English Corner07.11.2018
Navigating the Autumn of the Business Cycle

"Opportunities for 2019: Identifying Trends" was the leitmotif at the discussions on the occasion of the celebration of the 90th anniversary of "Finanz und Wirtschaft" at the Tamedia quarters in Zurich.

History of capital markets is replete with bubbles, investors misidentifying trends and entering the market too early or too late. While investors are enjoying the longest boom in history, also this one will inevitably come to an end and as inevitably will be followed by a recovery. The critical question for an investor remains: when and how will the downturn happen, and how to navigate the rough waters best? Is there a strategy that would brace investors well for both the short and the long run?

In perfect markets, the recommended long-term strategy, and not only in textbooks, is buy-and-hold. However, our markets can hardly be called "perfect" with crucial players being external to the game in the capital markets, notably, the central banks and the powerful regulators.

Thorsten Hens, professor of financial economics at the University of Zurich, demonstrated a score chart for numerous strategies across historical bubbles with no strategy that would perform best in all business cycles. In his favourite "Doppler" strategy, one invests the amount "x" and waits until "x" doubles. Once "x" has doubled, one half of the doubled "x" is saved and the other half is invested again, and so on. This strategy, even though not the best performing one across all historical business cycles, played out well for him due to minimization of regret. The crucial point, according to Hens, is identifying one's risk tolerance at the outset and consistently following a selected strategy. 

It is high time for defensive stocks 
In the late stage of the current cycle there are justifiable anxieties as to how imminent the next bubble bursting might be. In spite of wide spread concerns about the unprecedented sovereign debt, persistently low interest rates, political uncertainties and the on-going trade debates, it seems that markets have been given some slack – likely well into 2019. Therefore, no talk should be about a ticking bomb but about the still available opportunities instead. 

As cumbersome as accurately predicting the end of any boom might be, paraphrasing Ben Bernanke, Anastassios Frangulidis (Pictet Asset Management) claims that a cycle ends when the central bank ends it. In the meantime, Frangulidis recommends defensive stocks that offer more stability – a recurring theme throughout the evening. Members of the FuW panel, on the other hand, discussed the merits of investing in companies that correctly identify structural trends in demand and have a well thought-out focus or in equities of well diversified staple producing corporates like Nestle.

The US trade disputes, especially with China, and its lamentable protectionist ramifications in the long run were recognised as a potential accelerator to end the past decade's capital market party. However, Trump's infrastructure spending would, according to Chris Schenk (ZKB), offer promising returns on equities of US companies benefiting from President Trump's Keynesian expenditures. Further recommendations emphasised the virtues of companies in the real economy.  

Amidst general bond bashing, it has been agreed upon that there is not much growth potential in bonds, other than the robust productivity growth in the economy at large, but with a caveat that one need to be mindful of demographics. Equities in selected sectors have been the evening's favourite. In the transition times from liquidity-driven to profit-driven capital markets, it is the companies with not too highly leveraged balance sheet, companies with a strategy reflecting longer term trends, and companies with a successful turnaround that draw stock pickers' keen eye. While the big international corporations have been among the initial winners of globalisation, it is the agile mid-sized ones that surface later on in the highly competitive global game, among them some Swiss pearls.   

A degree of flexibility for the FED
If 2017 was an exceptional year on the account of its extremely low volatility and extraordinary liquidity - the volatility in 2018 has been also relatively low by historical standards, the profit dynamics for the rest of 2018 expected to be lower than originally predicted with expectations still lower for 2019.  

While the Fed – considering, inter alia, the current yields crossing the 3% watermark, consecutive rate hikes in 2018 and 2019 – will have a degree of flexibility, should inflation kick in, its European counterpart will not enjoy such a favourable position. With its current interest rates at zero and below, Italy – a ticking bomb with its GNP a multiple of Greece (the latter far from being out of the woods), big question mark surrounding Brexit, mounting debt and Mario Draghi still at the printing press, the ECB will be ill positioned to counteract inflationary pressures. 

China's immense private and corporate debt
The cautiously optimistic picture of the world economy with good prospects hasn't been everybody's cup of tea. The wake-up call came from Felix Zulauf – a personality in the Swiss financial community.

The ubiquitous shift towards populist sentiments and ensuing protectionism with its unintended long run consequence of everybody's economy shrinking can be attributed to the uneven distribution of gains and losses across countries and especially within developed economies. In the latter the bottom and the middle classes have largely missed the bandwagon of economic growth; the liberal political elites' ignoring growing popular discontent. 

In the meantime, China has been ascending to the status of the world's economic powerhouse, even if its GNP still lags behind the US'. Zulauf's careful peek under the surface of the popular data reveals a picture that should raise deep concerns. Aside from the political ramifications, one is to realise that it is China's sneezing that causes serious flue in the rest of the world. 

It is China's immense corporate and private debt, exceeding the countryss GDP by a factor of three, government sponsored misallocation of capital investments and the likely change in China's infrastructure investment policy that should be sending chills down the spine of companies outside of China. 

Who should worry most about China's slow-down
With China's growth rate slowing down to 3% (Zulauf's projection) companies, whose growth and sometimes existence hinge on China's economy booming, will suffer the most. This is especially true for the ones counting on the unwavering support of the Chinese government for the investment rate currently running at unsustainable 42% of GNP, while both investment and consumption growth remain highly leveraged (at 20% in Zulauf's estimates). With private company debt amounting to USD 3bn, in order to avoid credit crunch, PBoC would need to engage in aggressive QE, thus, weakening its currency. 

To offset capital outflows, the government has already instituted capital controls, the real estate markets in London, Paris and New York feeling the consequences. When China slows down, various economies will suffer to a different degree. For Switzerland and Germany, with 10% exports to China each, the impact will be felt. 

Come rain or shine, the world will go on…
According to Zulauf, the Fed will increase liquidity only in case of an abnormal event. Hence, for the time being, rate hikes shall proceed as expected and the dollar strengthen against all currencies. This is bad news for the heavily in dollar indebted emerging markets. When the end of the bull market arrives, the Fed will reverse its monetary policy and in the long run we will have a new bull market da capo. Life – in the long run – will go on, as it always has. 

If Zulauf's numbers speak the truth and the world will turn the way he predicts, the tables may even turn earlier. The sure thing is that there will again be a substantial redistribution of wealth. For the time being the Goldilocks world continues, maybe with one coffee a day or one vacation less on the agenda.


Autor: Jolanta Ursprung

Weitere Meldungen

GAM fährt 2018 Verlust ein

22.02.2019 - GAM verzeichnete 2018 starke Vermögensabflüsse und einen hohen Konzernverlust. Für 2019 rechnet das Unternehmen mit einem deutlich geringeren operativen Gewinn.  Mehr...

Schroders gibt Tod von Bruno Schroder bekannt

21.02.2019 - Das Unternehmen gibt bekannt, dass Bruno Schroder nach einer kurzen Krankheit im Alter von 86 Jahren am 20. Februar 2019 verstorben ist. Er war seit 1963 Direktor von Schroders.  Mehr...

LGT fasst Fuss in Thailand

21.02.2019 - LGT hat im Stadtzentrum Bangkoks eine neue Niederlassung eröffnet. Die Fürstenbank will dort vermögenden Privatpersonen und finanzstarken Unternehmen aus Thailand Investment- und Wealth-Management-Dienstleistungen anbieten.  Mehr...

UBS wird in Frankreich zu einer Rekordbusse verurteilt

20.02.2019 - Das Urteil im Prozess gegen die UBS in Frankreich wurde gesprochen. Auf die Grossbank kommen Zahlungen in Höhe von ingesamt 4,5 Milliarden Euro zu. Allerdings ist die UBS mit dem Urteil nicht einverstanden und will Berufung einlegen.  Mehr...

FT-Umfrage: Aufwärtstrend des Goldpreises hält an

20.02.2019 - Wird der Aufwärtstrend des Goldpreises 2019 anhalten und das Jahreshoch 2018 übertreffen? Fast zwei Drittel der Fondstrends-Umfrageteilnehmer meinen, dass das ganz bestimmt der Fall sein wird.  Mehr...

Immofonds steigert Gesamterfolg

20.02.2019 - Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/19 konnte der Immofonds seinen Ertrag auf CHF 36.6 Mio. steigern. Neu wurden zwei Liegenschaften aus dem Raum Zürich in das Portfolio aufgenommen. Änderungen gab es im Verwaltungsrat und in der Position des CFO.  Mehr...

Schweizer Fondsmarkt legt im Januar zu

19.02.2019 - Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data und Morningstar erfassten Anlagefonds erreichte im Januar 2019 1'096,2 Mrd. CHF. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einer Steigerung von 48,8 Mrd. CHF oder 4,4%.  Mehr...

Dividenden erreichen 2018 ein Rekordniveau

18.02.2019 - 2018 wurden weltweit Dividenden in der Höhe von USD 1,37 Billionen ausgeschüttet. Gemäss einer neuen Studie von Janus Henderson stiegen die Dividenden bei neun von zehn Unternehmen oder blieben stabil. 2019 werden weitere Zuwächse erwartet.  Mehr...

Technologiewende in der europäischen Logistik

15.02.2019 - Eine Studie von Aberdeen Standard Investments zeigt, dass dem 670 Milliarden Euro schweren Logistiksektor Europas grosse Veränderungen bevorstehen. Durch den technologischen Fortschritt ändert sich die Art der Tätigkeiten grundlegend.  Mehr...

Die Marke "SAM" ist wieder zurück

15.02.2019 - RobecoSAM führt mit der neuesten Ausgabe des Sustainability Yearbook 2019 die Marke "SAM" wieder ein. Gemäss Studie zeigen Unternehmen aus Schwellenmärkten deutliche Fortschritte.  Mehr...

Credit Suisse ist zurück in der Gewinnzone

14.02.2019 - Die Credit Suisse hat 2018 ihren ersten Jahresgewinn seit 2014 erzielt und ihre dreijährige Restrukturierung abgeschlossen. CEO Tidjane Thiam hat die angekündigten Ziele mehrheitlich erreicht.  Mehr...

Anlagestiftung Swiss Life setzt Wachstumskurs fort

14.02.2019 - Die Anlagestiftung Swiss Life konnte 2018 die verwalteten Vermögen auf CHF 8,5 Mrd steigern. Zudem ist eine Öffnung der Anlagegruppe "Immobilien Schweiz Alter und Gesundheit" vorgesehen. Zielgruppe dieses Angebots sind Schweizer Pensionskassen.  Mehr...

Weichenstellung nutzen statt Trübsal blasen

13.02.2019 - Anfang 2020 treten die lange debattierten Gesetzeswerke FIDLEG und FINIG in Kraft. Damit wird vor allem der Anlegerschutz gestärkt. Für die Finanzinstitute heisst das, die Prozesse im Umgang mit ihren Kunden anzupassen und ihre Geschäftsmodelle zu hinterfragen.  Mehr...

Sicherer Hafen für europäische Investoren

13.02.2019 - Mit vier US-Staatsanleihen-ETFs, handelbar an der Londoner Börse, will Invesco den europäischen Investoren den Zugang zu US-Staatsanleihen ermöglichen. Damit sollen risikoaversere Investoren angesprochen werden.  Mehr...

Lipper honoriert herausragende Performance

12.02.2019 - An der 30. Ausgabe der Lipper Fund Awards Schweiz im Park Hyatt in Zürich wurden auch dieses Jahr exzellente Fonds in zahlreichen Kategorien ausgezeichnet.  Mehr...

Schweiz holt die Silbermedaille

12.02.2019 - In der Morningstar Rating Analyse für das Jahr 2018 konnte sich die Schweiz als zweitbester Fondsstandort hervorheben. Unter den grössten Fondsanbietern gab es kaum Bewegung. Swisscanto und Credit Suisse machten im Ranking der besten grossen Anbieter aber einen Sprung nach vorne.  Mehr...

ETFs auf KI-Basis vorgestellt

12.02.2019 - DWS hat zwei thematische ETFs an der SIX Swiss Exchange gelistet. Ein ETF umfasst Titel für die Mobilität der Zukunft und ein weiterer für Big Data und Künstliche Intelligenz. Bei beiden ETFs wird auf die künstliche Intelligenz zur Aktienauswahl gesetzt.  Mehr...

Indexanbieter sollen Hersteller kontroverser Waffen ausschliessen

12.02.2019 - Investoren wollen Hersteller kontroverser Waffen aus wichtigen Indizes verbannen. Sie haben in einem offenen Brief in mehreren Medien die Indexanbieter zum Handeln aufgefordert.  Mehr...

Renditeerwartungen deutlich gesenkt

11.02.2019 - Eine Studie von Schroders hat das Investitionsverhalten von Versicherungsgesellschaften durchleuchtet. Diese betrachten das Weltgeschehen und höhere Zinssätze als wichtigste Faktoren für ihre Investitionsentscheide. Weiter gewinnt das Thema Nachhaltigkeit an Bedeutung.  Mehr...

Solide Zürcher Kantonalbank kündigt Jubiläumsdividende an

08.02.2019 - Dank hoher Kostendisziplin konnte die Zürcher Kantonalbank den Konzerngewinn 2018 leicht steigern. Zudem verzeichnete die ZKB einen starken Netto-Neugeldzufluss. Für das Jahr 2020 wird eine ausserordentliche Jubiläumsdividende in Aussicht gestellt.  Mehr...
  • Interview

    "Schwellenländer sind starke Wertanlagen"

    Nitesh Shah, Director of Research bei WisdomTree, sieht die Entwicklung der Emerging Markets positiv. Er ist der Meinung, dass die meisten negativen Nachrichten bei Schwellenländer-Assets schon eingepreist sind.  Mehr...
  • Interview

    "Dem institutionellen Markt kommt eine Vorreiterrolle zu"

    Der US-Asset Manager T. Rowe Price ist seit zehn Jahren in der Schweiz. Der hiesige Finanzplatz sei von grosser Bedeutung für die meisten global agierenden Asset Manager, sagt Länderchef Paolo Corredig.  Mehr...
  • Interview

    Nachhaltiges Investment in die "Silver Economy"

    Das Anlageuniversum der Silver Economy zielt auf die speziellen Anforderungen von Menschen über 50 ab. Nathalie Bourdoncle von Rothschild & Co Asset Management spricht über die strategische Ausrichtung des Fonds sowie dessen Entwicklung.  Mehr...
  • Interview

    "Wir sind an Wirkungspotenzial interessiert"

    Die Investmentmanagerin Nina Lagron von La Française AM konzentriert sich mit ihrem globalen SRI-Aktienfonds auf Unternehmen, die Lösungen im Kampf gegen den Klimawandel bieten. Der Fonds verfolgt das Ziel des langfristigen Kapitalwachstums.  Mehr...
  • Interview

    ESG macht den Unterschied

    Für Nordea Asset Management ist verantwortungsvolles Investieren ein entscheidender Erfolgsfaktor, erläutert José Machi, Leiter Fondsvertrieb Schweiz. Nordea baut die Palette der STARS-Fonds weiter stark aus.  Mehr...
  • Interview

    "Wir verzichten auf eine zentrale Hausmeinung"

    Dominik Issler erläutert im Interview mit Fondstrends, weshalb ein eigenständiger Asset Manager wie Merian Global Investors keinen CIO braucht und wie sich das Unternehmen nach dem Management-Buyout diesen Sommer positioniert.  Mehr...
  • Interview

    "Die reine Anbietermentalität hat ausgedient"

    Die Vermögensverwaltung muss ihre Prozesse umkrempeln und sich der heutigen, digitalen Zeit anpassen. Sven Müller, Gründungspartner und COO von Assetmax, bespricht mit Fondstrends den Weg, den die Branche vor sich hat.  Mehr...
  • Interview

    "Unsere Indizes sind smarter als andere"

    David Wickham, Global Head of Quantitative Investment Solutions bei Aberdeen Standard Investments, erklärt, warum der Smart-Beta-Ansatz bei den hauseigenen Multi-Faktor-Aktienindizes ein diversifiziertes, effizientes und relativ kostengünstiges Konzept ist, um auf Faktoren zuzugreifen, die sich empirisch besser entwickelt haben als der Markt.  Mehr...
  • Interview

    Sorgenfaktoren und Kontroversen in der E-Mobilitätslandschaft

    Trotz zahlreicher Lobgesänge auf die Zukunft und Disruptionsfähigkeit von Elektrofahrzeugen existieren etliche Bedenken und Fragezeichen, die einen Schatten auf diesen Bereich werfen. Thiemo Lang, Portfolio Manager bei RobecoSam, adressiert diese.  Mehr...
  • Interview

    "Die Autoindustrie wird sich in den nächsten Jahren von Grund auf verändern"

    Elektro-Fahrzeuge haben sich in der Mobilität als valable Zukunftsvision etabliert. Thiemo Lang, Senior Portfolio Manager bei RobecoSAM, zeigt die vielversprechenden Aussichten für die Branche auf, aber auch Gefahren, die es etwa beim Wasserstoffantrieb und beim Carsharing gibt.  Mehr...
  • Interview

    Faktor-Investing mit Nachhaltigkeit in Einklang bringen

    Mit gutem Gewissen eine kontinuierliche Outperformance zu erzielen, wird Anlegern immer wichtiger. Fabian Ackermann und Roland Wöhr von Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank erläutern, wie Anleger verantwortungsvoll investieren können, ohne dabei auf die Vorzüge systematischer Anlagemodelle verzichten zu müssen.  Mehr...
  • Interview

    "Mobility Innovation berührt viele Menschen direkt"

    BNY Mellon IM hat einen Themenfonds im Bereich der Mobilitätsinnovationen lanciert. Martin Rees, Leiter Vertrieb Wholesale Schweiz von BNY Mellon IM, erklärt die Strategie des Fonds und die Gründe, warum sein Institut mit dem Fonds eine Vorreiterrolle einnimmt.  Mehr...
  • Interview

    Inverse Renditekurve als Vorzeichen für eine Rezession

    Handelskonflikte, Zinserhöhungen und steigende US-Anleiherenditen haben die Märkte verunsichert. Andrew Mulliner und Ryan Myerberg von Janus Henderson geben Antworten zu den möglichen Folgen auf die Anleihemärkte.  Mehr...
  • Interview

    Private Equity – nicht so alternativ wie ihr Ruf

    Das Private-Equitiy-Geschäft ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Ferdinand Dalhuisen von Oddo BHF Private Equity über das Potenzial der Anlageklasse, die den Investoren den Zugang zum grössten Segment der Marktwirtschaft ermöglicht.  Mehr...
  • Interview

    "Taktisch vorsichtig bei Schwellenländeranleihen"

    In den letzten zehn Jahren haben sich Schwellenländeranleihen zu einer alternativen Anlagemöglichkeit entwickelt. Oli Shakir-Khalil, Investment Director für Emerging Market Debt bei Fidelity, über Risiken und Chancen dieser Anlageklasse.  Mehr...
  • Interview

    Britische Immobilien: Brexit-Risiken mildern

    Der Brexit kann im Frühjahr 2019 Büros und Shopping-Center auf der britischen Insel in Bedrängnis bringen. Doch es gibt gute Alternativen. Potenzielle Gefahren sollten aber im Blick behalten werden, warnt Vincent Bruyère, Senior-Portfoliomanager bei Degroof Petercam AM.  Mehr...
  • Interview

    Günstiger Einstiegszeitpunkt für China-Aktien

    Am chinesischen Aktienmarkt halten sich ausländische Anleger zurück und engagieren sich vor allem mittels Indexprodukten. Doch biete der Markt vor allem für aktive Anleger Chancen, meint Reinhard Müller, Schweizer Länderchef von Investec AM im Gespräch mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    "Nachrangige Anleihen sind deutlich unterbewertet"

    Im Interview beurteilt Paul Gurzal, Head of Credit bei La Française AM, den Einfluss der Krisenstaaten Türkei und Italien auf den Bankensektor und erklärt, wieso nachrangige Anleihen von den Krisen unbeeindruckt bleiben.  Mehr...
  • Interview

    Schweizer Aktien verkraften steigende Zinsen

    Alex Marbach, Leiter Asset Management, spricht über die Nischenstrategie der Schwyzer Kantonalbank im Bereich des aktiven Asset Managements und wieso die SZKB niemals einen aktiven US-Aktienfonds verwalten wird.  Mehr...
  • Interview

    Im Asset Management hat Kostenreduktion höchste Priorität

    Im Asset Management wird der Kostendruck weiter steigen. Jochen Müller, Executive Vice President bei SimCorp, sieht im Interview mit Fondstrends noch grosses Optimierungspotenzial durch den Einsatz von effizienteren Systemen und Prozessen.  Mehr...

Umfrage

Wenn es an den Finanzmärkten holprig und sehr volatil wird, kommt die Zeit des aktiven Fondsmanagements.

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

ETF Roundtable

26.02.2019 17:15 | Zürich
SIX

IFZ FinTech Konferenz

27.02.2019 13:15 | IFZ Zug
Hochschule Luzern

Citywire Zurich Half-Day Forum 2019

05.03.2019 00:00 | Baur au Lac, Zürich
Citywire

Liquid Alternatives Roadshow

13.03.2019 08:45 | Zurich
Schroders

2. Investor Focus Roundtable Emerging Markets

13.03.2019 09:15 | Hotel Schweizerhof, Zürich
Swiss Fund Platform
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Aviva Investors
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Graubündner Kantonalbank
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB