andrew Mulliner und Ryan Myerberg von Janus Henderson geben Antworten zu den möglichen Folgen auf die Anleihemärkte.  Mehr...
  • Interview

    Private Equity – nicht so alternativ wie ihr Ruf

    Das Private-Equitiy-Geschäft ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Ferdinand Dalhuisen von Oddo BHF Private Equity über das Potenzial der Anlageklasse, die den Investoren den Zugang zum grössten Segment der Marktwirtschaft ermöglicht.  Mehr...
  • Interview

    "Taktisch vorsichtig bei Schwellenländeranleihen"

    In den letzten zehn Jahren haben sich Schwellenländeranleihen zu einer alternativen Anlagemöglichkeit entwickelt. Oli Shakir-Khalil, Investment Director für Emerging Market Debt bei Fidelity, über Risiken und Chancen dieser Anlageklasse.  Mehr...
  • Interview

    Britische Immobilien: Brexit-Risiken mildern

    Der Brexit kann im Frühjahr 2019 Büros und Shopping-Center auf der britischen Insel in Bedrängnis bringen. Doch es gibt gute Alternativen. Potenzielle Gefahren sollten aber im Blick behalten werden, warnt Vincent Bruyère, Senior-Portfoliomanager bei Degroof Petercam AM.  Mehr...
  • Interview

    Günstiger Einstiegszeitpunkt für China-Aktien

    Am chinesischen Aktienmarkt halten sich ausländische Anleger zurück und engagieren sich vor allem mittels Indexprodukten. Doch biete der Markt vor allem für aktive Anleger Chancen, meint Reinhard Müller, Schweizer Länderchef von Investec AM im Gespräch mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    "Nachrangige Anleihen sind deutlich unterbewertet"

    Im Interview beurteilt Paul Gurzal, Head of Credit bei La Française AM, den Einfluss der Krisenstaaten Türkei und Italien auf den Bankensektor und erklärt, wieso nachrangige Anleihen von den Krisen unbeeindruckt bleiben.  Mehr...

Umfrage

Beflügelt die weiterhin expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Ankündigung der US-Notenbank Fed, ihren Zinserhöhungskurs vorerst zu stoppen, die Finanzmärkte weiter?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Blockchain in Financial Services 2019 - Breaking New Grounds

26.03.2019 08:30 | Swiss Re Centre for Global Dialogue
Finanz und Wirtschaft Forum

Thematic Equities Conference – Digitalisation, Robotics & CleanTech

26.03.2019 10:15 | Zürich
AXA Investement Managers

iDebt, Market Lending

27.03.2019 13:00 | Bildungszentrum Sihlpost, Zürich
SFAA / AZEK

Finance Forum Liechtenstein 2019

27.03.2019 13:30 | Vaduz
Finance Forum Liechtenstein

Swiss Alternatives Summit 2019

28.03.2019 08:30 | Zürich
LGT Capital Partners
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS
Zurich Invest AG

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Aviva Investors
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
GAM
Graubündner Kantonalbank
Helvetic Trust
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
Zürcher Kantonalbank ZKB