Interview17.08.2018
Im Asset Management hat Kostenreduktion höchste Priorität

Jochen Müller

Im Asset Management wird der Kostendruck weiter steigen. Jochen Müller, Executive Vice President bei SimCorp, sieht noch grosses Optimierungspotenzial durch den Einsatz von effizienteren Systemen und Prozessen, besonders bei Alternativen Assetklassen.

Welche Herausforderungen sehen Sie auf die Asset Manager in den nächsten Jahren zukommen?

Jochen Müller: Der Kostendruck wird weiter steigen. Dazu trägt der anhaltende Zuwachs bei den passiven Investments bei, aber auch der Trend, dass Asset Owner vermehrt selbst investieren, anstatt ihr Geld Asset Managern anzuvertrauen. Auch die weiter zunehmenden regulatorischen Anforderungen erhöhen am Ende den Kostendruck. Deshalb muss nach Wachstumspotenzialen gesucht werden: neue Assetklassen, Globalisierung und Akquisitionen.

Wieso hat die Prozess-Optimierung in Europa höhere Priorität als in den USA?

Das ist eher eine Frage der Perspektive als der Priorität. SimCorp hat in einer aktuellen Studie die Asset Manager in Europa und Nordamerika verglichen. Überall ist Kostenreduktion die erste Priorität. In Europa möchte man sie durch effizientere Prozesse erreichen, in Amerika durch eine Reduzierung der Zahl und Komplexität der eingesetzten IT-Systeme. Aus Sicht der Europäer ist der Wildwuchs bei den IT-Systemen, die zudem oft überaltert sind, jedoch eine Hauptursache für zu teure Prozesse. Am Ende zielen also beide auf dasselbe ab: Kostenreduktion durch bessere Prozesse, unterstützt durch weniger, aber effizientere Systeme. Das sind zwei Seiten derselben Medaille.

Inwiefern senkt die Bewältigung von Prozess- und Datenproblemen die Kosten und steigert die Wettbewerbsfähigkeit?

Effiziente Systeme und Prozesse erlauben Umsatzwachstum ohne Kostensteigerung. Das schafft Freiraum für Investitionen in neue Technologien und Digitalisierungsinitiativen. Die Wettbewerbsfähigkeit steigt, weil bessere Daten bessere Anlageentscheidungen ermöglichen. Studien zeigen, dass dies 50-200 Basispunkte ausmacht. Auch lassen sich mit einer schlanken und flexiblen IT-Architektur Akquisitionen schneller und kostengünstiger integrieren.

Welche Rolle kann KI bei der Bewältigung dieser Probleme spielen?

Künstliche Intelligenz kann fehlerhafter Prozesse identifizieren und verbessern, zum Beispiel beim Trade Matching. Auch kann sie durch eine automatisierte Portfolioanalyse die Investmententscheidungen unterstützen.

Welchen Stellenwert haben Alternative Anlagen und welche Herausforderungen bringen sie mit sich?

Alternative Assetklassen haben einen hohen und weiter wachsenden Stellenwert. Zum Teil wird mehr als die Hälfte neuer Gelder in solche Anlagen investiert, vor allem bei Pensionsfonds und Multi Asset Managern. Die Zuwachsraten sind hier mit rund 10 Prozent deutlich höher als bei den klassischen Anlageformen mit etwa 5 Prozent. Das bringt neue Herausforderungen unter anderem in der Bewertung und im Risikomanagement mit sich. Häufig werden dafür spezielle eigene Systeme eingesetzt mit vielen manuellen Prozessen. Das führt zu einer relativ geringen Transparenz hinsichtlich dieser Anlagen und verhindert ein einheitliches Risikomanagement über alle Anlageklassen hinweg. In dem Masse, in dem Multi-Asset-Strategien an Bedeutung gewinnen, müssen auch die zugehörigen Systeme und Prozesse weiterentwickelt werden.

Welche Bedeutung hat der Schweizer Markt für Ihr Unternehmen?

Die Schweiz ist für uns ein sehr wichtiger Markt in Europa. Wir haben hier namhafte Kunden wie die UBS und Credit Suisse. Starkes Wachstum sehen wir ausser in Zürich auch im Genfer Markt, in dem wir bereits Kunden wie Edmond de Rothschild Asset Management und Unigestion haben.

Welche Ihrer Strategien und Investment-Produkte sind im Schweizer Markt besonders gefragt?

Die Schweiz ist nicht wesentlich anders als unsere übrigen Märkte in Europa: Es geht um die Konsolidierung von Systemen und die Integration von Prozessen und Daten. Wir sehen hier vor allem eine starke Nachfrage nach Outsourcing-Services. Die Kunden betreiben dann die Technologie nicht mehr selbst, sondern beziehen sie als Service von uns. Multi-Asset-Konzepte einschließlich alternativer Investments haben auch in der Schweiz eine wachsende Bedeutung, ebenso die Umsetzung regulatorischer Anforderungen, Verbesserungen im Kunden-Reporting und die Online-Kundenkommunikation.


Autor: cwe

Weitere Meldungen

REITS – "What have you done for me lately?" fragt Janet Jackson in ihrem Hit von 1986

19.03.2019 - "Real Matters" lautet der Titel einer Reihe mit aktuellen Einblicken und Überlegungen des Janus Henderson Global Property Equities Team. Tim Gibson und Guy Barnard, Co-Heads of Global Property Equities, erläutern die jüngste Performance von REITs und welche Diversifizierungsvorteile sie bieten können.  Mehr...

Weltbank entscheidet sich für SimCorp Dimension

14.03.2019 - Die Weltbank bezieht Middle- und Back-Office-Lösungen von SimCorp. Dazu wurde ein Lizenzvertrag über die Nutzung des Investment-Management-Systems von SimCorp abgeschlossen.  Mehr...

Ausblick Aktien: Vier Vorhersagen für 2019

14.03.2019 - Wie werden sich Aktien entwickeln in einem Umfeld mit politischen Spannungen und steigenden Zinsen? Hier vier Vorhersagen für die kommenden zwölf Monate.  Mehr...

Disziplinierte Risikokontrolle in Zeiten unsicherer Märkte

13.03.2019 - Die Weltwirtschaft verliert an Dynamik, auch wenn das Umfeld noch relativ robust ist. Die Volatilität ist gestiegen. Panik ist zwar unangebracht, aber die Gefahr von Rückschlägen an den Börsen ist erhöht. Damit rückt eine disziplinierte Kontrolle von Risiken zur Stabilisierung des Portfolios in den Fokus.  Mehr...

Europas High Yield Markt bietet hohe Sicherheitsmarge

12.03.2019 - Historisch niedrige Ausfallraten und hohe Spreads sprechen für europäische High Yield Bonds, meint Sandro Näf, Portfoliomanager bei Nordea Asset Management.  Mehr...

Chinesische Aktien: Chancen sind grösser geworden

12.03.2019 - UBS Asset Management begrüsst die stärkere Gewichtung chinesischer A-Aktien im Referenzindex MSCI EM und betrachtet diese als positiven Faktor für die Entwicklung des Marktes für A-Aktien.  Mehr...

Biotech: Fokus auf den Fundamentaldaten

12.03.2019 - Die Biotech-Industrie erlebt gegenwärtig eine Renaissance. Aber es gibt grosse Unterschiede zwischen den Arzneimitteln, sind die Mitglieder im Janus Henderson Global Life Sciences Team überzeugt. Umso wichtiger für Anleger, sich auf die medizinischen Vorzüge und das kommerzielle Potenzial neuer Medikamente zu konzentrieren.  Mehr...

Realrenditen lassen Vermögen schmelzen – eine Abwehrstrategie

08.03.2019 - Die durchschnittliche Realrendite der deutschen Anleger wird 2019 mit -0,1 Prozent negativ sein. Laut Thomas Meier von MainFirst, bieten Dividendenaktien einen Ausweg: 2019 werden die Ausschüttungen weiter steigen.  Mehr...

Was für Wandelanleihen im späten Aktienmarktzyklus spricht

26.02.2019 - Wandelanleihen haben sich über längere Zeiträume tendenziell besser entwickelt als Aktien, aber gerade zu einem späten Zeitpunkt des Marktzyklus spricht viel dafür in Wandelanleihen zu investieren.  Mehr...

Das Ende der US-Zinserhöhungen?

25.02.2019 - Nick Maroutsos, Co-Head of Global Bonds bei Janus Henderson, erläutert, warum der jüngste Beschluss der US-Notenbank aller Wahrscheinlichkeit nach das Ende des Straffungszyklus in den USA signalisiert.  Mehr...

Aktien Schwellenländer – auf die richtige Fondsauswahl kommt es an

20.02.2019 - Wir sehen, dass unsere Kunden ihre Allokation in den Schwellenländern wieder schrittweise erhöhen. Die Anlageklasse bietet attraktives Renditepotenzial, ist aber auch mit einem gewissen Risiko verbunden.  Mehr...

Nachhaltiger Mehrertrag mit erstklassigen MDB-Anleihen

08.02.2019 - Anleihen Multilateraler Entwicklungsbanken (MDBs) stellen eine nachhaltige, diversifizierte Alternative zu klassischen Staatsanleihen in einem Portfolio dar.  Mehr...

Geldentzug der Notenbanken und "Hard Brexit" könnten 2019 Spielverderber sein

25.01.2019 - Der Aufschwung befindet sich im Sinkflug. Eine harte Landung ist aber nicht in Sicht, sofern die Notenbanken die Entwöhnung vom billigen Geld umsichtig vorantreiben. Ein grösseres Risiko als die Geldpolitik ist derzeit die Geopolitik.  Mehr...

Performance durch Nachhaltigkeit

22.01.2019 - Das Interesse an nachhaltigen Investitionen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Die Analyse von ESG-Kriterien wird weithin allem voran als eine Form von Risikovorsorge gesehen. Meist findet sie in Form von Ausschlusskriterien und eingeschränkten Anlageuniversen Einzug in Anlegerportfolien.  Mehr...

Herausforderungen für langfristig orientierte Investoren

21.01.2019 - Auf die Finanzkrise folgte eine Dekade positiv geprägter Märkte. Portfolios, die in Aktien und Anleihen investierten, entwickelten sich sehr erfreulich und schienen lange eine hinreichende Diversifikation zu bieten. Allerdings zeigen sich die Herausforderungen für Investoren meist dann, wenn der Zyklus dreht.  Mehr...

Effizienz durch Standardisierung

18.01.2019 - Im Asset Management ist laut Ralf Schmücker von SimCorp die Vereinheitlichung der Investmentplattform und der Prozesse wichtig. Konsolidierung und Standardisierung haben demnach eine hohe Bedeutung.  Mehr...

Verantwortung fängt beim Investieren an

11.01.2019 - Nachhaltige Unternehmen sind die "STARS" von morgen. Sie bieten Investoren eine Kombination von Anlageerfolg und Verantwortung.  Mehr...

Anleihen: Flexible Allround-Lösungen sind gefragt

03.01.2019 - Anleger sehen Anleihen in der Regel als defensive Anlage, die mit möglichst konstanten Renditen ihr Portfolio stabilisieren soll. Die Herausforderung: Heute lässt sich diese Erwartung mit traditionell Benchmark-orientierten Anleihestrategien, wie sie in Anlegerportfolios noch immer verbreitet sind, kaum mehr erfüllen.

 Mehr...

Volatilität: unvermeidbar, aber kontrollierbar

03.01.2019 - Im Jahr 2018 haben Börsenkorrekturen und gestiegene Volatilität Anleger daran erinnert, dass Aktienengagements erhebliche Verluste mit sich bringen können. Risikokontrollierte Aktien-Strategien setzen hier an, indem sie das Risikokapital schonen und das Rendite-Risiko-Profil des Portfolios optimieren.  Mehr...

R Euro Crédit: Ein flexibler Ansatz für ein ungewisses Umfeld

13.12.2018 - Die Märkte scheinen der Normalisierung der Geldpolitik nicht wirklich Glauben zu schenken, Rothschild & CO Asset Management hingegen ist der Auffassung, dass ein Anstieg der langfristigen Zinsen sehr wahrscheinlich ist. Emmanuel Petit, Managing Director & Head of Fixed Income, fasst zusammen.  Mehr...

Umfrage

Beflügelt die weiterhin expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Ankündigung der US-Notenbank Fed, ihren Zinserhöhungskurs vorerst zu stoppen, die Finanzmärkte weiter?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Blockchain in Financial Services 2019 - Breaking New Grounds

26.03.2019 08:30 | Swiss Re Centre for Global Dialogue
Finanz und Wirtschaft Forum

Thematic Equities Conference – Digitalisation, Robotics & CleanTech

26.03.2019 10:15 | Zürich
AXA Investement Managers

iDebt, Market Lending

27.03.2019 13:00 | Bildungszentrum Sihlpost, Zürich
SFAA / AZEK

Finance Forum Liechtenstein 2019

27.03.2019 13:30 | Vaduz
Finance Forum Liechtenstein

Swiss Alternatives Summit 2019

28.03.2019 08:30 | Zürich
LGT Capital Partners
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS
Zurich Invest AG

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Aviva Investors
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
GAM
Graubündner Kantonalbank
Helvetic Trust
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
Zürcher Kantonalbank ZKB