NL Fonds im Fokus06.09.2018
"Silver Economy": Demographie als Anlagethematik

Bild:Pixabay

Senioren verfügen über eine immer höhere Lebenserwartung und steigende Kaufkraft. Sie haben Zeit und Geld um zu konsumieren und reisen sie, tun viel für ihre Gesundheit und tragen auf diese Weise deutlich zum Wirtschaftswachstum sowie zur Entwicklung der "Silver Economy" bei. Dieser Wirtschaftszweig, der auf den Bedürfnissen der Generation 50+ basiert, umfasst alle Gebiete des Gesundheitswesens, aber auch Freizeitgestaltung, Konsum sowie neue Technologien (Fitness-Uhren, Software für das Gesundheitswesen...). Nathalie Bourdoncle, Fondsmanagerin des MM Senior Plus-Fonds von Rothschild Asset Management, spricht im Interview über dieses atypische Anlageuniversum.

Was versteht man unter "Silver Economy"?
Nathalie Bourdoncle: Nach der Definition der Europäischen Kommission gehören zur „Silver Economy“ alle Geschäftstätigkeiten, die auf die Bedürfnisse der über 50jährigen zugeschnitten sind. Diese Bevölkerungsgruppe, auch „Senioren“ genannt, ist heterogen. Dennoch lassen sich in Bezug auf soziale und demografische Trends einige Gemeinsamkeiten feststellen.  In der Eurozone ist der UNO zufolge die Geburtenrate rückläufig. Sie betrug im Jahre 1955 noch achtzehn Geburten je tausend Einwohner, wird jedoch 2025 nur noch bei neun je tausend liegen. Dagegen steigt die Lebenserwartung bei der Geburt stark an. 2025 wird sie 83 Jahre betragen, gegenüber 66 Jahren in 1955. Mit anderen Worten, die Die Bevölkerung altert aufgrund eines  Geburtenrückgangs bei gleichzeitigem Anstieg der Lebenserwartung.  Senioren kommen zudem länger in den Genuss ihrer Pension: Die Lebenserwartung im Rentenalter betrug 2015 fünfundzwanzig Jahre gegenüber zwölf Jahren 1970. Da die meisten Senioren von der Belastung, für ihre studierenden Kinder zu sorgen oder einen Immobilienkredit tilgen zu müssen, befreit sind, verfügen sie, finanziell gesehen, über ein deutlich höheres Vermögen als andere Altersklassen. Dies gilt insbesondere für die „Baby-Boomers“, die von der Vollbeschäftigung der Nachkriegszeit profitiert haben. Sie konsumieren daher mehr. Das reicht von den Segmenten der Freizeitgestaltung, über Hauseinrichtung, Tourismus und Lebensmittel bis zu den Sektoren, die zur Alterung der Gesellschaft in Korrelation stehen, wie etwa das Gesundheitswesen. Um das Konsumverhalten besser zu begreifen, unterscheiden wir zwei Segmente: Die aktiven Senioren zwischen fünfzig und siebzig Jahren, die sowohl über Zeit wie auch finanzielle Mittel verfügen und die Rentner von über siebzig Jahren mit wachsenden medizinischen Bedürfnissen. Diese Typologie ist dieselbe, die auch der CREDOC, ein französische Forschungsorganisation die sich mit dem Thema befasst,  verwendet. In seiner 2012 CREDOC Studie zum Konsumverhalten von Senioren, steht, dass die Ersteren 36 % der über 50jährigen ausmachten, und die Letzteren 64 %. Wir stellen jedoch fest, dass der Anteil der über 60jährigen Senioren tendenziell steigt, und dies sowohl in der Eurozone als auch weltweit. Die beobachteten Tendenzen stellen ein globales soziologisches Phänomen dar, das sowohl die Industrie- als auch die Schwellenländer betrifft. Zahlreiche Labors richten ihre Expansion auf die Schwellenländer aus, wie z.B. China, wo Listen erstattungsfähiger Medikamente aufgestellt werden und eine Art Sozialversicherung für bestimmte Krankheiten wie Bauchspeicheldrüsenkrebs entsteht.

Warum haben Sie den Fonds MM Senior Plus aufgelegt?
Senioren sind eine heterogene Gruppe, die eine Verbesserung ihres Komforts im Alltagsleben anstrebt. Dies wird von den Wirtschaftsakteuren nicht genügend berücksichtigt. Daher hatten wir die Idee, einen Themenfonds aufzulegen, der in Aktien der Eurozone investiert und in der Lage ist, vom Erfolg derjenigen Wachstumsunternehmen zu profitieren, die sich auf die Erfüllung der Bedürfnisse dieses Bevölkerungssegments fokussiert. Aufgrund meiner Erfahrung als Analystin im Healthcare Segment, meiner Erfahrung mit Firmen mit kleinen und mittleren Marktkapitalisierungen sowie aufgrund der Thematik war uns von Anfang an klar, wie das Anlageuniversum aussehen sollte. Es besteht aus 150 Werten aller Marktkapitalisierungen, die wir aus 10 Sektoren zusammenstellen. Diese sind sehr vielfältig und umfassen allgemeine und spezialisierte Laboratorien, Biotechnologie-Unternehmen, Hersteller von medizinischen Ausrüstungen, Gesundheitsdienstleister wie private Kliniken und Altersheime, Freizeitgestaltung und Konsum (Kosmetik, Nahrungsergänzungsmittel), Finanzwesen und Vermögensverwalter sowie Krankenversicherer. Das Anlageuniversum entwickelt sich jedoch ständig weiter, insbesondere durch Börseneinführungen. Der Fonds MM Senior Plus entstand aus dem von unseren Privatkunden angesprochenen Bedarf und dem Willen unserer Management-Teams, ein Produkt mit einer deutlich erkennbaren und dauerhaften Thematik zu schaffen. Er soll einen diversifizierten Anteil mit zwei Schwerpunkten bieten: Das Gesundheitswesen und seine Untersegmente (etwa 70 % des Fondsvermögens) sowie opportunistischere Segmente wie Tourismus und Konsum. 


Nathalie Bourdoncle, Fondsmanagerin des MM Senior Plus-Fonds von Rothschild Asset Management

Warum handelt es sich bei der "Silver Economy" Ihres Erachtens um eine dauerhafte Thematik und nicht um eine Modeerscheinung?
Zur "Silver Economy" gehören Sektoren, die strukturell rascher wachsen als die übrige Wirtschaft. Zudem ist diese Thematik auf Dauer angelegt, und sei es nur aufgrund der demografischen Entwicklung der Bevölkerung, die nicht plötzlich aufhören wird. Zudem sind diese Sektoren weniger abhängig von exogenen volkswirtschaftlichen Faktoren, abgesehen vielleicht von den Auswirkungen, die Dollarschwankungen auf die Ergebnisse von pharmazeutischen Labors haben können. Wahrscheinlich sind eher Erschütterungen aufgrund politischer Entscheidungen wie etwa diejenigen, die auf die Rede von Donald Trump zur Reform bzw. Abschaffung von Obamacare folgten oder auf den "Tweet" von Hillary Clinton, mit dem sie auf die überhöhten Preise von Medikamenten hinwies und ihre Absicht bekundete, ein Preisregelungssystem einzuführen. Diese Reformen wurden schliesslich nicht durchgeführt und die Preisfestsetzung in den USA ist weiterhin nicht reglementiert. Allerdings können diese Faktoren, da die Innovation vor allem jenseits des Atlantiks stattfindet, den Markt verunsichern, insbesondere was den pharmazeutischen Sektor angeht. Die Herausforderung besteht jedoch weiterhin darin, einer wachsenden Zahl von Menschen Medikamente zu einem erschwinglichen Preis anzubieten.

Welches Anlageverfahren haben Sie eingeführt?
Unser Anlageverfahren ist sehr  "Bottom-up", auf der Grundlage von quantitativen und qualitativen Analysen. Das Portfolio reflektiert unsere stärksten Überzeugungen, ungefähr 50 Titel, und wir begleiten gerne die betreffenden Unternehmen. Unsere Portfolio-Konstruktion ergibt sich daher aus einer Titelauswahl, die auf spezifischen Unternehmensgeschichten basiert.  Die qualitative Analyse fuss auf dem persönlichen Kontakt mit den Geschäftsleitungen, damit wir deren Strategie und gegebenenfalls die Neuausrichtung bestimmter Tätigkeitsbereiche genauer untersuchen und so deren wirtschaftliche Zukunftsperspektiven einschätzen können. Auf der quantitativen Seite beobachten wir die Bewertungen genau und versuchen, das "Momentum" der Ertragsschätzungen und -korrekturen zu erfassen. Wir vergleichen systematisch die Schätzwerte des Marktkonsenses und die von den Unternehmen selbst herausgegebenen Prognosen. Entsprechend unserer Thematik ist der Fonds ferner durch ein kräftiges Growth-Bias gekennzeichnet.

Welche Sektoren bevorzugen Sie genauer gesagt? 
Senioren ist eine gute Lebensqualität im Alter wichtig. Daher interessieren wir uns ganz besonders für Sektoren und Unternehmen, die Produkte zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen anbieten. Zum Beispiel stellen wir fest, dass  Senioren sich eine geeignete Ernährung wünschen, damit sie gesund altern können. Die Unternehmen von Danone und Nestlé verkaufen Nahrungsmittelersatz- und -ergänzungsmittel für über 50jährige. Zudem kommen neue Geräte auf den Markt wie zum Beispiel Anlagen von Philips für die Telemedizin oder innovative Systeme für die häusliche Pflege von Unternehmen wie Pharmagest. Mit Hilfe von ein paar Detektoren, die am Körper angebracht werden,  generiert ein Gerät Messwerte über das tägliche Leben des Betreffenden, analysiert das Verhalten und wirkt auf diese Weise präventiv. Wir bevorzugen also diejenigen Unternehmen, die in der Lage sind, intelligente und hilfreiche Innovationen anzubieten. Wir investieren zudem in einige Finanzunternehmen, vor allem in Vermögensverwalter, deren Angebot Dienstleistungen zur Vermögensoptimierung von Senioren umfasst. In der Tat legen ältere Menschen Wert darauf, ihr Vermögen zu mehren, um von ihren Kindern unabhängig zu bleiben.

Menschen über 70 Jahre werden im Allgemeinen mehr Gesundheitsprodukte (Hörgeräte, optische Produkte...) oder spezifische Dienstleistungen wie Altenheime und Seniorenwohnheime konsumieren. Gegenüber den grossen allgemeinen Laboratorien haben wir nur ein geringes Exposure, denn sie unterliegen der Problematik der Generika. Dagegen bevorzugen wir die sehr spezialisierten Labors mit hohen Eintrittsbarrieren.

Hier lässt sich zum Beispiel Grifols anführen, ein Hersteller von Plasma-basierten Arzneimitteln zur Behandlung von Blutgerinnungsproblemen. Für die Gründung einer Blutfraktionierungsfabrik sind sieben Jahre nötig, denn so lange dauert das umfangreiche Zulassungsverfahren der FDA (Food and Drug Administration). Daher gibt es in diesem Segment sehr wenige Akteure, die Preise sind weiterhin attraktiv und es ist kaum möglich, Generika für diese Art Medikamente herzustellen. Im gleichen Segment "Spezialisierte Labors" schätzen wir auch einen Wert wie Ipsen positiv ein. Das Labor, dessen Kapital in den Händen einer Familie liegt, hat einen soliden Wachstumssockel. Das Labor befasst sich mit Onkologie und Neurologie, die zusammen für 83 % des Umsatzes stehen und im gesamten Jahr 2017 zweistelliges Wachstum generiert haben. Zudem kommt der neue Präsident des Labors, David Meek, aus dem Bereich Onkologie des amerikanischen Unternehmens Baxalta. Er dürfte folglich sein Know-how bei Übernahmen und Lizenzvereinbarung in den USA in das Labor einbringen. Bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen 2018 hat die Gruppe ihre anspruchsvollen finanziellen Ziele für 2020 bestätigt. Ebenso halten wir viel von der italienischen Diagnostik-Gruppe Diasorin, die auf die Entwicklung von Tests mit hohem Mehrwert spezialisiert ist und erfreuliche operative Margen von 29 % und eine Free Cash Yield von 3 % generiert. Wir bleiben jedoch bei unserer vorsichtigen Haltung auf dem Sektor der Biotechnologie, wo wir denjenigen Unternehmen den Vorzug geben, deren Produktportfolio bereits weit fortgeschritten ist. Kurz zusammengefasst könnte man sagen, der Kern unseres Portfolios konzentriert sich auf den Gesundheitssektor im weitesten Sinne. Hinzukommen Positionen in Unternehmen, die von der Alterung der Bevölkerung profitieren.

 



Empfohlener Anlagehorizont: 3 Jahre.
Das Risikoniveau des OGAW ist 5 (Volatilität zwischen 15% und 25%) und entspricht in erster Linie einer diskretionären Anlagepolitik auf den Aktien- und Zinsmärkten. Die zur Berechnung dieses synthetischen Indikators zugrunde gelegten historischen Daten sind möglicherweise kein zuverlässiger Hinweis für das zukünftige Risikoprofil des OGAW. Für die mit dem OGAW verbundene Risikoklasse wird keine Gewähr übernommen; sie kann im zeitlichen Verlauf steigen oder sinken. Die niedrigste Kategorie bedeutet nicht, dass die Anlage risikofrei ist. Der Fonds garantiert nicht den Erhalt des eingesetzten Kapitals. Ausführlichere Informationen über das Risikoprofil und die wichtigsten Risikofaktoren können Sie dem Verkaufsprospekt entnehmen.

Warnhinweise
Bei dem im vorliegenden Schriftstück präsentierten Fonds handelt es sich um einen Fonds französischen Rechts; er ist von der FINMA für den Vertrieb an nicht-qualifizierte Anleger in der Schweiz oder von der Schweiz aus zugelassen. Das vorliegende Schriftstück stellt keine Zeichnungsaufforderung für den hierin beschriebenen Fonds dar; es ist kein Ersatz für den Verkaufsprospekt des Fonds und wird ausschliesslich zu Informationszwecken bereitgestellt. Das vorliegende Schriftstück stellt weder eine Anlageberatung noch eine Zeichnungsempfehlung für den Fonds dar. Zeichnungen werden nur auf Basis der aktuellen Ausgabe des Verkaufsprospekts für den betreffenden Fonds in der von der FINMA gebilligten Fassung entgegengenommen. Desgleichen erfolgt die Emission von Einheiten, Aktien oder Anteilen der Fonds nur auf dieser Basis. Mittels des vorliegenden Schriftstücks erteilte Auskünfte dienen ausschliesslich Informationszwecken und haben keine vertragliche Gültigkeit. In der Vergangenheit erzielte Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf künftige Performance zu. Zudem sind die bei Emission oder Rückkauf von Einheiten, Anteilen oder Aktien des Fonds fällig werdenden Gebühren nicht berücksichtigt. Die Gesellschaft garantiert in keiner Weise die positive Entwicklung der Performance und haftet für keine aufgrund der im vorliegenden Schriftstück enthaltenen Informationen getroffene Entscheidung. Die Kapitalanlage in Einheiten, Anteile oder Aktien des Fonds ist nicht risikofrei. Die Gesellschaft empfiehlt den Zeichnern, zusätzliche Auskünfte einzuholen, insbesondere was die Übereinstimmung der Fondsmerkmale mit ihren Bedürfnissen angeht. Sie sollten vor einer Anlageentscheidung entweder den Vertreter der Gesellschaft in der Schweiz (wie nachstehend angegeben) oder ihren üblichen Finanzberater befragen. Die Gesellschaft hat ACOLIN Fund Services AG, Affolternstrasse 56, CH-8050 Zürich, Schweiz zu ihrem Vertreter in der Schweiz (der „Vertreter“) ernannt. Die Zahlstelle in der Schweiz ist NPB Neue Privat Bank AG, Limmatquai 1/am Bellevue, CH-8022 Zürich, Schweiz. Satzung, Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen (KIID), Jahres- und Halbjahresberichte des Fonds für die Schweiz sind kostenlos bei unserem Vertreter in der Schweiz erhältlich. Die Anleger sind gehalten, vor der Zeichnung von Einheiten, Anteilen oder Aktien des Fonds vom Verkaufsprospekt Kenntnis zu nehmen. Den Fonds betreffende Anzeigen, die sich an Anleger in der Schweiz richten, werden auf der elektronischen Plattform www.fundinfo.com veröffentlicht, die massgebend ist. Die Emissions- und Rückkaufpreise oder die zugehörigen Nettoinventarwerte mit dem Vermerk „ohne Gebühren“ werden jeden Tag auf der elektronischen Plattform www.fundinfo.com  veröffentlicht.

Die Kommentare und Analysen in dem vorliegenden Dokument dienen ausschliesslich zu Informationszwecken und sollten nicht als Grundlage für konkrete Investmentempfehlungen oder zu Beratungszwecken verwendet werden. Rothschild Asset Management kann demzufolge für Entscheidungen, die auf Grund Ihres Inhalts ohne spezifische Beratung getroffen werden keine Verantwortung übernehmen (Die vollständige oder teilweise Vervielfältigung der Inhalte ist ohne vorherige Genehmigung durch Rothschild Asset Management ausdrücklich untersagt). Soweit zur Erstellung des Dokuments externe Daten genutzt wurden, wurden diese von Quellen übernommen, die als zuverlässig eingestuft wurden, deren Genauigkeit oder Vollständigkeit jedoch nicht garantiert werden kann. Rothschild Asset Management hat die Informationen keiner unabhängigen Überprüfung unterzogen und haftet für etwaige Fehler, Auslassungen oder Fehlinterpretationen der Informationen nicht. Diese Analyse ist nur gültige zum Zeitpunkt ihrer Erstellung.

Der/Die vorstehend präsentierte(n) Organismus bzw. Organismen für gemeinsame Anlagen (OGA) unterliegt bzw. unterliegen französischem Recht und der Regulierung durch die französische Finanzmarktaufsicht (AMF). Da die OGA mit Blick auf ihren aktiven Vertrieb im Ausland registriert sein können, ist es Sache des einzelnen Anlegers zu überprüfen, in welchen Gerichtsbarkeiten die OGA tatsächlich eingetragen sind. Der Investor wird hinsichtlich jeder einzelnen Gerichtsbarkeit auf die Besonderheiten jedes Landes verwiesen, die im Abschnitt „Administrative Merkmale“ angegeben sind. Der Herausgeber des vorliegenden Schriftstücks ist Rothschild Asset Management, eine von der französischen Finanzmarktaufsicht (Autorité des marchés financiers - www.amf-france.org) unter der Nummer GP-17000014 zugelassenen und geregelten Kapitalverwaltungsgesellschaft. Die vorliegenden Informationen sind nicht zur Verbreitung bestimmt und stellen keinesfalls eine an Staatsbürger der Vereinigten Staaten oder deren gesetzliche Vertreter gerichtete Empfehlung dar. Die Anteile oder Aktien des OGA, die im vorliegenden Schriftstück präsentiert werden, sind gemäss dem U.S. Securities Act von 1933 in der geänderten Fassung (nachstehend „Securities Act“) nicht in den USA registriert noch ist eine derartige Registrierung vorgesehen. Sie sind auch nicht gemäss irgendeinem anderen US-Gesetz zugelassen. Die Anteile oder Aktien der genannten OGA dürfen in den USA sowie deren Territorien und Besitzungen weder angeboten, noch verkauft oder dorthin transferiert werden. Sie dürfen auch nicht in direkter oder indirekter Weise einer „US Person “im Sinne der Vorschrift S des Securities Act oder ähnlichen Personen gemäss dem sogenannten amerikanischen „HIRE“-Gesetz vom 18. März 2010 im Rahmen des FATCA zugutekommen. Die im vorliegenden Schriftstück enthaltenen Informationen stellen keine Anlage- oder Steuerberatung und keine Investmentempfehlung dar. Bei diesen Informationen wird nicht davon ausgegangen, dass die präsentierten OGA den Bedürfnissen, dem Profil und der Erfahrung jedes einzelnen Anlegers entsprechen. Wir empfehlen Ihnen, im Falle von Zweifeln bezüglich dieser Informationen oder der Eignung der OGA für Ihre persönlichen Bedürfnisse sowie vor jeder Anlageentscheidung Ihren Finanz- oder Steuerberater zu kontaktieren. Die Kapitalanlage in Anteile oder Aktien eines OGA ist nicht ohne Risiken. Bevor Sie Anteile oder Aktien eines OGA zeichnen, lesen Sie bitte aufmerksam den Verkaufsprospekt und insbesondere den Abschnitt über Risiken sowie die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID). Der Nettoinventarwert (NIW) kann auf nachstehender Website eingesehen werden: www. rothschildgestion.com 

Bitte notieren Sie, dass in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklungen der in vorliegendem Schriftstück präsentierten OGA nichts über deren zukünftige Performance aussagen und irreführend sein können. Die Wertentwicklungen ändern sich im Laufe der Zeit. Der Wert der Kapitalanlagen und der daraus resultierenden Erträge kann sich nach oben oder unten verändern und ist nicht garantiert. Daher besteht die Möglichkeit, dass Sie den ursprünglich angelegten Betrag nicht zurückerhalten. Wechselkursänderungen können den Wert der Anlagen und der damit verbundenen Erträge nach oben oder nach unten verändern, wenn die Referenzwährung des OGA nicht die Währung Ihres Wohnsitzlandes ist. OGA, deren Anlage-politik sich speziell auf bestimmte Märkte oder Sektoren (wie Schwellenmärkte) richtet, sind generell volatiler als Universalfonds oder stärker diversifizierte Fonds. Bei einem volatilen OGA können die Schwankungen besonders hoch ausfallen und der Wert der Anlage kann folglich abrupt und in bedeutendem Umfang zurückgehen. Bei den präsentierten Wertentwicklungen sind eventuelle Kosten und Gebühren, die bei der Zeichnung oder dem Rückkauf von Anteilen oder Aktien der betreffenden OGA anfallen, nicht berücksichtigt. Die hier präsentierten Portfolios, Produkte und Werte unterliegen den Schwankungen des Marktes und es kann hinsichtlich ihrer zukünftigen Entwicklung keinerlei Garantie gegeben werden. Die steuerliche Behandlung hängt von der persönlichen Situation jedes einzelnen Anlegers ab und kann Änderungen unterliegen.

Über Rothschild Asset Management
Rothschild Asset Management bietet eine unabhängige Perspektive fur innovative Investmentlösungen, die maßgeschneidert den Kundenwünschen angepasst werden. Wir sind ein global agierender Asset Manager, der Investment-Management-Lösungen und Beratungsmandate sowohl institutionellen Mandanten als auch semiinstitutionellen Drittvertrieben zur Verfügung stellt. Unsere komplementäre Investmentexpertise im aktiven High-Conviction-Management und bei Open-Architecture Strukturen basiert basieren auf einem tiefen Verständnis der Anforderungen unserer Investoren. Wir vereinen hochmoderne Technologie und anspruchsvolle Investmentstrategien mit einem tiefen Verständnis lokaler Investmentanforderungen, um optimale Lösungen für unseren Kunden zu entwickeln. Es ist dieser innovative Ansatz, der es uns ermöglicht, unseren Investoren zu jeder Zeit eine eindeutige Meinung zu vermitteln und damit auf lange Sicht eine klare Differenzierung Ihrer Investitionen zu erreichen. Weitere Informationen unter: www.rothschildgestion.com


Autor: Rothschild Asset Management

Weitere Meldungen

Swiss Life Immobilienfonds mit stabilen Erträgen

14.11.2018 - Im Vergleich zum Vorjahr steigerte der Fonds Swiss Life REF (CH) Swiss Properties seinen realisierten Gewinn um 1,9% auf CHF 14.2 Mio. Die Ausschüttung verblieb stabil. Eine Kapitalerhöhung ist für November/Dezember 2018 geplant.  Mehr...

Fondstrends-Umfrage: Wie entwickelt sich der Ölpreis bis Ende 2018?

14.11.2018 - Mehr als ein Drittel der Teilnehmer der Fondstrends-Umfrage zur Entwicklung des Ölpreises sind der Meinung, dass dieser bis Ende Jahr die 100-Dollar-Marke knacken könnte. Die Mehrheit erwartet eine Stagnation.  Mehr...

Schwyzer Kantonalbank setzt auf Allfunds-Fondsplattform

13.11.2018 - Die Schwyzer Kantonalbank hat Allfunds zu ihrem B2B-Fondsplattformpartner und damit zu ihrem Dienstleister für den Zugang zu Anlagefonds Dritter gewählt.  Mehr...

CFO-Umfrage: Konjunkturstimmung in der Schweizer Wirtschaft trübt sich ein

13.11.2018 - Die Konjunkturaussichten der Schweizer Chief Financial Officers sind laut der jüngsten CFO-Umfrage von Deloitte erstmals seit über drei Jahren rückläufig. Als Gründe geben die CFOs drohende internationale Spannungen und Respekt vor der Aufwertung des Schweizer Frankens an.  Mehr...

SIX FinTech Ventures tätigt erste Investitionen in die Zukunft

12.11.2018 - Der 50 Mio. Franken schwere Corporate-Venture-Fonds von SIX hat in seine ersten beiden Startups in der Gründungsphase investiert. Damit soll der Grundstein für die Förderung weiterer Innovationen gelegt werden.  Mehr...

Alibaba will Singles' Day auf 48 Stunden ausdehnen

09.11.2018 - Der im Westen eher unbekannte "Singles' Day" wird dieses Jahr durch Alibaba auf 48 Stunden verlängert. Schon in den vorherigen Jahren überboten die Konsumausgaben die Zahlen von "Black Friday" und "Cyber Monday" vereint.  Mehr...

Ausländische Vorsorgesysteme holen auf

08.11.2018 - Im weltweiten Vergleich der Vorsorgesysteme von Mercer wurde die Schweiz ähnlich bewertet wie im Vorjahr. Allerdings wird sie von Chile, Neuseeland und Kanada überholt. Eine Reform ist gemäss der Studie überfällig.  Mehr...

Swiss Life prämiert die besten Diplomarbeiten im Finanzbereich

08.11.2018 - Swiss Life AM in Partnerschaft mit der Hochschule Luzern und dem Medienpartner "Finanz und Wirtschaft" verlieh zum fünften Mal in Folge den Swiss Life Studienpreis für die besten Master- und Bachelorarbeiten im Finanzbereich.  Mehr...

Schweizer Banken ausgezeichnet bei Global Private Banking Awards

08.11.2018 - An den Global Private Banking Awards wurde LGT erstmals als "Best Private Bank for Alternatives" und zum dritten Mal zur "Best Private Bank for Growth Strategy" ausgezeichnet. Banque SYZ gewann zum fünften Mal "Best Private Banking Boutique".  Mehr...

Der UBS droht eine Klage der US-Justiz wegen fauler Hypothekengeschäfte

08.11.2018 - Die UBS rechnet mit einer Klage durch das US-Justizministerium wegen angeblich fauler Hypothekengeschäfte vor der US-Immobilienkrise. Die Grossbank hat angekündigt, die Klage anzufechten.  Mehr...

Schweizer Pensionskassen wachsen unterdurchschnittlich

07.11.2018 - Ähnlich wie bei den Asset Managern verzeichneten auch die grössten Pensionsfonds der Welt 2017 ein starkes Wachstum. Die Vermögen der Top 300 nahmen um gut 15% auf 18,1 Bio. US-Dollar zu. Auch hier zeigt sich ein Trend zur Grösse.  Mehr...

Internationaler Kryptowährungs-Broker erhält Schweizer Zulassung

07.11.2018 - BCB Group hat die Bewilligung als regulierter Finanzintermediär für ihre Kryptowährungs-Brokerage in der Schweiz erhalten.  Mehr...

MainFirst Bank fusioniert mit Stifel Europe

07.11.2018 - Stifel Europe, eine führende mittelständische Full-Service-Investmentbank mit Sitz in London, übernimmt die MainFirst Bank. Die Übernahme wirkt sich nicht auf MainFirst Asset Management aus.  Mehr...

Banque Heritage und Sallfort Privatbank fusionieren

06.11.2018 - Die Genfer Banque Heritage und die Basler Sallfort Privatbank gehen zusammen. Das neue Unternehmen heisst Banque Heritage.  Mehr...

Zunehmendes Vertrauen in faktorbasierte Investmentansätze

06.11.2018 - Mit dem wachsenden Verständnis faktorbasierter Ansätze und der zunehmenden Kompetenz der Investoren werden die Hürden für ein Engagement in Faktorstrategien abgebaut, wie aus der neusten Global Factor Investing Studie von Invesco hervorgeht.  Mehr...

Schweizer Asset Manager verlieren Marktanteile im Massengeschäft

06.11.2018 - Dank der guten Nachfrage nach Anlageprodukten und der langfristig positiven Performance verfügt die Asset Management-Industrie über gute Aussichten. Wer im Massengeschäft mithalten will, setzt auf Skalen- und Kostensenkungseffekte.  Mehr...

ESG als Teil der DNA

05.11.2018 - Die Berücksichtigung von ESG-Kriterien bei Investments gewinnt zunehmend an Bedeutung. Nordea AM erachtet ESG als Selbstverständlichkeit und hat die Kriterien nach eigenen Aussagen seit jeher in ihrer DNA verankert. Als Abbild sollen die STARS Funds dienen.  Mehr...

DWS beteiligt sich an digitaler Investment-Plattform

05.11.2018 - Im Zuge des Wachstumskurses im Technologiebereich schliesst DWS eine strategische Partnerschaft mit einer Beteiligung an Neo Technologies, einem in Dubai ansässigen Fintech-Unternehmen.  Mehr...

Wachsender Anteil der Kollektivanlagen in den Schweizer Depots

01.11.2018 - Die Korrekturen an den Anlagemärkten führen zu leicht sinkenden Wertpapierbeständen in den Schweizer Depots. Kollektivanlagen gewinnen aber laufend an Bedeutung.  Mehr...

Dritte Franken-besicherte Kryptowährung kurz vor dem Start

01.11.2018 - ROCKZ lanciert laut eigenen Angaben die weltweit erste stabile Kryptowährung. Der Coin ist immer 1:1 durch entsprechende Frankenreserven abgesichert. Die Coin Holders können jederzeit auf ihr Geld zugreifen.  Mehr...
  • Interview

    "Unsere Indizes sind smarter als andere"

    David Wickham, Global Head of Quantitative Investment Solutions bei Aberdeen Standard Investments, erklärt, warum der Smart-Beta-Ansatz bei den hauseigenen Multi-Faktor-Aktienindizes ein diversifiziertes, effizientes und relativ kostengünstiges Konzept ist, um auf Faktoren zuzugreifen, die sich empirisch besser entwickelt haben als der Markt.  Mehr...
  • Interview

    Sorgenfaktoren und Kontroversen in der E-Mobilitätslandschaft

    Trotz zahlreicher Lobgesänge auf die Zukunft und Disruptionsfähigkeit von Elektrofahrzeugen existieren etliche Bedenken und Fragezeichen, die einen Schatten auf diesen Bereich werfen. Thiemo Lang, Portfolio Manager bei RobecoSam, adressiert diese.  Mehr...
  • Interview

    "Die Autoindustrie wird sich in den nächsten Jahren von Grund auf verändern"

    Elektro-Fahrzeuge haben sich in der Mobilität als valable Zukunftsvision etabliert. Thiemo Lang, Senior Portfolio Manager bei RobecoSAM, zeigt die vielversprechenden Aussichten für die Branche auf, aber auch Gefahren, die es etwa beim Wasserstoffantrieb und beim Carsharing gibt.  Mehr...
  • Interview

    Faktor-Investing mit Nachhaltigkeit in Einklang bringen

    Mit gutem Gewissen eine kontinuierliche Outperformance zu erzielen, wird Anlegern immer wichtiger. Fabian Ackermann und Roland Wöhr von Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank erläutern, wie Anleger verantwortungsvoll investieren können, ohne dabei auf die Vorzüge systematischer Anlagemodelle verzichten zu müssen.  Mehr...
  • Interview

    "Mobility Innovation berührt viele Menschen direkt"

    BNY Mellon IM hat einen Themenfonds im Bereich der Mobilitätsinnovationen lanciert. Martin Rees, Leiter Vertrieb Wholesale Schweiz von BNY Mellon IM, erklärt die Strategie des Fonds und die Gründe, warum sein Institut mit dem Fonds eine Vorreiterrolle einnimmt.  Mehr...
  • Interview

    Inverse Renditekurve als Vorzeichen für eine Rezession

    Handelskonflikte, Zinserhöhungen und steigende US-Anleiherenditen haben die Märkte verunsichert. Andrew Mulliner und Ryan Myerberg von Janus Henderson geben Antworten zu den möglichen Folgen auf die Anleihemärkte.  Mehr...
  • Interview

    Private Equity – nicht so alternativ wie ihr Ruf

    Das Private-Equitiy-Geschäft ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Ferdinand Dalhuisen von Oddo BHF Private Equity über das Potenzial der Anlageklasse, die den Investoren den Zugang zum grössten Segment der Marktwirtschaft ermöglicht.  Mehr...
  • Interview

    "Taktisch vorsichtig bei Schwellenländeranleihen"

    In den letzten zehn Jahren haben sich Schwellenländeranleihen zu einer alternativen Anlagemöglichkeit entwickelt. Oli Shakir-Khalil, Investment Director für Emerging Market Debt bei Fidelity, über Risiken und Chancen dieser Anlageklasse.  Mehr...
  • Interview

    Britische Immobilien: Brexit-Risiken mildern

    Der Brexit kann im Frühjahr 2019 Büros und Shopping-Center auf der britischen Insel in Bedrängnis bringen. Doch es gibt gute Alternativen. Potenzielle Gefahren sollten aber im Blick behalten werden, warnt Vincent Bruyère, Senior-Portfoliomanager bei Degroof Petercam AM.  Mehr...
  • Interview

    Günstiger Einstiegszeitpunkt für China-Aktien

    Am chinesischen Aktienmarkt halten sich ausländische Anleger zurück und engagieren sich vor allem mittels Indexprodukten. Doch biete der Markt vor allem für aktive Anleger Chancen, meint Reinhard Müller, Schweizer Länderchef von Investec AM im Gespräch mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    "Nachrangige Anleihen sind deutlich unterbewertet"

    Im Interview beurteilt Paul Gurzal, Head of Credit bei La Française AM, den Einfluss der Krisenstaaten Türkei und Italien auf den Bankensektor und erklärt, wieso nachrangige Anleihen von den Krisen unbeeindruckt bleiben.  Mehr...
  • Interview

    Schweizer Aktien verkraften steigende Zinsen

    Alex Marbach, Leiter Asset Management, spricht über die Nischenstrategie der Schwyzer Kantonalbank im Bereich des aktiven Asset Managements und wieso die SZKB niemals einen aktiven US-Aktienfonds verwalten wird.  Mehr...
  • Interview

    Im Asset Management hat Kostenreduktion höchste Priorität

    Im Asset Management wird der Kostendruck weiter steigen. Jochen Müller, Executive Vice President bei SimCorp, sieht im Interview mit Fondstrends noch grosses Optimierungspotenzial durch den Einsatz von effizienteren Systemen und Prozessen.  Mehr...
  • Interview

    USA: Starke Gewinnsteigerungen im 2019

    Trotz seiner Rhetorik hat Trumps Strategie positive Einflüsse auf die US-Wirtschaft. Davon profitieren vor allem Small- und Mid-Caps, meint Thorsten Becker, Fondsmanager bei JO Hambro, im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Das perfekte Pricing

    Die Bewertungen an den Aktien- und Anleihenmärkten erscheinen zunehmend angespannt. Anthony Lawler, Co-Head von GAM Systematic erklärt, wie Investoren mit einem uneingeschränkten Anlageansatz ihre Portfolios in einem solchen Umfeld effizient diversifizieren können.  Mehr...
  • Interview

    Anleger wollen vermehrt thematisch investieren

    Edi Aumiller, Schweizer Länderchef von Legg Mason geht im Interview mit Fondstrends auf die Heimatliebe von Schweizer Anlegern, ihre Zurückhaltung gegenüber Robo-Advisorn sowie auf den Trend zum thematischen Investieren ein.  Mehr...
  • Interview

    "Food Trends eröffnen neue Märkte"

    Die Nahrungsmittelindustrie verändert sich von Grund auf. Auch für die RobecoSAM Sustainable Food Equity Strategie ändert sich einiges. Fondstrends hat mit Portfoliomanager Holger Frey über den strukturellen Wandel in der Lebensmittelindustrie gesprochen.  Mehr...
  • Interview

    "Kein negatives Jahr seit Auflage"

    Im Interview spricht Robert Koch, Portfoliomanager bei Fisch Asset Management über die Strategien des Unternehmens im Bereich Multi Assets und erklärt weshalb er keine Aktien hält.  Mehr...
  • Interview

    Grosse Nachfrage nach unkorrelierten Strategien

    Benjamin Hügli, Sales Director DACH bei Old Mutual Global Investors, erklärt im Interview, warum derzeit vor allem Absolute-Return-Strategien gefragt sind.  Mehr...
  • Interview

    US-Aktienmarkt hat Aufwärtspotenzial

    Die US-Aktienexpertin Susan Bao teilt nicht die Sorge vieler Anleger, dass dem Zyklus die Luft ausgehen könnte. Im Gespräch erläutert die Portfoliomanagerin von J.P. Morgan Asset Management, dass ein guter Indikator das Trendwachstum sei, welches weiterhin aufwärts strebt.  Mehr...

Umfrage

Kommt es an den Märkten nach dem Einbruch im Oktober zu einer Jahresend-Rally?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Lantern Fund Forum

19.11.2018 09:00 | Lugano
FinLantern

13. Swiss Fund Day

22.11.2018 13:00 | Zürich
SFAMA

Sustainable Investments Day

22.11.2018 13:15 | Zug
Hochschule Luzern - Wirtschaft

Friends of Funds: Alpha-Generierung im volatilen Marktumfeld

27.11.2018 18:30 | Zürich
Friends of Funds

Accepting responsibility and investing sustainably

30.11.2018 00:00 | Vaduz
Liechtensteinischer Bankenverband
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
Legg Mason Global AM
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
ResponsAbility
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB