Marktmeinung10.08.2018
Warum der Zollstreit vor allem US-Unternehmen schadet

Foto Pixabay

Bin Yu, Head of China Equities bei Neuberger Berman, ist überzeugt, dass die Risiken des Handelsstreits für US-Firmen ungleich höher sind als für chinesische.

In Europa und Nordamerika sorgt die Aussicht auf einen grossen Handelskrieg zwischen den USA und China für immer neue Schlagzeilen. Gerade erst hat Präsident Donald Trump Zölle auf die gesamten chinesischen Güterexporte in die USA angedroht – und damit auf Waren im Wert von 500 Milliarden US-Dollar. Letzte Woche schlug er dann vor, die Zölle auf ausgewählte Importe aus China zu erhöhen. Das beträfe immer noch Güter im Wert von 200 Milliarden US-Dollar.

In Peking sieht man die Sache ganz entspannt. In China macht man sich über Zölle keine grossen Sorgen. "Regierung wie Wirtschaft beginnen darüber zu diskutieren, ob eigene Revanchezölle wirklich sinnvoll wären. Die meisten sind der Meinung, dass beide Seiten bei einem solchen Handelskrieg nur verlieren können – wie es auch im Lehrbuch steht", erklärt Bin Yu, Head of China Equities bei Neuberger Berman. Vielen sei bewusst, dass China und die USA damit ihren eigenen Unternehmen und Verbrauchern schadeten und nicht etwa den Unternehmen und Verbrauchern im anderen Land – und dass unter neuen Zöllen US-Verbraucher und US-Unternehmen wohl am stärksten leiden würden.

Chinesische Unternehmen exportieren nicht viel in die USA

Das klingt zunächst nicht plausibel; schliesslich exportieren die USA jedes Jahr nur für 130 Milliarden US-Dollar Güter nach China. Bedeutet das nicht, wie einige der aggressiveren Berater im Weissen Haus argumentieren, dass China bei einem Handelskrieg viel mehr zu verlieren hat? Yu führt aus: "Dieses Argument ist nicht stichhaltig, denn man kann die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern nicht allein mit der Handelsbilanz beschreiben. Sie sagt sehr wenig darüber aus, wo Umsätze und Gewinne anfallen, insbesondere, wenn die beiden Länder China und die USA sind." Wie viele chinesische Marken kennt ein amerikanischer Durchschnittsverbraucher? Nicht viele, und das aus gutem Grund. Die Güterexporte von China in die USA im Wert von 500 Milliarden US-Dollar sind nicht etwa 10 Millionen Huawei-Mobiltelefone. Nur wenige chinesische Unternehmen – beispielsweise einige Elektrogerätehersteller – erwirtschaften 10 bis 15 Prozent ihrer Gewinne mit amerikanischen Verbrauchern. Die meisten Analysten schätzen, dass die börsennotierten chinesischen Unternehmen kaum 5 Prozent ihrer Umsätze in den USA erzielen. Die Unternehmen, auf die sich chinesische Aktieninvestoren konzentrieren, Alibaba etwa, Tencent oder chinesische Banken, erwirtschaften oft gar keine Umsätze mit amerikanischen Endkunden.

Der Grossteil der Güter im Wert von 500 Milliarden US-Dollar wird von US-Unternehmen hergestellt – für US-Verbraucher, aber in China. Allein Apple importiert jedes Jahr Hardware im Wert von etwa 50 Milliarden US-Dollar aus China in die USA. Ein Grossteil der übrigen Importe sind elektronische Bauelemente und Maschinenteile, die von taiwanesischen, koreanischen oder europäischen Unternehmen für US-Firmen hergestellt werden. Yu meint: "Letztlich bedeutet dies, dass China längst nicht so stark auf die USA angewiesen ist wie US-Unternehmen auf China." 

Chinesische Verbraucher könnten sich gegen US-Marken entscheiden

Jeder, der in China lebt, arbeitet und einkauft, weiss, dass Zölle nicht die einzige Gefahr für US-Firmen sind. US-Firmen haben sehr viel Zeit und Geld investiert, um am chinesischen Konsumgütermarkt starke Marken aufzubauen. Diese strategischen Interessen sind jetzt bedroht, teils aufgrund staatlicher Maßnahmen, aber vor allem wegen der Verbraucherstimmung. Man darf nicht vergessen, dass beispielsweise Apple über ein Viertel seiner Gewinne, 18 Milliarden US-Dollar jährlich, in China erzielt.

Die chinesischen Verbraucher haben bei früheren Handelskonflikten mit ihrem Portemonnaie abgestimmt, ohne dass die Regierung sie dazu erst ermutigen musste. 2012, als der Konflikt zwischen China und Japan um einige kleinere Inseln im Ostchinesischen Meer wieder aufflammte, brachen die Verkäufe japanischer Autos in China (die ohnehin grösstenteils dort produziert wurden) um etwa 50% ein.

Die Beispiele zeigen die Risiken für Firmen wie General Motors und Ford, weil sich chinesische Verbraucher heute statt für einen Buick, Chevrolet oder Focus für einen Volkswagen entscheiden könnten. Auch Unternehmen wie Nike und Starbucks, die 24% bzw. 15% ihrer Gewinne in China erzielen, könnten die Folgen zu spüren bekommen.

Was sind die Risiken für China?

China kann manche US-Produkte leicht ersetzen, beispielsweise landwirtschaftliche Rohstoffe. Die meisten Importe aus den USA im Wert von 130 Milliarden US-Dollar entfallen aber auf Qualitätsprodukte, die sich nicht so leicht ersetzen lassen, beispielsweise Bauelemente für Flugzeuge und Halbleiter. Der Regierung ist bewusst, dass Importzölle auf solche Produkte lediglich chinesischen Unternehmen und Verbrauchern schaden. Dies und die Tatsache, dass die amerikanischen Importzölle keine grossen Folgen für chinesische Unternehmen haben, bestimmt die Diskussion in China über die Wirksamkeit von Vergeltungsmassnahmen.

Längerfristig ist der Aufstieg der chinesischen Wirtschaft zu einem echten Konkurrenten eine strategische Herausforderung für die USA – und das auch dann, wenn Trump nicht mehr Präsident ist. Die chinesischen Unternehmen dürften dann genauso kaufmännisch und pragmatisch denken wie bei den Zolltarifgesprächen in diesem Jahr.


Autor: glc/cwe

Weitere Meldungen

Sind Frauen die besseren Fondsmanager?

15.08.2018 - 90% der Fonds werden von Männern allein verwaltet. Aber sind sie auch die besseren Fondsmanager als Frauen? Jein, meint eine Studie von Citywire.  Mehr...

Umfrage: Aussichten für Schweizer Aktien im 2. Halbjahr 2018

15.08.2018 - Knapp die Hälfte der Teilnehmer der Fondstrends-Umfrage stehen den Entwicklungen auf dem Aktienmarkt im 2. Halbjahr 2018 kritisch gegenüber und bauen Positionen ab.  Mehr...

ZKB einigt sich mit den USA

14.08.2018 - Die Zürcher Kantonalbank hat einen Vergleich mit dem US-Justizministerium im Zusammenhang mit ihrem ehemaligen Geschäft mit US-Kunden abgeschlossen und zahlt USD 98,5 Mio.  Mehr...

Invesco legt ETFs auf Floating Rate Notes auf

13.08.2018 - Invesco lanciert drei ETFs in variabel verzinslichen Schuldverschreibungen (Floating Rate Notes). 2017 flossen 20% der Neugelder in europäische Zins-ETFs in Floaters - im ersten Quartal 2018 waren es sogar 55%.  Mehr...

Stephan Kehrli Family Office lanciert Immobilienaktienfonds

13.08.2018 - Das Schweizer Family Office Kehrli Friends legt einen globalen Fonds für Immobilien-AGs auf und betreut Timbercreek mit der Verwaltung.  Mehr...

GAM liquidiert Absolute Return Fonds

13.08.2018 - Nach der Suspendierung des Investment-Managers Tim Haywood zieht GAM die Konsequenzen und liquidiert neun Bond-Fonds.  Mehr...

CS Logistik Immobilienfonds stockt auf

08.08.2018 - Der Immobilienfonds Credit Suisse Real Estate Fund LogisticsPlus führt im August eine Kapitalerhöhung von maximal CHF 127,2 Mio. durch.  Mehr...

Invesco-Studie: Diversität als Performancefaktor

07.08.2018 - Auf der Agenda der Unternehmen ist das Thema „Diversity“ längst fest etabliert. Hingegen haben Investoren den Zusammenhang zwischen Diversität und Finanzperformance noch kaum erkannt.  Mehr...

Asset Manager in Gefahr

03.08.2018 - Gemäss einer Studie der Managementberatungsfirma Bain werden viele Asset Manager die nächsten Jahre mit sinkenden Margen nicht überleben.  Mehr...

GAM setzt Handel von Fonds aus

03.08.2018 - GAM gab bekannt, dass alle Zeichnungen und Rücknahmen in Fonds der Absolute-Return-Bond-Strategie mit uneingeschränktem Anlageansatz (ARBF) per 31. Juli 2018 durch die zuständigen Fonds-Verwaltungsräte ausgesetzt wurden.  Mehr...

Schroders verkauft osteuropäisches Private Banking-Geschäft

31.07.2018 - Schroders verkauft sein osteuropäisches Private Banking-Geschäft und dessen Relationship Management Team an die Bank CBH Compagnie Bancaire Helvétique. Der Abschluss der Transaktion wird für das vierte Quartal 2018 erwartet.  Mehr...

Blue Orchard will Luxemburger Fonds auflegen

31.07.2018 - Der Impact Manager Blue Orchard hat in Luxemburg die Lizenz als UCITS-Management Gesellschaft erhalten und plant die Lancierung von Fonds.  Mehr...

Bordier expandiert in Uruguay

30.07.2018 - Die Genfer Privatbank Bordier baut die Präsenz in Südamerika aus und übernimmt Helvetia Advisors.  Mehr...

ODDO BHF integriert ESG-Faktoren ins Anleiheuniversum

30.07.2018 - ODDO BHF Asset Management bezieht neu ESG-Aspekte auch in den Investmentprozess bei Anleiheportfolios ein.  Mehr...

Schweizer ETF-Markt mit soliden Wachstumschancen

25.07.2018 - Die Schweizer ETF-Branche konnte zwar im zweiten Quartal 2018 nicht das Rekordniveau vom ersten Quartal halten. Dennoch wuchs der Markt im ersten Halbjahr im Vergleich zu den Anlagefonds überproportional. ETF-Experten schätzen das weitere Potential optimistisch ein.  Mehr...

Nordea AM beteiligt sich an Hedge Fund Manager

23.07.2018 - Nordea Asset Management übernimmt einen Minderheitsanteil an einem Stockholmer Hedge Fund Manager und plant die Lancierung eines Long/Short Equity Funds.  Mehr...

Durch ein anspruchsvolles Umfeld navigieren

23.07.2018 - Digitale Technologien wandeln die Wertschöpfungsketten, rechtlichen Rahmenbedingungen und politischen Begleitfaktoren. Die neuste Studie von BDO von weltweit über 500 Führungspersonen und Risikoexperten zeigt, welche Unternehmen dabei im Vorteil sind.  Mehr...

Schweizer Fondsmarkt praktisch unverändert

23.07.2018 - Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data und Morningstar erfassten Anlagefonds erreichte im Juni 2018 1'119.8 Mrd. CHF. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einer Abnahme von 1.0 Mrd. CHF oder 0.1%. Die Nettomittelabflüsse betrugen 0.3 Mrd. CHF.  Mehr...

Helvetica Swiss Commercial kauft Portfolio

20.07.2018 - Mit dem Erwerb von acht weiteren Immobilien für gesamthaft rund CHF 123 Millionen kommt der Helvetica Swiss Commercial Fonds seiner geplanten Kotierung Mitte 2019 näher.  Mehr...

Neue Privat Bank legt US-Steuerstreit bei

19.07.2018 - Die Neue Privat Bank einigt sich mit den US-Behörden und zahlt USD 5 Mio. Busse im Steuerstreit um undeklarierte Gelder.  Mehr...
  • Interview

    Im Asset Management hat Kostenreduktion höchste Priorität

    Im Asset Management wird der Kostendruck weiter steigen. Jochen Müller, Executive Vice President bei SimCorp, sieht im Interview mit fondstrends noch grosses Optimierungspotenzial durch den Einsatz von effizienteren Systemen und Prozessen.  Mehr...
  • Interview

    USA: Starke Gewinnsteigerungen im 2019

    Trotz seiner Rhetorik hat Trumps Strategie positive Einflüsse auf die US-Wirtschaft. Davon profitieren vor allem Small- und Mid-Caps, meint Thorsten Becker, Fondsmanager bei JO Hambro, im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Das perfekte Pricing

    Die Bewertungen an den Aktien- und Anleihenmärkten erscheinen zunehmend angespannt. Anthony Lawler, Co-Head von GAM Systematic erklärt, wie Investoren mit einem uneingeschränkten Anlageansatz ihre Portfolios in einem solchen Umfeld effizient diversifizieren können.  Mehr...
  • Interview

    Anleger wollen vermehrt thematisch investieren

    Edi Aumiller, Schweizer Länderchef von Legg Mason geht im Interview mit Fondstrends auf die Heimatliebe von Schweizer Anlegern, ihre Zurückhaltung gegenüber Robo-Advisorn sowie auf den Trend zum thematischen Investieren ein.  Mehr...
  • Interview

    "Food Trends eröffnen neue Märkte"

    Die Nahrungsmittelindustrie verändert sich von Grund auf. Auch für die RobecoSAM Sustainable Food Equity Strategie ändert sich einiges. Fondstrends hat mit Portfoliomanager Holger Frey über den strukturellen Wandel in der Lebensmittelindustrie gesprochen.  Mehr...
  • Interview

    "Kein negatives Jahr seit Auflage"

    Im Interview spricht Robert Koch, Portfoliomanager bei Fisch Asset Management über die Strategien des Unternehmens im Bereich Multi Assets und erklärt weshalb er keine Aktien hält.  Mehr...
  • Interview

    Grosse Nachfrage nach unkorrelierten Strategien

    Benjamin Hügli, Sales Director DACH bei Old Mutual Global Investors, erklärt im Interview, warum derzeit vor allem Absolute-Return-Strategien gefragt sind.  Mehr...
  • Interview

    US-Aktienmarkt hat Aufwärtspotenzial

    Die US-Aktienexpertin Susan Bao teilt nicht die Sorge vieler Anleger, dass dem Zyklus die Luft ausgehen könnte. Im Gespräch erläutert die Portfoliomanagerin von J.P. Morgan Asset Management, dass ein guter Indikator das Trendwachstum sei, welches weiterhin aufwärts strebt.  Mehr...
  • Interview

    "Nachrangige Anleihen im europäischen Finanzsektor sind interessant"

    Die Performance von Anleihen, welche vom Rückgang der Zinsen getragen wurde, wird sich kaum wiederholen lassen. Jetzt komme es auf eine rigorosere Auswahl sämtlicher verfügbarer Anlagen an, meinen Guillaume Rigeade und Eliezer Ben Zimra von Edmond de Rothschild AM.  Mehr...
  • Interview

    "Anleger zieht es zurück nach China"

    Günstige Bewertungen und robustes Gewinnwachstum führen zum Comeback der asiatischen Aktienmärkte, meint Jian Shi Cortesi, Portfoliomanagerin bei GAM im Interview.  Mehr...
  • Interview

    Flexible Strategien für steigende Zinsen

    Wie Anleger am besten auf die steigenden Zinsen reagieren können und welche Entwicklungen auf den Anleihemärkten zu erwarten sind, erklärt Peter De Coensel, CIO Fixed Income bei Degroof Petercam AM, im Interview.  Mehr...
  • Interview

    Gegenwind für Unternehmensanleihen

    Die nachlassende Konjunkturdynamik in der Eurozone und das Auslaufen des EZB-Kaufprogramms dürften die Performance von IG-Unternehmensanleihen belasten, sagt Rosemarie I. Baumann von Bantleon im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    US-Wirtschaft kippt ins Negative

    Der US-Aufschwung dürfte seinen Zenit bald überschritten haben, meint Andreas Busch, Senior Analyst Economic Research des Asset Managers Bantleon, im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Gute Dividendenaussichten bei UBS & Co.

    Ken Hsia, Portfoliomanager des Investec European Equity Fund, glaubt nicht, dass sich Europa in einer wirtschaftlichen Umbruchphase befindet und sieht gute Chancen im Finanzsektor – wenn Anleger auf die richtigen Aspekte achten.  Mehr...
  • Interview

    "Wachsender Appetit auf Smart-Beta"

    Der Länderchef von Oddo BHF AM, Bertrand Levavasseur, geht im Interview mit Fondstrends auf den Ausbau der Präsenz in der Deutschschweiz, der Integration von Frankfurt Trust und das wachsende Interesse an Smart-Beta ein.  Mehr...
  • Interview

    "Schweiz einer der wichtigsten ETF-Märkte"

    Im Interview mit Fondstrends erklärt Nima Pouyan, Head of Invesco PowerShares Switzerland, seine Pläne für 2018, die neue Markenstrategie und warum der Schweizer ETF-Markt einer der bedeutendsten in Europa ist.  Mehr...
  • Interview

    "Grenzen zwischen Aktiv und Passiv verschwinden"

    Franklin Templeton ist kürzlich in das Passiv-Geschäft vorgestossen und hat fünf Smart Beta ETFs an der SIX lanciert. Die Hintergründe erklärt der Schweizer Länderchef Patrick Lutz im Fondstrends-Interview.  Mehr...
  • Interview

    Mit Zero Carbon-Strategien gegen den Klimawandel

    Welche Investitionsmöglichkeiten erneuerbare Energien bieten, erklärt Nina Lagron, Senior Portfoliomanagerin bei La Française, im Gespräch mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Schweizer PKs könnten von Infrastrukturanlagen profitieren

    Welche Vorteile Infrastrukturanlagen sowohl für Schweizer Pensionskassen wie auch für die Schweizer Volkswirtschaft haben, erklärt Nationalrat Thomas Weibel im Interview.  Mehr...
  • Interview

    Mit Contrarian-Ansatz zum Erfolg

    Europa gewinnt als Wirtschaftsraum an Dynamik. Wie man die richtigen Aktien ausfindig macht, erläutert Michael Clements, Head of European Equities bei SYZ Asset Management im Interview.  Mehr...

Umfrage

Die Türkische Lira ist angeschlagen und damit die Kreditwürdigkeit der Türkei. Wird sich dies auf Europas Banken ähnlich wie bei Griechenland auswirken?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

8. Swiss Fund Golf Cup

21.08.2018 09:00 | 6024 Hildisrieden
SFAMA

SKSF - Fondskonferenz

23.08.2018 00:00 | Zürich
SFAMA

Friends of Funds: ESG und Impact Investing – Wie entsteht Mehrwert?

28.08.2018 18:30 | Zürich
Friends of Funds

6. Swiss Green Economy Symposium 2018

04.09.2018 00:00 | Winterthur
Swiss Green Economy Symposium

2018 Zurich Alternative UCITS Seminar

06.09.2018 08:30 | Hotel Baur au Lac
LuxHedge
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JO Hambro
JP Morgan
Legg Mason Global AM
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Natixis
Old Mutual Global Investors
Primecoach
ResponsAbility
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB