Marktmeinung08.02.2018
"Europa ist die beste Option für Aktienanleger"

Bild: Pixabay

Der amerikanische Technologiesektor biete weiterhin lukrative Möglichkeiten, so die Analysten von ODDO BHF Asset Management. Doch speziell die Eurozone eigne sich besonders für Investitionen in Aktien.

Gemäss dem Investmentstrategie-Paper von ODDO BHF AM zeichnete sich per Ende 2017 eine so gute globale Konjunkturlage wie seit Jahrzehnten nicht mehr ab, was den Märkten Schub verlieh. Das weltweit synchron verlaufende Wachstum (Ende 2017 befanden sich lediglich sechs Länder in einer Rezession) beflügelte die Unternehmensgewinne weltweit und verhalf einer Vielzahl von Anlagewerten zu Rekordzuflüssen. Die sich in den Vorjahren unterdurchschnittlich entwickelnden Schwellenländeraktien lieferten im vergangenen Jahr die beste Wertentwicklung, gefolgt von Titeln aus den USA und Japan. Risikofreudige Investoren wurden belohnt, aber auch risikoaverse Anleger gingen nicht leer aus. Die Zinsen präsentierten sich stabil, und Anleiheinvestoren konnten mit Hochzins- und Schwellenländeranleihen auskömmliche Erträge erzielen. So fragen sich die Experten, ob dieses Goldilocks-Szenario ewig oder zumindest ein weiteres Jahr anhalten kann.

Szenario für 2018: Risk-on!
Zum Auftakt des neuen Jahres präsentiert sich das Wachstum an allen grossen Märkten überaus dynamisch. Für die USA erwarten die Experten von ODDO BHF AM ein über dem Potenzial liegendes Wachstum. Hier könnten die Steuerreformen das BIP-Wachstum um 0,3% steigern. In diesem Umfeld dürfte die US-Notenbank an ihrem geldpolitischen Normalisierungskurs festhalten und auf die drei 2017 bereits erfolgten Zinserhöhungen 2018 mindestens drei weitere Zinsschritte folgen lassen. Dies sollte die langfristigen Zinsen nach oben treiben, ohne jedoch die Rally bei Risikowerten aus dem Tritt zu bringen.

Die EZB hinkt der Fed in Sachen Zinserhöhungszyklus hinterher. Ihre Politik dürfte weiterhin unterstützend bleiben, d.h. vorerst ist keine Zinserhöhung in Sicht. Erste Drosselungen der Anleiheankäufe sind aber bereits eingeleitet. Angesichts des weiterhin kräftigen, über dem Potenzial liegenden Wachstums wird die Eurozone der Markt sein, den es 2018 zu beobachten gilt. Es bleibe nach Ansicht der Experten abzuwarten, wie sich etwaige Risiken im Umfeld der italienischen Wahlen und das Ergebnis der langwierigen Koalitionsverhandlungen in Deutschland auf das Marktumfeld auswirken werden.

Angesichts eines für die Schwellenländer prognostizierten BIP-Wachstums von 4,5% können Anleger hier weiterhin auf gute Erträge hoffen. In Japan dürften steigende Investitionsausgaben für öffentliche Infrastruktur für positive Impulse sorgen. In China ist mit einer leichten Abschwächung zu rechnen, da die Regierung den Kreditboom so behutsam wie möglich einzudämmen versucht und Kapazitätsüberschüsse in der Industrie abbauen muss.

Auch 2018, so die Überzeugung der Analysten bei ODDO BHF AM, dürfte sich – wie schon 2017 –Risikofreude für Anleger auszahlen. Dennoch gebe es ein paar Punkte, die ihre langfristige Markteinschätzung beeinflussen könnten. Neben einer möglichen Wachstumsabschwächung in China könnten auch Handelsschocks durch protektionistische Massnahmen – eigentlich bereits für das erste Jahr der Trump-Präsidentschaft erwartet – vor den US-Mid-TermWahlen im November wieder zum Thema werden. Wachsende geopolitische Risiken in Nordkorea und Iran könnten die optimistische Anlegerstimmung trüben. Für den Moment jedoch stehen Anleger lediglich vor der Qual der Wahl zwischen diversen Anlageoptionen.

Europa ist Trumpf
Europa, und insbesondere die Eurozone, sehen die Experten als beste Option für Aktienanleger. Hier feuert die Wirtschaft in Deutschland auf allen Zylindern und ist zumindest in einigen der südeuropäischen Nachzügler auf Erholungskurs. Indikatoren zu Verbrauchervertrauen und Geschäftsklima tendieren nach oben. Auch die Industrieproduktion zieht an. Ein besonders schlagendes Argument für den Kauf europäischer Aktien ist jedoch ihre Bewertung. Mit den in den letzten drei Jahren boomenden US-Aktienmärkten konnte Europa nicht Schritt halten. In 2017 ist dieser Abstand noch gewachsen, abzulesen am KGV im Stoxx Europe 600, das aktuell 18% niedriger ist als im entsprechenden US-Index, dem S&P 500. Zudem bieten in Europa Aktien gegenwärtig im Durchschnitt eine im Vergleich zur Anleiherendite höhere Dividendenrendite. Da der durchschnittliche Gewinn je Aktie am europäischen Aktienmarkt aktuell 15% unter dem Niveau von 2007 liegt, ist noch viel Luft nach oben.

In einem wachstumsstarken Umfeld bieten europäische Standardwerte enormes Aufholpotenzial trotz Gegenwind in Form eines starken Euro. "Wir sind überdies überzeugt, dass sie von der US-Steuerreform profitieren werden", so die Experten weiter. Zwei Jahre nach Ausbruch des Diesel-Skandals sei es nun an der Zeit, den Automobilsektor wieder in den Blick zu nehmen. Alle deutschen Autohersteller wiesen für das letzte Jahr Rekordumsätze aus und sind weiterhin attraktiv bewertet. Auch Banken dürfte die Konjunkturbelebung Rückenwind geben. So werden sie von steigenden Langfristzinsen profitieren und bieten nicht nur ein hohes Wachstumspotenzial, sondern auch hohe Dividenden.

US-Aktien halten, was sie versprechen 
Die Antwort von ODDO BHF AM lautet ja. US-Unternehmen können auch weiterhin ihre Versprechen einlösen. So ist die Gewinnwachstumsdynamik unverändert intakt und die Bewertungen präsentieren sich im Vergleich zum Zinsniveau angemessen. Zumindest kurzfristig dürfte die kurz vor Weihnachten verabschiedete Steuerreform durch Senkung der Unternehmenssteuer von 35% auf 21% für Wachstumsimpulse sorgen. Die Reform wird nicht nur Gewinne und Löhne, sondern auch ausländische Investitionen in US-Firmen und die Repatriierung von Gewinnen ankurbeln. Darüber darf jedoch der langfristige Negativeffekt für das US-Haushaltsdefizit nicht vergessen werden. Zunächst jedoch ist die Reform für die US-Konjunktur positiv. "Unsere Präferenz liegt hier weiterhin auf dem Technologiesektor, da die Gewinnmargen hier höher sind als am US-Aktienmarkt insgesamt. Zur Portfoliodiversifizierung mit defensiven Aktien empfiehlt sich der Gesundheitssektor", erklären die Analysten zum Schluss. 


Autor: sif/elt

Weitere Meldungen

Schweizer Wertpapierdepots prall gefüllt

23.02.2018 - Ende 2017 verzeichneten die Schweizer Depotbanken einen Rekordbestand von 6'174 Mrd. Fr. Damit ist die Delle der Finanzkrise mehr als wettgemacht. Allerdings dürften die eben erfolgten Marktkorrekturen ihre Spuren in den Januar- und Februardaten hinterlassen.  Mehr...

Vontobel verkauft liechtensteiner Tochtergesellschaft

23.02.2018 - Die im Dezember angekündigte Übertragung des liechtensteinischen Standorts von Vontobel an eine lokale Privatbank wurde abgeschlossen.  Mehr...

Ex-CEO von Swiss Prime Site gestorben

21.02.2018 - Markus Graf, der langjährige Leiter Real Estate Asset Management der Credit Suisse und CEO der Swiss Prime Site, ist mit 68 Jahren an einem Herzversagen gestorben.  Mehr...

Dividenden erreichen Höchststand

21.02.2018 - Die weltweiten Dividenden stiegen 2017 um 7,7% auf die Rekordsumme von USD 1,252 Billionen. Auch in 2018 dürften die Voraussetzung für weitere Dividendenerhöhungen gegeben sein, so Janus Henderson.  Mehr...

Weitere Objekte für den Helvetica Swiss Commercial Immobilienfonds

21.02.2018 - Die Fondsleitung Helvetica Property Investors hat für den HSC Immobilienfonds kürzlich zwei weitere Immobilien im Gesamtwert von rund CHF 50 Millionen erworben. Die durchschnittliche Brutto-Rendite der Objekte liegt deutlich über 6%.  Mehr...

Nicht nur Gewinner im guten Fondsjahr 2017

21.02.2018 - Gemäss revidierten Daten betrugen die Nettoverkäufe im Schweizer Fondsmarkt im vergangenen Jahr zwar nicht 90 Mrd. Fr., sondern 41 Mrd. Fr.. Dennoch kann von einem guten Jahrgang gesprochen werden, wie eine Analyse von Fondstrends zeigt. Aber es gab nicht nur Gewinner, sondern auch Verlierer.  Mehr...

Candriam steigt ins Immobilieninvestment ein

09.02.2018 - Candriam erwirbt 40 Prozent einer der führenden Immobilieninvestment-Manager und wird so erstmals am Markt für Private-Equity-Immobilien aktiv. Eine Aufstockung der Beteiligung wird nicht ausgeschlossen.  Mehr...

Award für das Rothschild HNW-Team

09.02.2018 - Das High-Net-Worth-Team von Rothschild Private Wealth wurde an den WealthBriefing Swiss Awards 2018 für ihre Beratung ausgezeichnet.  Mehr...

Invesco lanciert zwei neue UCITs-Fonds

08.02.2018 - Invesco hat sein Angebot an Allokation- und Anleihen-Strategien durch zwei neue Fonds erweitert. Einer der beiden Fonds versteht sich als Antwort auf die wachsende Nachfrage nach nachhaltigen Anlageprodukten.  Mehr...

Hedge Fund Manager im Tessin wird übernommen

07.02.2018 - Der Tessiner Vermögensverwalter Copernicus will den ebenfalls im Tessin domizilierten Hedge Fund Manager Thalìa übernehmen.  Mehr...

Thomson Reuters Lipper hat Swiss Awards vergeben

07.02.2018 - Goldman Sachs bei den grossen und LLB bei den kleinen Anbietern heissen die Sieger der Swiss Awards von Thomson Reuters Lipper.  Mehr...

Rekordjahr für die Europäische Fondsindustrie

07.02.2018 - Offene Anlagefonds registrierten in Europa 2017 einen Rekordzufluss an neuen Mitteln von 682,8 Mrd. Euro, wie die Absatzstatistik von Morningstar zeigt.  Mehr...

Nachlese zur Finanz'18: Reduce to the max

06.02.2018 - Die grösste Schweizer Finanzmesse hat in der neuen Auflage und am neuen Standort noch gut halb so viele Besucher angezogen wie im Vorjahr. Am zweitägigen Finanzevent trafen sich Anlageprofis und diskutierten über aktuelle und künftige Entwicklungen am Finanzmarkt.  Mehr...

Bitcoin im Sinkflug

05.02.2018 - Mit dem aktuellen Sturz unter die Marke von 8'000 Dollar, hat die Kryptowährung Bitcoin eine der schlechtesten Wochen seit Jahren hinter sich. Die Teilnehmer der Fondstrends-Umfrage im Januar waren sich einig, dass Bitcoins verkauft werden sollen.  Mehr...

Swisscanto Invest erweitert Vertriebszulassung ihrer Fondspalette

02.02.2018 - Swisscanto Invest registriert ihre Schlüsselprodukte nach luxemburgischem Recht in mehreren zusätzlichen europäischen Ländern zum Vertrieb.  Mehr...

Schroder ImmoPLUS erhöht Kapital und splittet Anteile

01.02.2018 - Der Immobilienfonds Schroder ImmoPlus will eine Kapitalerhöhung von maximal CHF 129,6 Millionen CHF durchführen. Zudem soll ein Split der Fondsanteile erfolgen.  Mehr...

Julius Bär stärkt ihre Position in Brasilien

31.01.2018 - Julius Bär übernimmt einen der grössten unabhängigen Wealth-Manager Brasiliens. Die Transaktion dürfte Julius Bär zu einer Ertragssteigerung im einstelligen Prozentbereich verhelfen.  Mehr...

Institutionelle Anleger setzen auf aktive Strategien

31.01.2018 - Institutionelle Investoren setzen derzeit auf hohe Barbestände und aktive Anlagestrategien, so das Ergebnis einer Umfrage von BlackRock. Auch Hedgefonds sind offenbar wieder gefragt.  Mehr...

Rekordhohe Investitionen in Schweizer Startups

30.01.2018 - Schweizer Startups haben im vergangenen Jahr insgesamt CHF 938 Millionen Risikokapital angezogen – so viel wie noch nie zuvor. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Swiss Venture Capital Report, den das Online-Newsportal Startupticker.ch in Zusammenarbeit mit SECA realisiert hat.  Mehr...

Studie zeigt aktuelle Investment-Hürden

29.01.2018 - Eine Studie von Invesco zum Anlageverhalten von Anleiheinvestoren signalisiert neue Herausforderungen in der Ära der "neuen Normalisierung".  Mehr...

Umfrage

Der Dow Jones erlitt am 5. Februar den höchsten Tagesverlust in Punkten. Was heisst das?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

ETF/ETP Roundtable 2018

06.03.2018 17:30 | SIX ConventionPoint
SIX Swiss Exchange

Citywire Zürich Forum

07.03.2018 00:00 | Marriott, Zürich
Citywire

Liechtenstein Trust Conference 2018

13.03.2018 08:30 | Universität Liechtenstein

Fintech 2018: Paradigmenwechsel Open Banking

15.03.2018 08:00 | The Dolder Grand
Finanz und Wirtschaft Forum

Swiss FinTech Awards Night 2018

15.03.2018 15:57 | The Dolder Grand
Finanz und Wirtschaft Forum
zu allen Events

Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allfunds
Allianz
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
GL Asset Management
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JO Hambro
JP Morgan
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Morgan Stanley
Natixis
Old Mutual Global Investors
Primecoach
ResponsAbility
Robeco
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Source ETF
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T.Rowe Price
UBS
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB