Interview24.10.2018
Inverse Renditekurve als Vorzeichen für eine Rezession

Andrew Mulliner und Ryan Myerberg von Janus Henderson.

Handelskonflikte, Zinserhöhungen und steigende US-Anleiherenditen haben die Märkte verunsichert. Andrew Mulliner und Ryan Myerberg von Janus Henderson geben Antworten zu den möglichen Folgen auf die Anleihemärkte.

Welche Gefahren gehen von den aktuellen Handelskonflikten für die Märkte aus?

Andrew Mulliner (AM): Eine Verschärfung der Zölle wäre wirklich schlecht für das Wachstum. Schon heute ist die Hälfte der Exporte Chinas in die USA mit Zöllen belegt: Seit September gilt eine Steuer von 10 Prozent auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar, die 2019 auf 25 Prozent angehoben werden könnte, wenn keine Einigung erzielt wird. Ferner drohen die USA ganz allgemein mit Zöllen auf Autoimporte, was Exporteuren aus Europa das Leben schwer machen könnte. Bleibt zu hoffen, dass die Akteure zu einer Einigung kommen und dieses Szenario nicht eintritt. Aber sollten die Zölle ausgeweitet werden, wären davon zunächst Risikoanlagen wie Aktien und Unternehmensanleihen betroffen. Auch Auswirkungen auf die Inflation durch höhere Einfuhrkosten und weniger globaler Wettbewerb sind denkbar, was Folgen für inflationssensitive Vermögenswerte hätte. Auf die Staatsanleiherenditen könnte damit gegenläufiger Druck einwirken: Kurzfristiger Aufwärtsdruck infolge einer beschleunigten Inflation und mittelfristiger Abwärtsdruck, sollte der Handelskrieg das Wirtschaftswachstum bremsen.

Unlängst haben zehnjährige US-Staatsanleihen die Marke von 3,2 Prozent überschritten und ein Siebenjahreshoch erreicht. Wie wirken sich steigende Zinsen in den USA auf die internationalen Bond-Märkte aus?

Ryan Myerberg (RM): Die Weltmärkte bleiben eng an die US-Märkte gekoppelt. Daher stellt sich nicht die Frage, ob, sondern nur wie stark andere Märkte von einem Renditeanstieg zehnjähriger US-Treasuries betroffen sein werden. Die Industrieländer reagieren zumeist unterschiedlich stark, was damit zu tun hat, wie eng ihre Wirtschaft mit dem Konjunkturzyklus in den USA verzahnt ist. Aber selbst Australien, dessen Wirtschaft sich offenbar verlangsamt, kann sich der Anziehungskraft der USA nicht gänzlich entziehen. Am härtesten trifft es die Schwellenländer, vor allem aufgrund ihrer Sensitivität gegenüber den US-Anleiherenditen und dem US-Dollar. Ein starker Dollar und höhere US-Anleiherenditen sind ein Problem für Länder mit Doppeldefiziten - d.h. mit einem Handels- und einem Haushaltsdefizit -, die durch Fremdkapitalaufnahmen in US-Dollar finanziert werden.

Die US-Notenbank Fed hat bereits mit der Rücknahme ihrer quantitativen Lockerung begonnen, während die Bank of England die Ausweitung ihrer Bilanz beendet und die Europäische Zentralbank EZB angekündigt hat, dass sie ihr Ankaufprogramm im Dezember einstellen wird. Wie wirkt sich das auf den Zugang zu Kapital und die Renditen von Unternehmensanleihen aus?

AM: Wenn die Zentralbanken keine zusätzliche Liquidität mehr in die Märkte pumpen bzw. im Falle der USA diese Liquidität aktiv abschöpfen, bedeutet das, dass sich ein grosser preisunempfindlicher Käufer vom Markt zurückzieht. Andere Anleger werden dann wählerischer. Ihre Bereitschaft sinkt, notleidenden Emittenten Kapital zu leihen. Das lässt die Renditen von Unternehmensanleihen steigen, während sich ihre Spreads bei schlechten Nachrichten stärker als erwartet weiten.

RM: Ich möchte hinzufügen, dass das kurze Ende der Zinskurve wegen der vierteljährlichen Zinserhöhungen der Fed nun recht attraktive Renditen bietet. Wenn Anleger 2,5 bis 3 Prozent Zinsen bei einer "sicheren" kurzfristigen Staatsanleihe erhalten können, werden sie bei Unternehmensanleihen höhere Renditen verlangen, während gleichzeitig ihre Bereitschaft nachlässt, in riskantere Unternehmensanleihen zu investieren.

In der Vergangenheit war eine inverse Renditekurve, bei der die Rendite von zehnjährigen unter der von zweijährigen Treasuries lag, häufig Vorbote einer Rezession und ein gutes Barometer für einen Anstieg der Zahlungsausfälle bei Unternehmensanleihen. Wie gross ist die Gefahr, dass sich dies wiederholt und wird die Fed an ihren in Aussicht gestellten Zinserhöhungen festhalten?

AM: Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir eine inverse Renditekurve sehen werden. Bedeutet das, dass wir auch eine Rezession erleben werden? Ja, aber möglicherweise nicht sofort. Mitte bis Ende der 1990er Jahre liebäugelte die US-Zinskurve im Laufe von vier Jahren immer wieder mit einer Umkehrung, doch erst 2001 kam es in den USA zu einer Rezession. Angesichts der unorthodoxen Geldpolitik der letzten Jahre fehlt uns ein realer Präzedenzfall dafür, wie Märkte und Wirtschaft diesmal reagieren könnten.

RM: Janet Yellen, die frühere Fed-Chefin, erklärte kürzlich auf der Jahreskonferenz der Mortgage Bankers Association, dass eine Umkehrung der Zinskurve dieses Mal nicht zwangsläufig zu einer Rezession führen muss. Es scheint schon fast Tradition geworden zu sein, dass ehemalige Fed-Vorsitzende sich dazu äussern, warum es dieses Mal anders ist. Ich denke, die Formulierung "diesmal ist es anders“ ist mit Vorsicht zu geniessen.

Wie können Anleger unter diesen Umständen die Risiken ihrer Anlagen systematisch minimieren und gleichzeitig Anlagechancen an den Märkten nutzen?

AM: Zunächst einmal natürlich mithilfe der Diversifizierung. Damit meinen wir nicht nur die Diversifizierung in Form einer hohen Anzahl von Positionen, sondern auch eine Diversifizierung des Faktorrisikos. Das heisst, sicherstellen, dass nicht alle Bestände miteinander korrelieren und unbeabsichtigte Risiken abgesichert oder vermieden werden.

RM: Wir müssen uns auch bewusst machen, dass der Marktzyklus bereits recht weit fortgeschritten ist, und in dieser Phase des Wirtschafts- und Kreditzyklus gibt es eine Asymmetrie zwischen Ertrag und Risiko, will heissen, die Verlustgefahr ist grösser. In einem solchen Szenario wird es immer wichtiger, die Qualität eines Portfolios zu erhöhen und auf titelspezifische Risiken zu achten.

Was empfehlen Sie Anleiheinvestoren bei ihrer Suche nach Renditen?

RM: Realismus. Da wir uns in einer späten Zyklusphase befinden, sind wir bei unserem Risikobudget zurückhaltender, denn die Jagd nach Renditen ist vorbei. Geduld ist auf kurze bis mittlere Sicht wohl die beste Tugend, sodass wir eine höhere Gewichtung von Kurzläufern mit geringerem Kreditrisiko bevorzugen. Diese liquideren Anlagen können dann umgeschichtet werden, wenn sich an anderer Stelle bessere Chancen bieten.

Was sind die Vorteile eines flexiblen Ansatzes bei festverzinslichen Anlagen?

AM: Glücklicherweise sind festverzinsliche Wertpapiere keine homogene Asset-Klasse. Der Rückblick auf einen beliebigen Zeitraum von mehreren Jahren zeigt eine breite Streuung der Renditen, wobei sich Staatsanleihen, Sub-Investment-Grade-Anleihen, strukturierte Schuldverschreibungen, inflationsgeschützte Anleihen, kurze Laufzeiten, lange Laufzeiten, Anleihen aus Industrie- oder Schwellenländern unterschiedlich verhalten haben. Es existieren also auch dann vereinzelt Anlagechancen, wenn die Anlageklasse als Ganzes unter Druck steht.

RM: Flexibilität bedeutet, dass ein Anleger nicht an eine Benchmark und ihre möglicherweise unerwünschten Tendenzen gebunden ist. Zum Beispiel haben die meisten Anleiheindizes eine relativ hohe Duration oder sind auf einzelne Regionen beschränkt. Die Möglichkeit, Alpha in allen Bereichen des Anleihemarktes zu generieren, bedeutet, dass wir rund um den Globus nach festverzinslichen Anleihen suchen können, die nach unserer Einschätzung eine attraktive risikobereinigte Rendite bieten. Und auf der anderen Seite können wir die Bereiche meiden, die uns nicht gefallen.

 

 


Autor: rem

Weitere Meldungen

Verantwortung fängt beim Investieren an

11.01.2019 - Nachhaltige Unternehmen sind die "STARS" von morgen. Sie bieten Investoren eine Kombination von Anlageerfolg und Verantwortung.  Mehr...

Anleihen: Flexible Allround-Lösungen sind gefragt

03.01.2019 - Anleger sehen Anleihen in der Regel als defensive Anlage, die mit möglichst konstanten Renditen ihr Portfolio stabilisieren soll. Die Herausforderung: Heute lässt sich diese Erwartung mit traditionell Benchmark-orientierten Anleihestrategien, wie sie in Anlegerportfolios noch immer verbreitet sind, kaum mehr erfüllen.

 Mehr...

Volatilität: unvermeidbar, aber kontrollierbar

03.01.2019 - Im Jahr 2018 haben Börsenkorrekturen und gestiegene Volatilität Anleger daran erinnert, dass Aktienengagements erhebliche Verluste mit sich bringen können. Risikokontrollierte Aktien-Strategien setzen hier an, indem sie das Risikokapital schonen und das Rendite-Risiko-Profil des Portfolios optimieren.  Mehr...

R Euro Crédit: Ein flexibler Ansatz für ein ungewisses Umfeld

13.12.2018 - Die Märkte scheinen der Normalisierung der Geldpolitik nicht wirklich Glauben zu schenken, Rothschild & CO Asset Management hingegen ist der Auffassung, dass ein Anstieg der langfristigen Zinsen sehr wahrscheinlich ist. Emmanuel Petit, Managing Director & Head of Fixed Income, fasst zusammen.  Mehr...

Janus Henderson mit neuem Global Head of Multi-Asset and Alternatives

05.12.2018 - Michael C. Ho wird Global Head of Multi-Asset and Alternatives sowie Vorstandsmitglied von Janus Henderson Investors. Ho war zuletzt CIO Investment Solutions bei UBS Asset Management in London.  Mehr...

Immobilien: Megatrends und ihr Einfluss auf Kundenbedürfnisse

30.11.2018 - Die Ansprüche der Mieter steigen. Deshalb gewinnt die Lage- und Objektqualität bei Immobilienanlagen an Bedeutung. Für Verkaufsflächen sind zentrale Lagen zum entscheidenden Faktor geworden, Büroflächen funktionieren immer häufiger nach dem Prinzip "Plug and Play".  Mehr...

Nachhaltiges Anlegen wird immer mehr zum Mainstream

26.11.2018 - Welches sind die Hauptgründe für das Wachstum, das nachhaltiges Anlegen in letzter Zeit verzeichnet?  Mehr...

Würden Sie diesem Mann Geld leihen?

22.11.2018 - Andrew Mulliner und Ryan Myerberg, Portfoliomanager im Global Bonds Team bei Janus Henderson Investors, nehmen die ausufernde Verschuldung der USA und ihre Folgen für Anleiheinvestoren unter die Lupe.  Mehr...

So können Investoren den demographischen Wandel für sich nutzen

21.11.2018 - Adrian Daniel, Fondsmanager des MainFirst Absolute Return Multi Asset, veranschaulicht, wie er langfristige Entwicklungen nutzt, um Renditen mit einem attraktiven Rendite-Risiko-Profil zu erzielen.  Mehr...

"Gender Diversity" - Erfolgsfaktor für Unternehmen und Investoren

13.11.2018 - Die Gleichstellung der Geschlechter ist ein Thema, mit dem Anleger attraktive Renditen erwirtschaften können. Die RobecoSAM Global Gender Equality Impact Equities Strategie bietet Anlegern zu diesem Thema ein konzentriertes Portfolio.  Mehr...

Was bedeuten die anhaltenden Zinsunterschiede für die Anleihemärkte?

08.11.2018 - Jenna Barnard, Co-Head of Strategic Fixed Income bei Janus Henderson, erklärt im Video, warum die beharrliche Zinsdivergenz auch weiterhin im Zentrum der Überlegungen des Teams steht.  Mehr...

Wie viele Anleihen in Schwellenländern sollten Sie haben? Eine Anlegersicht

06.11.2018 - Häufig fragen uns Anleger, wie hoch das optimale Engagement in Schwellenländeranleihen sein sollte? Wie sollte man das Risiko von Lokalwährungen handhaben und wie lautet der beste Anlageansatz?  Mehr...

Fidelity: Drei Jahre, drei gute Gründe

29.10.2018 - Vor drei Jahren entstand eine neue, dynamische Fondslösung. Bei Fidelity begann am 29. September 2015 eine neue Etappe für Schwellenländeranleihen-Fonds.  Mehr...

Gold und Mining bleiben wettbewerbsfähig

25.10.2018 - Die Eskalation des Handelskonflikts sorgt weiter für Unruhe auf den internationalen Märkten. China als wichtigstes Ziel der amerikanischen Attacken schlägt jedes Mal zurück und versucht gleichzeitig, seine Wettbewerbsfähigkeit weltweit zu erhöhen.  Mehr...

Chancen von Absolute Return: Themenfragen

19.10.2018 - Dan Siluk, Co-Manager des Janus Henderson Absolute Return Income Fund, widmet sich einer Reihe von Themen an den Anleihemärkten, darunter Fragen zu Australien, BBB-Anleihen und Kurvenpositionierung.  Mehr...

Gewinner und Verlierer im Disruptionspoker

10.10.2018 - Jenna Barnard, Co-Head of Strategic Fixed Income bei Janus Henderson, erläutert, welche Folgen es hat, wenn ein geografisch ungleich verteilter Technologiesektor mit einem weltweit divergierenden Wachstums- und Zinsausblick zusammenfällt.  Mehr...

Portfolio-Optimierung durch nachhaltiges Investieren

09.10.2018 - Die Integration von ESG-Komponenten in die Unternehmensanalyse ist aufwendig, aber lohnend – sowohl im Hinblick auf die Verbesserung der Portfolioqualität als auch auf eine Reduzierung von Risiken. Transparenz über Nachhaltigkeitsaspekte im Portfolio schafft ein innovatives Reporting.  Mehr...

Wer profitiert von der Beschleunigung des technologischen Fortschritts?

03.10.2018 - Das Mooresche Gesetz behält seine Gültigkeit; die Produktionskosten senken sich fortlaufend. Frank Schwarz, Fondsmanager bei MainFirst, illustriert seine Zukunftsvision und erläutert, auf welche Unternehmen er hierbei setzen wird.  Mehr...

Wie Infrastruktur die Umsetzung von Megatrends unterstützt

02.10.2018 - Fortschreitende Urbanisierung und Digitalisierung machen Infrastrukturinvestitionen unverzichtbar. Eine erfolgreiche Umsetzung dieser Megatrends benötigt die Zusammenarbeit zwischen privatem und öffentlichem Sektor.  Mehr...

RobecoSAM Smart Mobility: Elektrisierende Anlagechancen

02.10.2018 - Die RobecoSAM Smart Mobility Strategie investiert entlang der gesamten Wertschöpfungskette der E-Mobilität. Damit ist die Strategie optimal positioniert, um von den Wachstumsthemen zu profitieren.  Mehr...
  • Interview

    Sweetspot Schweizer Geschäftsimmobilien

    Lange galten sie als Problembereich innerhalb der Komfortzone "Schweizer Immobilienmarkt": kommerzielle Liegenschaften. Nun feiern sie ein Comeback.  Mehr...
  • Interview

    Weiterhin Aufwärtspotenzial in China

    Im Rahmen der laufenden Transformation der chinesischen Wirtschaft können Anleger von neuen Chancen profitieren.  Mehr...
  • Interview

    Im Maschinenraum des Rendite-Motors

    Von Faktorprämien-Strategien und Risikoprämien: Tatjana Xenia Puhan, Head Multi-Asset & Equity, Swiss Life Asset Managers, erklärt, wieso ein Umdenken erfordert ist, um in einem volatilen und komplexeren Marktumfeld Aktienrenditen erwirtschaften zu können.  Mehr...
  • Interview

    Die vielen Faktoren des Erfolgs

    Multi-Faktor-ETFs stellen eine Alternative zu Einzel-Faktor-Anlagen dar.  Mehr...
  • Interview

    Sind die Anleger zu ängstlich?

    Nick Maroutsos und Daniel Siluk, Fixed Income-Portfoliomanager bei Janus Henderson Investors, diskutieren über die Marktaussichten und ob Inflation und eine flachere Renditekurve Grund zur Sorge sind.  Mehr...
  • Interview

    Die Wahrheit über "Sell in May"

    Stefan Hirter, Head of Wholesale Switzerland bei Fidelity International zeigt, wie viel Wahrheit hinter der verbreiteten Börsenweisheit "Sell in May" steckt und was sich beim Investieren lohnt.  Mehr...
  • Interview

    Strukturelle Trends sind wichtiger als Konjunkturzyklen

    Das niedrige Zinsumfeld bietet Anlegern kaum noch Chancen, attraktive Renditen zu erzielen. Somit sind Alternativen gefragt. Eine davon ist der MainFirst Absolute Return Multi Asset.  Mehr...
  • Interview

    Schwellenländeraktien: Langfristiger Anlagehorizont ist zentral

    Glen Finegan, Leiter EM Equities bei Janus Henderson, findet die hohe Risikobereitschaft in Bezug auf Schwellenländer bedenklich. Langfristig ist er jedoch optimistisch und gibt einen Ausblick für die Anlageklasse. Zudem geht er auf die aktuelle Positionierung seines Portfolios ein.  Mehr...
  • Interview

    Neuzugang bei Janus Henderson

    Janus Henderson gab die Ernennung ihres neuen Chief Risk Officer bekannt. Sie wechselt am 2. Juli von Black Rock zu Janus Henderson.  Mehr...
  • Interview

    Smart Beta auf dem Vormarsch

    Nach einem Rekordjahr 2017 ist das faktorbasierte Investieren, auch als Smart Beta bekannt, auf bestem Wege, sich als fester Portfoliobestandteil zu etablieren.  Mehr...
  • Interview

    Zugang zur Mobilfunk-Infrastruktur der Schweiz

    Das Investment von Swiss Life AM in die Sunrise-Sendetürme im Mai 2017 hatte Pioniercharakter. Mit der zukunftsweisenden Infrastruktur erschliesst sich auch eine attraktive und stabile Renditequelle für Anleger.  Mehr...
  • Interview

    Ein selektiver Ansatz für diversifizierte Portfolios

    Andrew Mulliner, Fixed Income Portfolio Manager bei Janus Henderson Investors, erklärt wieso es von Vorteil wäre, Allokationen zwischen verschiedenen Bereichen in der Fixed Income Welt durchführen zu können.  Mehr...
  • Interview

    Nachhaltigkeit macht wettbewerbsfähig

    Der Nordea 1 - Global Climate and Environment Fund setzt seit zehn Jahren mit Erfolg auf Unternehmen, die Lösungen für den Klimawandel anbieten.  Mehr...
  • Interview

    Möglichkeiten für einkommensorientierte Anleger

    Passen Sie Ihre Einkommenswünsche bei niedrigen Renditen an, oder peilen Sie eine höhere Rendite an und akzeptieren im Gegenzug ein höheres Risiko?  Mehr...
  • Interview

    Wenn an den Bondmärkten die Bären erwachen

    Inzwischen vergeht kein Tag ohne einen weiteren Abgesang auf den seit 35 Jahren währenden Bullenmarkt bei Anleihen. James Cielinski, Global Head of Fixed Income bei Janus Henderson, untersucht was ein steigendes Ertragsumfeld für Anleger bedeuten könnte und rät zur Flexibilität.  Mehr...
  • Interview

    Kürzer treten – und weiter kommen

    Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Zinsen und Teuerung scheinen ihre Tiefstwerte definitiv hinter sich zu haben. Fixed-Income-Strategien mit kurzen Laufzeiten helfen, am Wendepunkt auf Kurs zu bleiben.  Mehr...
  • Interview

    Eine Phase des konjunkturellen Aufschwungs

    Der konjunkturelle Aufschwung ist besonders deutlich in Nordamerika, während in Europa der Zyklus noch nicht so weit fortgeschritten ist. China treibt die asiatischen Märkte weiterhin an.  Mehr...
  • Interview

    Investieren in die grössten Unternehmen der Zukunft

    Der MainFirst Global Equities Fund investiert in globale Unternehmen, die strukturelle Trends anführen und hohe Wachstumsraten verzeichnen. Er hat seit seiner Auflage 131% zugelegt und die Benchmark um 53% übertroffen.  Mehr...
  • Interview

    Dividenden erreichen Höchststand

    Die weltweiten Dividenden stiegen 2017 um 7,7% auf die Rekordsumme von USD 1,252 Billionen. Auch in 2018 dürften die Voraussetzung für weitere Dividendenerhöhungen gegeben sein, so Janus Henderson.  Mehr...
  • Interview

    Rothschild AM lanciert R Perdurance Market Neutral Fund

    Der R Perdurance Market Neutral Fund ist das Ergebnis der Partnerschaft zwischen Rothschild AM, Perdurance AM und der Managed-Account-Plattform Innocap und bietet eine liquide diversifizierte Anlagelösung, die von den Aktienmärkten dekorreliert ist.  Mehr...

Umfrage

Tech-Aktien wie Apple und Facebook haben im zweiten Halbjahr 2018 massiv an Wert eingebüsst. Wie ist diese Entwicklung für Investoren zu deuten?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Basler Fondsforum 2019

17.01.2019 13:00 | Hotel Radisson Blu, Basel
Basler Fondsforum

Blockchain Forum

21.01.2019 08:30 | Dorint Airport-Hotel, Opfikon
Vereon

Open Banking Forum

22.01.2019 08:30 | Dorint Airport-Hotel, Opfikon
Vereon

Finanz'19: Schweizer Finanzmesse für professionelle Anleger

22.01.2019 10:00 | Zürich
JHM Finanzmesse AG

Friends of Funds: FILDEG und FINIG –Wo stehen wir?

22.01.2019 18:30 | Zürich
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Graubündner Kantonalbank
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
Legg Mason Global AM
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB