Interview14.11.2018
"Unsere Indizes sind smarter als andere"

David Wickham, Global Head of Quantitative Investment Solutions, Aberdeen SI.

David Wickham, Global Head of Quantitative Investment Solutions bei Aberdeen Standard Investments, erklärt, warum der Smart-Beta-Ansatz bei den hauseigenen Multi-Faktor-Aktienindizes ein diversifiziertes, effizientes und relativ kostengünstiges Konzept ist, um auf Faktoren zuzugreifen, die sich empirisch besser entwickelt haben als der Markt.

Aberdeen Standard Investments hat kürzlich eine Reihe von SMARTER Beta Multi-Faktor-Aktienindizes eingeführt. Warum eine eigene Indexreihe?

David Wickham: Das Segment für Smart Beta wird von Ansätzen externer Indexanbieter dominiert. Deshalb haben wir uns entschieden, unsere exklusiven SMARTER Beta Multi-Faktor-Aktienindizes einzuführen. So können wir die Vorteile eines firmeneigenen Smart(er)-Beta-Ansatzes demonstrieren, der aktive Massnahmen für eine bessere Differenzierung und für eine potenziell höhere risikobereinigte Überschussrendite einbindet. Unsere Multi-Faktor-Indizes basieren auf unserem eigenen Anlagealgorithmus.  

Gibt es nicht genügend spezialisierte Indexanbieter?

Die meisten anderen Smart-Beta-Indizes greifen auf geistiges Eigentum Dritter zurück, also auf Analysen und Daten von MSCI oder FTSE. Im Gegensatz zu unseren wurden solche Ansätze nicht entwickelt, um Vermögenswerte Dritter zu verwalten. Durch unsere aktiven Massnahmen entsteht ein Indexportfolio aus gebündelten «besten Ideen» mit einem hohen Grad an Differenzierung von konkurrierenden Ansätzen wie auch dem Marktkapitalisierungs-Ansatz, wodurch teure und überlaufene Trades vermieden werden. Unser proprietärer Ansatz verhindert ausserdem Front-Running seitens versierter Marktteilnehmer und verzichtet auf Indexgebühren – beides Kostenfaktoren, welche die Erträge unserer Kunden schmälern würden.

Welche proprietären Merkmale haben die SMARTER Beta-Indizes?

Unsere Indizes sind, wie der Name schon sagt, so konzipiert, dass sie smarter sind als andere Indizes: Sie sind stark konzentriert, da wir weltweit nur in 150 Aktien anlegen. Auf Basis einer Wettbewerbsanalyse sind sie so gestaltet, dass sie sich unterscheiden, indem sie einen sehr hohen aktiven Anteil aufweisen und dadurch Front-Running vermeiden. Wir haben uns für einen Multi-Faktor-Ansatz entschieden, da wir überzeugt sind, dass dieser einem Einzelfaktoransatz überlegen ist und zudem beim Bottom-up-Aufbau eines Portfolios eine grössere Effizienz ermöglicht. Wir streichen die Prämie des Multi-Faktor-Ansatzes konsequent ein und führen monatlich für bis zu 5% des Portfolios eine Neugewichtung durch, damit die angestrebten Faktor-Engagements erhalten bleiben. Darüber hinaus haben wir ESG-Kriterien, die von einigen unserer Mitbewerber immer noch ignoriert werden, vollständig in unseren Ansatz integriert. Dank all dieser Charakteristika sind wir in der Lage, "Marktlärm" herauszufiltern und unseren Kunden höhere Renditen zu bieten.

Lassen sich die Vorteile dieser Indizes im Vergleich zu anderen Indizes in Basispunkten ausdrücken?

Jede einzelne der sieben smarteren und differenzierenden Charakteristika unseres proprietären Ansatzes trägt dazu bei, unsere angestrebte Überrendite zu erreichen. Unser Ziel ist es, einen vergleichbaren nach Marktkapitalisierung gewichteten Aktienindex mittel- bis langfristig um 200 bis 400 Basispunkte zu übertreffen. Wie die meisten faktorbasierten Anlagestrategien funktioniert auch der «Smarter Beta»-Ansatz tendenziell besser, wenn er auf ein grosses Anfangsuniversum unterschiedlicher Aktien angewendet wird. So können die niedrigen oder sogar negativen Faktorkorrelationen sowie etwaige Störfaktoren am Markt bestmöglich ausgenutzt werden.

Welche Faktoren nutzen Sie aus welchen Gründen?

Wir nutzen fünf Faktorprämien: Value, Quality, Momentum, Small Size und Low Volatility. Insgesamt haben wir acht Indexreihen aufgelegt. Berücksichtigt man die verschiedenen Währungsklassen, so sind es über 100 Indizes, mit denen wir den unterschiedlichen Bedürfnissen und Anforderungen der Anleger Rechnung tragen möchten. So bietet beispielsweise die Flaggschiff-Indexreihe Diversified Multifactor eine «Set and Forget»-Faktorallokation und eignet sich gut für Pensionsfonds, die eine optimale Smart-Beta-Allokation anstreben. High Income Multifactor kommt dagegen für Privatbanken und Retail-Anleger infrage, die an hohen Dividendenrenditen interessiert sind. ESG Multifactor richtet sich an verantwortungsbewusste Anleger, die sich bei Unternehmen engagieren möchten, die gemessen an ESG-Kriterien gut abschneiden. Der Low Volatility Multifactor eignet sich für Versicherungsunternehmen, die Risikominderung und Kapitalschutz anstreben. Die Multi-Faktor-Varianten von Einzelfaktorangeboten, wie Momentum Multifactor, sind konzipiert für Multi-Asset-Anleger, die auf der Suche nach Einzelbausteinen für Faktor-Portfolios sind oder bereits bestehende Faktor-Engagements in ihren Portfolios ausbauen möchten.

Worauf basiert der Anlagealgorithmus?

Unser Anlagealgorithmus besteht aus einer Reihe von einzelnen Bausteinen, die wir an die Bedürfnisse unserer Kunden anpassen können. Es gibt jedoch immer eine Gemeinsamkeit: Alles, was wir tun, ist multi-faktoriell, auch wenn wir uns auf Kundenwunsch besonders auf einen einzigen Faktor konzentrieren. In diesem Fall würden wir zwar einen klaren Schwerpunkt auf diesen Faktor legen, die anderen Faktoren fänden aber ebenfalls Berücksichtigung. Dies liegt an unserer festen Überzeugung, dass ein Multi-Faktor-Ansatz einem Single-Faktor-Anlageansatz überlegen ist.

Nicht alle Faktoren funktionieren im gegenwärtigen Marktumfeld gleich gut. Wie sollten sich Anleger heute positionieren, und warum raten Sie dazu?

Faktoren sind de facto zyklischer Natur. Sie entwickeln sich nicht immer besser als der Markt und können sich seitwärts bewegen oder kurzfristig eine unterdurchschnittliche Performance aufweisen, wie beispielsweise der Value-Faktor in jüngster Zeit. Dagegen wurden Anleger, die mit dem Strom schwimmen, belohnt. So hat der Momentum-Faktor in diesem und im letzten Jahr besonders gut abgeschnitten. Langfristig führt jedoch ein diversifiziertes Exposure über die von uns verwendeten fünf Faktorprämien hinweg zu deutlich kürzeren Verluststrecken und überdurchschnittlichen risikoadjustierten Renditen. Smarter Beta ist somit ein diversifiziertes, effizientes und relativ kostengünstiges Konzept, um auf Faktoren zuzugreifen, die sich empirisch besser entwickelt haben als der Markt.

Sind Ihre Strategien auch für einzelne Märkte wie beispielsweise europäische oder Schweizer Aktien verfügbar?

Derzeit nutzen wir unseren Algorithmus auf globaler und auf regionaler Ebene, allerdings nicht für jedes einzelne Land. Also, ja, unser Multi-Faktor-Aktienindex Smarter Beta ist für Europa verfügbar, aber nein, für die Schweiz existiert noch kein Standardindex. Unser Algorithmus würde dies aber natürlich zulassen, und bei entsprechendem Bedarf auf Kundenseite würden wir unser Angebot sehr gerne erweitern. Sinn und Zweck der Indizes ist es, die Performance unseres Multi-Faktor-Aktienansatzes öffentlich transparent zu machen. Einer Anwendung des Ansatzes auf andere Märkte wie zum Beispiel die Schweiz steht jedoch nichts im Wege.

Welche ESG-Methoden kommen bei Aberdeen Standard Investments zum Einsatz? Und warum?

Als Standard verwenden wir ESG-Kriterien, um die «Schlimmsten der Schlimmen» aus unserem Anlageuniversum auszuschliessen. Im Peer-Gruppen-Vergleich bedeutet dies, dass wir sämtliche Unternehmen ausschliessen, welche der Kategorie 5 der Ratingagentur Sustainlytics zugeordnet werden. Darüber hinaus sind alle Unternehmen, die an der Herstellung umstrittener Waffen wie Landminen, Streumunition, Chemiewaffen usw. beteiligt sind, ausgeschlossen. Dieser Standard gilt für unsere gesamte Smarter Beta-Indexfamilie. Kunden, die einen spezifischen Index zur Optimierung der ESG-Qualität suchen, bieten wir einen besonderen ESG-Multi-Faktor-Algorithmus, der einen 120% höheren ESG-Score erzielt als der nach Marktkapitalisierung gewichtete Index. Zusätzlich können wir auch problemlos weitere Ausschlusskriterien wie Alkohol, Tabak oder andere anwenden.

Bietet die ESG-Integration neben dem ideellen Wert auch einen messbaren Performance-Vorteil? 

Durchaus, allerdings muss die Integration so erfolgen, dass sich ein Mehrwert ergibt. Wir haben mittels unserer ESG-Inside-Methode ein umfangreiches Backtesting vorgenommen und können belegen, dass unser Ansatz Alpha generiert.

Planen Sie, ETFs auf der Grundlage ihrer SMARTER Beta-Indizes anzubieten?

Ja, Aberdeen Standard Investments ist seit diesem Jahr durch den Erwerb der US-Aktivitäten von ETF Securities im ETF-Bereich präsent. Wir beabsichtigen, diese Plattform zu nutzen, um künftig SMARTER Beta Multi-Faktor-ETFs aufzulegen.

 

 


Autor: rem

Weitere Meldungen

Weitere Meldungen über Aberdeen

Aktien Schwellenländer – auf die richtige Fondsauswahl kommt es an

20.02.2019 - Wir sehen, dass unsere Kunden ihre Allokation in den Schwellenländern wieder schrittweise erhöhen. Die Anlageklasse bietet attraktives Renditepotenzial, ist aber auch mit einem gewissen Risiko verbunden.  Mehr...

Technologiewende in der europäischen Logistik

15.02.2019 - Eine Studie von Aberdeen Standard Investments zeigt, dass dem 670 Milliarden Euro schweren Logistiksektor Europas grosse Veränderungen bevorstehen. Durch den technologischen Fortschritt ändert sich die Art der Tätigkeiten grundlegend.  Mehr...

The fog on Brexit remains

13.02.2019 - Stephanie Kelly from Aberdeen Standard Investments describes possible scenarios, which the UK could face in the wake of Brexit. Furthermore, she rates the likelihood of each scenario.  Mehr...

Schwein muss man haben

05.02.2019 - Kaum ist die Weihnachtsdekoration weggeräumt, wird schon wieder neu geschmückt. Dieses Mal zur Feier des chinesischen Mond‐Neujahres, das dieses Jahr auf den 5. Februar fällt. Martin Gilbert von Aberdeen Standard Investments nimmt das zum Anlass für eine Einschätzung des chinesischen Finanzmarktes.  Mehr...

Das Leben nach dem LIBOR

30.01.2019 - Was passiert, wenn die "wichtigste Zahl der Welt" verschwindet? Rod Paris, CIO bei Aberdeen Standard Investments, zeigt das Szenario auf, dem sich die Finanzindustrie in den kommenden Jahren gegenübersieht, sobald der London Interbank Offered Rate (LIBOR) ausläuft.  Mehr...

Geldentzug der Notenbanken und "Hard Brexit" könnten 2019 Spielverderber sein

25.01.2019 - Der Aufschwung befindet sich im Sinkflug. Eine harte Landung ist aber nicht in Sicht, sofern die Notenbanken die Entwöhnung vom billigen Geld umsichtig vorantreiben. Ein grösseres Risiko als die Geldpolitik ist derzeit die Geopolitik.  Mehr...

Performance durch Nachhaltigkeit

22.01.2019 - Das Interesse an nachhaltigen Investitionen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Die Analyse von ESG-Kriterien wird weithin allem voran als eine Form von Risikovorsorge gesehen. Meist findet sie in Form von Ausschlusskriterien und eingeschränkten Anlageuniversen Einzug in Anlegerportfolien.  Mehr...

Herausforderungen für langfristig orientierte Investoren

21.01.2019 - Auf die Finanzkrise folgte eine Dekade positiv geprägter Märkte. Portfolios, die in Aktien und Anleihen investierten, entwickelten sich sehr erfreulich und schienen lange eine hinreichende Diversifikation zu bieten. Allerdings zeigen sich die Herausforderungen für Investoren meist dann, wenn der Zyklus dreht.  Mehr...

Finanz’19: Herausfordernde Zeiten verlangen herausragende Lösungen

21.01.2019 - 2019 wird ein herausforderndes Jahr. Mit welchen Strategien und Instrumenten können Finanzprofis in Zeiten politischer Unwägbarkeiten, hoher Volatilität und niedriger Zinsen ansprechende Renditen erzielen? Unter dem Messe-Motto "Navigating through Challenging Times" werden an der Finanz’19 mögliche Lösungen präsentiert und diskutiert.  Mehr...

In der Gunst der Märkte steigen

18.01.2019 - Trotz den zuletzt verzeichneten Wertverlusten von Unternehmen an den Börsen, sieht Andrew Paisley von Aberdeen Standard Investments keinen Grund, die Aktien kleinerer Unternehmen zu meiden. Er schätzt die Fundamentaldaten als positiv ein.  Mehr...

Massive Abfuhr für Theresa Mays Brexit-Deal

16.01.2019 - Die Abgeordneten des britischen Parlaments haben den mit Brüssel ausgehandelten Austrittsvertrag mit 432 zu 230 Stimmen abgelehnt. Es ist alles andere als klar, wie es mit dem Brexit weitergeht. Das hat auch Auswirkungen auf die Märkte.  Mehr...

"Grundsätzlich eine gute Geschichte"

14.01.2019 - Die grössten US-Banken stehen heute auf einem soliden Fundament, so die Ansicht von Jon Curran von Aberdeen Standard Investments. Dafür sorgten der im Vorjahresvergleich geringere Refinanzierungsbedarf und unterschiedliche Geschäftsfelder.  Mehr...

Verantwortung fängt beim Investieren an

11.01.2019 - Nachhaltige Unternehmen sind die "STARS" von morgen. Sie bieten Investoren eine Kombination von Anlageerfolg und Verantwortung.  Mehr...

Anleihen: Flexible Allround-Lösungen sind gefragt

03.01.2019 - Anleger sehen Anleihen in der Regel als defensive Anlage, die mit möglichst konstanten Renditen ihr Portfolio stabilisieren soll. Die Herausforderung: Heute lässt sich diese Erwartung mit traditionell Benchmark-orientierten Anleihestrategien, wie sie in Anlegerportfolios noch immer verbreitet sind, kaum mehr erfüllen.

 Mehr...

Volatilität: unvermeidbar, aber kontrollierbar

03.01.2019 - Im Jahr 2018 haben Börsenkorrekturen und gestiegene Volatilität Anleger daran erinnert, dass Aktienengagements erhebliche Verluste mit sich bringen können. Risikokontrollierte Aktien-Strategien setzen hier an, indem sie das Risikokapital schonen und das Rendite-Risiko-Profil des Portfolios optimieren.  Mehr...

Jay Powell blinks

20.12.2018 - Change in Fed’s tack brings back bad memories, says Aberdeen Standard Investments Senior Investment Manager James Athey.  Mehr...

Ausblick 2019: Grosser Respekt vor Handelskrieg USA vs. China

18.12.2018 - Der weitere Verlauf des Handelskriegs zwischen den USA und China wird gemäss Andrew Milligan von Aberdeen Standard Investment zahlreiche Aspekte beeinflussen, welche die Wirtschafts- und Marktentwicklung im Jahr 2019 lenken werden.  Mehr...

R Euro Crédit: Ein flexibler Ansatz für ein ungewisses Umfeld

13.12.2018 - Die Märkte scheinen der Normalisierung der Geldpolitik nicht wirklich Glauben zu schenken, Rothschild & CO Asset Management hingegen ist der Auffassung, dass ein Anstieg der langfristigen Zinsen sehr wahrscheinlich ist. Emmanuel Petit, Managing Director & Head of Fixed Income, fasst zusammen.  Mehr...

Immobilien: Megatrends und ihr Einfluss auf Kundenbedürfnisse

30.11.2018 - Die Ansprüche der Mieter steigen. Deshalb gewinnt die Lage- und Objektqualität bei Immobilienanlagen an Bedeutung. Für Verkaufsflächen sind zentrale Lagen zum entscheidenden Faktor geworden, Büroflächen funktionieren immer häufiger nach dem Prinzip "Plug and Play".  Mehr...

Nachhaltiges Anlegen wird immer mehr zum Mainstream

26.11.2018 - Welches sind die Hauptgründe für das Wachstum, das nachhaltiges Anlegen in letzter Zeit verzeichnet?  Mehr...

Umfrage

Wenn es an den Finanzmärkten holprig und sehr volatil wird, kommt die Zeit des aktiven Fondsmanagements.

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

ETF Roundtable

26.02.2019 17:15 | Zürich
SIX

IFZ FinTech Konferenz

27.02.2019 13:15 | IFZ Zug
Hochschule Luzern

Citywire Zurich Half-Day Forum 2019

05.03.2019 00:00 | Baur au Lac, Zürich
Citywire

Liquid Alternatives Roadshow

13.03.2019 08:45 | Zurich
Schroders

2. Investor Focus Roundtable Emerging Markets

13.03.2019 09:15 | Hotel Schweizerhof, Zürich
Swiss Fund Platform
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Aviva Investors
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Graubündner Kantonalbank
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB