Interview24.04.2018
Flexible Strategien für steigende Zinsen

Bild: Degroof Petercam

Wie Anleger am besten auf die steigenden Zinsen reagieren können und welche Entwicklungen auf den internationalen Anleihemärkten zu erwarten sind, erklärt Peter De Coensel, CIO Fixed Income bei Degroof Petercam AM, im Interview mit Fondstrends.

Herr De Coensel, sie sagten bereits Ende 2016 eine Änderung der Volatilität und der Geldpolitik in bedeutenden Märkten voraus und begannen, in Ihrem internationalen Obligationenportfolio die Gewichtung von Staatspapieren allmählich anzuheben. Dies hat sich ausgezahlt, und auch die Märkte schliessen sich bereits Ihrer Einschätzung an. Ist eine defensive Strategie nun die einzig Richtige?

Peter De Coensel: Überzogene Erwartungen und zugehörige Wetten auf eine niedrige Volatilität, die hohe Fluktuation bei den engsten Mitarbeitern des US-Präsidenten im Weissen Haus und ein aufkeimender Handelskrieg zwischen China und den USA sorgten im ersten Quartal in der Tat für erhebliche Turbulenzen an den Märkten. In der Folge wendeten sich Anleger Vermögenswerten zu, die als "sichere Häfen" gelten.

In der folgenden Abbildung des MOVE-Index, der die Volatilität der Zinsen in den USA darstellt, fällt auf, dass Anfang 2018 an den Märkten für Staatsobligationen der G4 (USA, Grossbritannien, EU und Japan) auf die kleine Spitze höhere Laufzeitprämien folgten. Die dunkelgrüne Linie stellt den Unterschied zwischen den 10- und 2-jährigen Zinsen der G4-Staatsobligationen dar, wobei die Kennzahl BIP-gewichtet ist. In den letzten Jahrzehnten fielen Perioden mit niedriger Volatilität von Obligationenzinsen in den Industrieländern mit einem kleineren Zinsgefälle und daher einer flacheren Kurve zusammen. Da die Zentralbanken ihre unkonventionellen Lockerungsmassnahmen allmählich zurückfahren, dürften nun vermehrt Perioden mit hoher Volatilität auftreten. Wir haben uns somit auf eine zukünftig steiler verlaufende Kurve vorbereitet.



Ende 2016 begannen wir, die Gewichtungen von Staats- und Unternehmensobligationen zu ändern. Damals lag der Anteil von Staatsobligationen im DPAM L Bonds Universalis bei knapp unter 30%. Mittlerweile ist er stetig auf deutlich über 60% gestiegen. Gleichzeitig haben wir uns auf der Ratingskala allmählich aufwärts bewegt. Knapp 40% unserer Positionen gehören den Ratingkategorien AAA bis A- an. Die Allokation in Hochzinsobligationen (ohne Staatsobligationen aus Brasilien, Südafrika und Portugal) und auch in Unternehmensobligationen mit niedrigerem Investment-Grade-Rating (BBB-) liegt hingegen bei weniger als 10%.

Im Rahmen unserer Relative-Value-Strategie, die auf starken Überzeugungen beruht, gewährleisten Kredit- und Zinsderivate ein hohes Mass an Schutz. In der nächsten Zeit werden wir diese defensiven Elemente aufrechterhalten oder sogar noch verstärken.

Gibt es denn noch Anlagechancen? Sind diejenigen Anleger, die jetzt erst damit beginnen Risiken abzubauen, zu spät dran?
In diesem Bereich halten wir uns im Allgemeinen an die Blue Chips der einzelnen Branchen und weniger beispielsweise an kleinkapitalisierte Emittenten. Wir gehen davon aus, dass die Fed in den USA ihren Normalisierungskurs fortsetzen wird. Deshalb konzentrieren wir uns bei Titeln ausserhalb des Finanzsektors, auf die sich höhere Zinsen nachteilig auswirken können, auf Obligationen mit mittlerer Laufzeit (3 bis 7 Jahre). Am langen Ende bevorzugen wir vorrangige Schuldtitel von Banken, da diese in der Regel von höheren Zinsen profitieren.

Wir rechnen damit, dass die Emissionstätigkeit der Unternehmen in Europa im zweiten Quartal anhalten wird. Die Emittenten müssen daher höhere Aufschläge bieten, um Anleger anzulocken. Durch das wachsende Angebot werden Obligationen von Unternehmen günstiger. Dadurch entsteht Aufwärtsdruck auf die Spreads. Unserer Analyse zufolge bieten sich bei Versicherungsgesellschaften einige Chancen mit Wertpotenzial. In Europa nehmen wir aktuell und wohl auch zukünftig variabel verzinsliche Obligationen ins Portfolio auf. Das Ziel besteht darin, das Kapital der Anleger bestmöglich zu schützen und von den anziehenden Zinsen zu profitieren. Die Nachfrage nach variabel verzinslichen Obligationen.

Ihre Erwartungen einer allmählich normalisierenden Geldpolitik und einer steigenden Inflation bleiben also unverändert?
Auf kurze Sicht bleiben wir diesbezüglich abwartend. Im Verlauf der nächsten zwei Jahre dürfte die US-Inflation anziehen. Dass sie höher als erwartet ausfallen wird, ist sehr wahrscheinlich, aber solche Überraschungen sind noch nicht eingepreist. Oft hört man den Rat: "Don’t fight the Fed", und wir beabsichtigen in der Tat nicht, uns gegen die Politik der Zentralbanken zu stellen. Wir rechnen 2018 in den USA mit insgesamt drei Zinsanhebungen – eine ist bereits erfolgt, zwei dürften noch bevorstehen. In Europa wird das Ende der quantitativen Lockerung in diesem Herbst zu einer indirekten Straffung führen. Daher sind wir zu etwa 25% in inflationsindexierten Obligationen investiert, 15% davon in US TIPS und 10% in spanischen und italienischen "Linkern". Ihr Potenzial wird freigesetzt, sobald die Inflationserwartungen anziehen.

Als Fazit lässt sich sagen, dass Anleger zwar eine defensive Mauer aufbauen, sich aber nicht dahinter verschanzen sollten. Denn es gibt zahlreiche Chancen, die es wahrzunehmen gilt. Das sich gegenwärtig ändernde Umfeld bedeutet lediglich, dass die Art der Chancen sich ändert. Wir empfehlen flexible Strategien, also Benchmark unabhängige Obligationenfonds und Strategien, die von steigenden Zinsen profitieren.

 

 


Autor: glc

Weitere Meldungen

REITS – "What have you done for me lately?" fragt Janet Jackson in ihrem Hit von 1986

19.03.2019 - "Real Matters" lautet der Titel einer Reihe mit aktuellen Einblicken und Überlegungen des Janus Henderson Global Property Equities Team. Tim Gibson und Guy Barnard, Co-Heads of Global Property Equities, erläutern die jüngste Performance von REITs und welche Diversifizierungsvorteile sie bieten können.  Mehr...

Messbare Klimarisiken: CO2-Fussabdruck ist gut, aber nicht perfekt

15.03.2019 - Der europäische Rechtsrahmen sieht zukünftig mehr Transparenz bei nachhaltigen Anlagen vor, was die Quantifizierbarkeit von ESG-Risiken voraussetzt. Der CO2-Fussabdruck ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Indikator. Bei dessen Interpretation ist jedoch Vorsicht geboten, meint Ophélie Mortier von Degroof Petercam AM.  Mehr...

Staatsanleihen der Schwellenländer: Jetzt oder nie

14.03.2019 - Die Schwellenländer wachsen in den kommenden Jahren weiterhin schneller als Industrieländer und das Marktumfeld für Emerging-Markets-Anleihen in Lokalwährung ist vielversprechend. Um aber den Mehrwert der Schwellenländeranleihen zu erschliessen, braucht es den richtigen Investmentansatz.  Mehr...

Ausblick Aktien: Vier Vorhersagen für 2019

14.03.2019 - Wie werden sich Aktien entwickeln in einem Umfeld mit politischen Spannungen und steigenden Zinsen? Hier vier Vorhersagen für die kommenden zwölf Monate.  Mehr...

Disziplinierte Risikokontrolle in Zeiten unsicherer Märkte

13.03.2019 - Die Weltwirtschaft verliert an Dynamik, auch wenn das Umfeld noch relativ robust ist. Die Volatilität ist gestiegen. Panik ist zwar unangebracht, aber die Gefahr von Rückschlägen an den Börsen ist erhöht. Damit rückt eine disziplinierte Kontrolle von Risiken zur Stabilisierung des Portfolios in den Fokus.  Mehr...

Europas High Yield Markt bietet hohe Sicherheitsmarge

12.03.2019 - Historisch niedrige Ausfallraten und hohe Spreads sprechen für europäische High Yield Bonds, meint Sandro Näf, Portfoliomanager bei Nordea Asset Management.  Mehr...

Chinesische Aktien: Chancen sind grösser geworden

12.03.2019 - UBS Asset Management begrüsst die stärkere Gewichtung chinesischer A-Aktien im Referenzindex MSCI EM und betrachtet diese als positiven Faktor für die Entwicklung des Marktes für A-Aktien.  Mehr...

Biotech: Fokus auf den Fundamentaldaten

12.03.2019 - Die Biotech-Industrie erlebt gegenwärtig eine Renaissance. Aber es gibt grosse Unterschiede zwischen den Arzneimitteln, sind die Mitglieder im Janus Henderson Global Life Sciences Team überzeugt. Umso wichtiger für Anleger, sich auf die medizinischen Vorzüge und das kommerzielle Potenzial neuer Medikamente zu konzentrieren.  Mehr...

Realrenditen lassen Vermögen schmelzen – eine Abwehrstrategie

08.03.2019 - Die durchschnittliche Realrendite der deutschen Anleger wird 2019 mit -0,1 Prozent negativ sein. Laut Thomas Meier von MainFirst, bieten Dividendenaktien einen Ausweg: 2019 werden die Ausschüttungen weiter steigen.  Mehr...

REITs: Die flexibleren Immobilienvehikel

26.02.2019 - Der Run auf Immobilien ist ungebrochen – entsprechend leergefegt ist der Markt für hochwertige Objekte. Die Portfolios börsennotierter Immobilienunternehmen können trotzdem qualitativ fit gehalten werden, argumentieren die Experten von Degroof Petercam Asset Management.  Mehr...

Was für Wandelanleihen im späten Aktienmarktzyklus spricht

26.02.2019 - Wandelanleihen haben sich über längere Zeiträume tendenziell besser entwickelt als Aktien, aber gerade zu einem späten Zeitpunkt des Marktzyklus spricht viel dafür in Wandelanleihen zu investieren.  Mehr...

Das Ende der US-Zinserhöhungen?

25.02.2019 - Nick Maroutsos, Co-Head of Global Bonds bei Janus Henderson, erläutert, warum der jüngste Beschluss der US-Notenbank aller Wahrscheinlichkeit nach das Ende des Straffungszyklus in den USA signalisiert.  Mehr...

Aktien Schwellenländer – auf die richtige Fondsauswahl kommt es an

20.02.2019 - Wir sehen, dass unsere Kunden ihre Allokation in den Schwellenländern wieder schrittweise erhöhen. Die Anlageklasse bietet attraktives Renditepotenzial, ist aber auch mit einem gewissen Risiko verbunden.  Mehr...

Nachhaltiger Mehrertrag mit erstklassigen MDB-Anleihen

08.02.2019 - Anleihen Multilateraler Entwicklungsbanken (MDBs) stellen eine nachhaltige, diversifizierte Alternative zu klassischen Staatsanleihen in einem Portfolio dar.  Mehr...

Vorsicht bei Aktienmärkten

29.01.2019 - Das Jahr 2018 endete mit einem deutlichen Einbruch der Aktienmärkte, ein markanter Dämpfer für Anleger weltweit. Vielfach sorgten die Marktturbulenzen für Ratlosigkeit. Die Experten von Degroof Petercam mahnen zur Vorsicht.  Mehr...

Geldentzug der Notenbanken und "Hard Brexit" könnten 2019 Spielverderber sein

25.01.2019 - Der Aufschwung befindet sich im Sinkflug. Eine harte Landung ist aber nicht in Sicht, sofern die Notenbanken die Entwöhnung vom billigen Geld umsichtig vorantreiben. Ein grösseres Risiko als die Geldpolitik ist derzeit die Geopolitik.  Mehr...

Performance durch Nachhaltigkeit

22.01.2019 - Das Interesse an nachhaltigen Investitionen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Die Analyse von ESG-Kriterien wird weithin allem voran als eine Form von Risikovorsorge gesehen. Meist findet sie in Form von Ausschlusskriterien und eingeschränkten Anlageuniversen Einzug in Anlegerportfolien.  Mehr...

Herausforderungen für langfristig orientierte Investoren

21.01.2019 - Auf die Finanzkrise folgte eine Dekade positiv geprägter Märkte. Portfolios, die in Aktien und Anleihen investierten, entwickelten sich sehr erfreulich und schienen lange eine hinreichende Diversifikation zu bieten. Allerdings zeigen sich die Herausforderungen für Investoren meist dann, wenn der Zyklus dreht.  Mehr...

Verantwortung fängt beim Investieren an

11.01.2019 - Nachhaltige Unternehmen sind die "STARS" von morgen. Sie bieten Investoren eine Kombination von Anlageerfolg und Verantwortung.  Mehr...

Anleihen: Flexible Allround-Lösungen sind gefragt

03.01.2019 - Anleger sehen Anleihen in der Regel als defensive Anlage, die mit möglichst konstanten Renditen ihr Portfolio stabilisieren soll. Die Herausforderung: Heute lässt sich diese Erwartung mit traditionell Benchmark-orientierten Anleihestrategien, wie sie in Anlegerportfolios noch immer verbreitet sind, kaum mehr erfüllen.

 Mehr...

Umfrage

Beflügelt die weiterhin expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Ankündigung der US-Notenbank Fed, ihren Zinserhöhungskurs vorerst zu stoppen, die Finanzmärkte weiter?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Blockchain in Financial Services 2019 - Breaking New Grounds

26.03.2019 08:30 | Swiss Re Centre for Global Dialogue
Finanz und Wirtschaft Forum

Thematic Equities Conference – Digitalisation, Robotics & CleanTech

26.03.2019 10:15 | Zürich
AXA Investement Managers

iDebt, Market Lending

27.03.2019 13:00 | Bildungszentrum Sihlpost, Zürich
SFAA / AZEK

Finance Forum Liechtenstein 2019

27.03.2019 13:30 | Vaduz
Finance Forum Liechtenstein

Swiss Alternatives Summit 2019

28.03.2019 08:30 | Zürich
LGT Capital Partners
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS
Zurich Invest AG

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Aviva Investors
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
GAM
Graubündner Kantonalbank
Helvetic Trust
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
Zürcher Kantonalbank ZKB