Marktmeinung11.01.2018
Attraktive Alternativen zum Euro

Stockholm, Hauptsitz der Sveriges Riksbank (Bild: Pixelio, Detlef Menzel)

Der Euro galt wegen der Schuldenkrise lange Zeit als Problemwährung. Fünf Jahre nach dem Höhepunkt der europäischen Schuldenkrise ist der Euro wieder stabil und glaubwürdig. Dennoch bevorzugt Christophe Bernard, Chefstratege bei Vontobel, andere Währungen.

Spätestens seit der Schuldenkrise, sei das gesetzliche Zahlungsmittel der Eurozone zu einem beliebten Sündenbock wirtschaftlich kriselnder europäischer Länder geworden, so Christophe Bernard, Chefstratege bei Vontobel. Doch als tot könne der Euro schon lange nicht mehr erklärt werden. Im Rückblick auf die Währungsentwicklungen im Jahr 2017 fällt vor allem die Stärke der europäischen Währung auf. Sie gewann gegenüber allen anderen Hauptwährungen an Wert, insbesondere gegenüber dem US-Dollar (+14 Prozent).

Diese Wertsteigerung lässt sich gemäss Bernard auf drei Entwicklungen zurückführen. Erstens war der Euro 2017 gegenüber dem US-Dollar gemessen an der Kaufkraftparität deutlich unterbewertet. Allein diese Tatsache deutete auf ein Aufwärtspotenzial hin (siehe Grafik 1). Zweitens übertraf die wirtschaftliche Entwicklung der Europäischen Währungsunion die Konsenserwartungen deutlich. So wuchs das reale Bruttoinlandprodukt (wahrscheinlich) um 2,4%, während Ende 2016 1,6% prognostiziert worden waren. Verglichen mit der US-Wirtschaft, die 2017 (wahrscheinlich) um 2,3% zulegte, ist das ein gutes Ergebnis.

Grafik 1: Die Aussichten des Euro gegenüber dem US-Dollar erschienen Ende 2016 mässig 

Quelle: Thomson Reuters Datastream, Vontobel
 

Zu guter Letzt verlieh die Wahl des pro-europäischen Zentrumspolitikers Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten dem Euro kräftigen Auftrieb, da sie das wahrgenommene politische Risiko sinken liess, meint Bernard. Gleichzeitig schaffte es die Trump-Regierung nicht, Reformen für mehr Wachstum zügig zustande zu bringen. Das enttäuschte die hohen Erwartungen, die nach der Wahl im November 2016 entstanden sind.

Mittelfristig erwartet der Chefstratege, dass der Euro aufgrund des Leistungsbilanzüberschusses der Eurozone weiter in Richtung 1,25–1,30 US-Dollar steigt. Die kurzfristigen Aussichten seien jedoch weniger rosig. So zeigen interne kurzfristige Modelle eine Überbewertung gegenüber dem US-Dollar an. "Wir sehen den fairen Wert derzeit im Bereich 1.10–1.15 US-Dollar", so Bernard. Weiter sei die US-Währung überverkauft, sodass positive Überraschungen möglich sind. Ausserdem müssen die Marktteilnehmer die drei Zinserhöhungen, welche die US-Notenbank für dieses Jahr in Aussicht gestellt hat, erst noch einpreisen. Schliesslich dürften vor den demnächst stattfindenden Parlamentswahlen in Italien wieder politische Risiken aufkommen. Für weiteren Gegenwind könnten die noch immer ergebnislosen Koalitionsgespräche in Deutschland und die politische Hängepartie in Katalonien sorgen.

Die Schwedische Krone bietet eine Alternative zum Euro 
Bernard bezeichnet die schwedische Krone als eine naheliegende Alternative, die "billig" gegenüber dem Euro ist. Zudem dürfte sie davon profitieren, dass die Konjunktur kräftig anzieht und die Inflation in der Nähe des 2-Prozent-Ziels der schwedischen Notenbank liegt. Ferner ist der Experte davon überzeugt, dass die Riksbank vor der Europäischen Zentralbank zu einer restriktiveren Geldpolitik übergehen wird. 

Die Überbewertung des Schweizerfranken gegenüber dem Euro baut sich langsam, aber sicher ab. Auch wenn die Schwäche der Schweizer Währung zu EUR/CHF-Wechselkursen über 1,20 führen könnte, unterschätzt Bernard die fundamentale Attraktivität des Franken nicht: "Die langfristige Stärke der Währung ist auf den hohen strukturellen Leistungsbilanzüberschuss sowie den beneidenswert ausgeglichenen Haushalt der Schweiz zurückzuführen. Darüber hinaus wäre der Schweizerfranken bei enttäuschendem Weltwirtschaftswachstum eine nützliche Diversifikationsquelle", äussert der Chefstratege. 

Yen könnte schwächeln, Schwellenländerwährungen sind robust 
Obwohl der japanische Yen attraktiv bewertet ist, dürfte er aufgrund der Entschlossenheit der Bank of Japan den Märkten reichlich Liquidität bereitzustellen, in nächster Zeit schwach tendieren. Das britische Pfund bleibt indes die grosse Unbekannte. Es ist die am günstigsten bewertete Hauptwährung, sagt Bernard, doch die Unsicherheit im Zusammenhang mit den Brexit-Verhandlungen dürfte anhalten und sein Potenzial begrenzen.

"Wenn sich unser zentrales Szenario bewahrheitet, dürften sich die Schwellenländer-Währungen 2018 gut entwickeln", so Bernard. Ihre Realrenditen sind nämlich wesentlich höher als die der Industrieländerwährungen (siehe Grafik 2). Gleichzeitig sind die Schwellenländer-Währungen nicht überbewertet und robuster als früher, insbesondere im Vergleich mit der Phase des sogenannten "Taper Tantrum" im Mai und Juni 2013. Damals brachen sie ein, da die Investoren eine abrupte Straffung der US-Geldpolitik befürchteten.

Grafik 2: Schwellenländer-Währungen mit deutlich höheren Realrenditen

Bildlegende: Rote Balken: realer Leitzins Schwellenländer; blaue Linie: durchschnittlicher realer Leitzins Schwellenländer; schwarze Balken: realer Leitzins Industrieländer; gelbe Linie: durchschnittlicher realer Leitzins Industrieländer
Quelle: Thomson Reuters Datastream, Vontobel
 

Quintessenz
Der Euro dürfte gemäss Bernard 2018 nicht wieder der Gewinner sein, denn er muss seine jüngsten Wertzuwächse verarbeiten. Seine mittelfristigen Aussichten bleiben aber intakt. "Unserer Einschätzung nach dürfte die schwedische Krone 2018 gegenüber dem Euro zulegen. Insgesamt bevorzugen wir aber Schwellenländerwährungen. Für sie sprechen das günstige globale Umfeld, die angemessenen Bewertungen und die sowohl nominalen als auch realen Renditevorteile", schliesst Bernard. 


Autor: elt

Weitere Meldungen

Weiterbildung sichert gute Jobchancen in der Finanzindustrie

18.09.2018 - Das Berufsbild der Schweizer Finanzspezialisten verändert sich. Wer sich anpasst und gezielt weiterbildet, hat bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Dies ergab eine Umfrage der Swiss Financial Analysts Association unter 280 Finanzspezialisten.  Mehr...

LUKB startet breite Emission von "Strukis"

18.09.2018 - Die Luzerner Kantonalbank emittiert eigene Strukturierten Produkten für das breite Anlegerpublikum. Im Rahmen ihrer Strategie "2020@LUKB" will sie damit ihre Ertragsbasis verbreitern und die Abhängigkeit vom Zinsengeschäft verringern.  Mehr...

Unternehmerfamilien erwerben Berenberg Bank

18.09.2018 - Eine Aktionärsgruppe erwirbt zusammen mit dem heutigen Management die Mehrheit der Gesellschaftsanteile an der Berenberg Bank. Das Unternehmen wird nach dem Vollzug unter dem Namen "Bergos Berenberg" firmieren.  Mehr...

BNY Mellon lanciert neuen Fonds

17.09.2018 - BNY Mellon IM hat den BNY Mellon Mobility Innovation Fund aufgelegt. Dieser themenbezogene globale Aktienfonds steht Privatkunden, Wholesale und institutionellen Anlegern zur Verfügung.  Mehr...

Lehman Brothers feiert trauriges Jubiläum

14.09.2018 - Der Lehman Brothers Kollaps, Auslöser der Finanzkrise 2008, liegt genau zehn Jahre zurück. Dieses einschneidende Ereignis wird sich als unrühmlicher Meilenstein in die Weltgeschichte einreihen. Es stellt sich nun die Frage, welche Lehren daraus gezogen wurden.  Mehr...

UBS sichert sich erneut Nachhaltigkeits-Krone

13.09.2018 - S&P Dow Jones Indices und RobecoSAM publizierten die Ergebnisse der Zusammensetzung des Dow Jones Sustainability Indices. Erneut konnte sich die UBS die Spitzenposition im Bereich "Diversified Financials" sichern.  Mehr...

Natixis IM gründet Dynamic Solutions

12.09.2018 - Mit dem Ziel, die diversen Expertisen des Unternehmens zu bündeln, entsteht die Natixis Dynamic Solutions. Sie wird von James Hughes, bis anhin bei Aberdeen Standard Investments, geleitet.  Mehr...

Bank SYZ erneuert Initiative für nachhaltige Investments

12.09.2018 - Die Bank SYZ lanciert erneut eine Aktienanleihe, die von der Weltbank herausgegeben wird. Sie ist mit einem Korb von Industrieländeraktien verknüpft, welche die Sustainable Development Goals (SDG)-Kriterien erfüllen.  Mehr...

Nachhaltigkeit ist für institutionelle Anleger noch kein Kernkriterium

11.09.2018 - Nachhaltiges Anlegen ist bisher ein vergleichsweise nachrangiger Faktor im Investment-Prozess institutioneller Anleger. Laut den Erkenntnissen der Schroders Institutional Investor Study 20181 dürfte die Relevanz zukünftig allerdings steigen.  Mehr...

Worauf Kunden bei Bank und Berater achten

07.09.2018 - In der fünften Ausgabe des LGT Private Banking Reports wurden Privatanleger gefragt, welche Aspekte einer Bank für sie wichtig ist. Dabei kristallisierte sich das Preis-Leistungs-Verhältnis als verbesserungswürdig heraus.  Mehr...

Nordea-Fonds durchbricht die Eine-Milliarde-Euro-Schallmauer

07.09.2018 - Der am 24. Oktober 2017 aufgelegte Nordea 1 – Low Duration European Covered Bond Fund hat in weniger als einem Jahr die Volumenmarke von einer Milliarde Euro an verwaltetem Vermögen geknackt.  Mehr...

Die zukünftige Rolle des CFO

07.09.2018 - Veranlasst durch den digitalen Umbruch müssen CFOs sich auf eine Entwicklung ihrer Rolle in Unternehmungen gefasst machen. Diese können sie aber auch mitgestalten, wie die "Swiss CFO Survey 2018" zeigt.  Mehr...

Bundesrat will Attraktivität des Fondsplatzes Schweiz verbessern

05.09.2018 - Der Bundesrat will die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz gegenüber konkurrierenden ausländischen Finanzplätzen verbessern. Neue Bestimmungen sollen die Markteinführung von innovativen Produkten erleichtern.  Mehr...

Fidelity bringt Smart Beta ETFs an die SIX

05.09.2018 - Mit Fidelity kommt der 25. ETF-Anbieter in die Schweiz und die Zahl der an der SIX gelisteten ETFs steigt auf 1394.  Mehr...

Schroder Adveq holt eine Milliarde USD Neugeld

04.09.2018 - Im ersten Halbjahr 2018 wurden dem Schweizer Private Equity-Spezialisten von Pensionskassen, Versicherungen und Family Offices weltweit Neugelder in der Höhe von einer Milliarde US-Dollar zugesprochen.  Mehr...

Schweizer Banken legen im Asset Management zu

31.08.2018 - Die Herausforderungen im Bankensektor hielten auch im Jahr 2017 an. Weiterhin steigende Regulierungskosten, die anhaltende Negativzinsphase sowie politische und rechtliche Unsicherheiten im Zuge des Brexit und im internationalen Handel kennzeichnen die aktuelle Lage. Doch die Schweizer Banken sind zurück auf dem Wachstumspfad.  Mehr...

UBS verkauft Widder Hotel

31.08.2018 - UBS veräussert das Widder Hotel sowie umliegende Liegenschaften, die auch von weiteren Mietern genutzt werden.  Mehr...

"Die Finanzkrise hat die Schweiz vorwärts gebracht"

30.08.2018 - Das Seminar des Europainstituts der Universität Zürich stand unter dem Motto "10 Jahre nach der Finanzkrise. Wo stehen die Betroffenen heute?" Bei der Standortbestimmung wurde die Funktionsfähigkeit der Regulierung einerseits und der Kundenschutz andererseits hinterfragt.  Mehr...

ESG: Ein Kriterium mit sieben Siegeln

30.08.2018 - An ESG-Produkten führt kein Weg mehr vorbei. Obschon Begriffe wie "ESG" und "Impact Investing" heute zum Fachjargon gehören, ist oft nicht klar, was genau dahintersteckt. Die Panelteilnehmer des "Friends of Funds" zum Thema nachhaltige Anlagestrategien brachten Licht ins Dunkle.  Mehr...

Umfrage: Italien schlimmer als Türkei

29.08.2018 - Fondstrends-Leser erachten die Gefahr, die von der Türkei auf die Anleihenmärkte ausgeht, als relativ gering, machen sich hingegen Sorgen um die Turbulenzen in Italien, die sich auf Europas Banken auswirken könnten.  Mehr...
  • Interview

    Schweizer Aktien verkraften steigende Zinsen

    Alex Marbach, Leiter Asset Management, spricht über die Nischenstrategie der Schwyzer Kantonalbank im Bereich des aktiven Asset Managements und wieso die SZKB niemals einen aktiven US-Aktienfonds verwalten wird.  Mehr...
  • Interview

    Im Asset Management hat Kostenreduktion höchste Priorität

    Im Asset Management wird der Kostendruck weiter steigen. Jochen Müller, Executive Vice President bei SimCorp, sieht im Interview mit Fondstrends noch grosses Optimierungspotenzial durch den Einsatz von effizienteren Systemen und Prozessen.  Mehr...
  • Interview

    USA: Starke Gewinnsteigerungen im 2019

    Trotz seiner Rhetorik hat Trumps Strategie positive Einflüsse auf die US-Wirtschaft. Davon profitieren vor allem Small- und Mid-Caps, meint Thorsten Becker, Fondsmanager bei JO Hambro, im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Das perfekte Pricing

    Die Bewertungen an den Aktien- und Anleihenmärkten erscheinen zunehmend angespannt. Anthony Lawler, Co-Head von GAM Systematic erklärt, wie Investoren mit einem uneingeschränkten Anlageansatz ihre Portfolios in einem solchen Umfeld effizient diversifizieren können.  Mehr...
  • Interview

    Anleger wollen vermehrt thematisch investieren

    Edi Aumiller, Schweizer Länderchef von Legg Mason geht im Interview mit Fondstrends auf die Heimatliebe von Schweizer Anlegern, ihre Zurückhaltung gegenüber Robo-Advisorn sowie auf den Trend zum thematischen Investieren ein.  Mehr...
  • Interview

    "Food Trends eröffnen neue Märkte"

    Die Nahrungsmittelindustrie verändert sich von Grund auf. Auch für die RobecoSAM Sustainable Food Equity Strategie ändert sich einiges. Fondstrends hat mit Portfoliomanager Holger Frey über den strukturellen Wandel in der Lebensmittelindustrie gesprochen.  Mehr...
  • Interview

    "Kein negatives Jahr seit Auflage"

    Im Interview spricht Robert Koch, Portfoliomanager bei Fisch Asset Management über die Strategien des Unternehmens im Bereich Multi Assets und erklärt weshalb er keine Aktien hält.  Mehr...
  • Interview

    Grosse Nachfrage nach unkorrelierten Strategien

    Benjamin Hügli, Sales Director DACH bei Old Mutual Global Investors, erklärt im Interview, warum derzeit vor allem Absolute-Return-Strategien gefragt sind.  Mehr...
  • Interview

    US-Aktienmarkt hat Aufwärtspotenzial

    Die US-Aktienexpertin Susan Bao teilt nicht die Sorge vieler Anleger, dass dem Zyklus die Luft ausgehen könnte. Im Gespräch erläutert die Portfoliomanagerin von J.P. Morgan Asset Management, dass ein guter Indikator das Trendwachstum sei, welches weiterhin aufwärts strebt.  Mehr...
  • Interview

    "Nachrangige Anleihen im europäischen Finanzsektor sind interessant"

    Die Performance von Anleihen, welche vom Rückgang der Zinsen getragen wurde, wird sich kaum wiederholen lassen. Jetzt komme es auf eine rigorosere Auswahl sämtlicher verfügbarer Anlagen an, meinen Guillaume Rigeade und Eliezer Ben Zimra von Edmond de Rothschild AM.  Mehr...
  • Interview

    "Anleger zieht es zurück nach China"

    Günstige Bewertungen und robustes Gewinnwachstum führen zum Comeback der asiatischen Aktienmärkte, meint Jian Shi Cortesi, Portfoliomanagerin bei GAM im Interview.  Mehr...
  • Interview

    Flexible Strategien für steigende Zinsen

    Wie Anleger am besten auf die steigenden Zinsen reagieren können und welche Entwicklungen auf den Anleihemärkten zu erwarten sind, erklärt Peter De Coensel, CIO Fixed Income bei Degroof Petercam AM, im Interview.  Mehr...
  • Interview

    Gegenwind für Unternehmensanleihen

    Die nachlassende Konjunkturdynamik in der Eurozone und das Auslaufen des EZB-Kaufprogramms dürften die Performance von IG-Unternehmensanleihen belasten, sagt Rosemarie I. Baumann von Bantleon im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    US-Wirtschaft kippt ins Negative

    Der US-Aufschwung dürfte seinen Zenit bald überschritten haben, meint Andreas Busch, Senior Analyst Economic Research des Asset Managers Bantleon, im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Gute Dividendenaussichten bei UBS & Co.

    Ken Hsia, Portfoliomanager des Investec European Equity Fund, glaubt nicht, dass sich Europa in einer wirtschaftlichen Umbruchphase befindet und sieht gute Chancen im Finanzsektor – wenn Anleger auf die richtigen Aspekte achten.  Mehr...
  • Interview

    "Wachsender Appetit auf Smart-Beta"

    Der Länderchef von Oddo BHF AM, Bertrand Levavasseur, geht im Interview mit Fondstrends auf den Ausbau der Präsenz in der Deutschschweiz, der Integration von Frankfurt Trust und das wachsende Interesse an Smart-Beta ein.  Mehr...
  • Interview

    "Schweiz einer der wichtigsten ETF-Märkte"

    Im Interview mit Fondstrends erklärt Nima Pouyan, Head of Invesco PowerShares Switzerland, seine Pläne für 2018, die neue Markenstrategie und warum der Schweizer ETF-Markt einer der bedeutendsten in Europa ist.  Mehr...
  • Interview

    "Grenzen zwischen Aktiv und Passiv verschwinden"

    Franklin Templeton ist kürzlich in das Passiv-Geschäft vorgestossen und hat fünf Smart Beta ETFs an der SIX lanciert. Die Hintergründe erklärt der Schweizer Länderchef Patrick Lutz im Fondstrends-Interview.  Mehr...
  • Interview

    Mit Zero Carbon-Strategien gegen den Klimawandel

    Welche Investitionsmöglichkeiten erneuerbare Energien bieten, erklärt Nina Lagron, Senior Portfoliomanagerin bei La Française, im Gespräch mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Schweizer PKs könnten von Infrastrukturanlagen profitieren

    Welche Vorteile Infrastrukturanlagen sowohl für Schweizer Pensionskassen wie auch für die Schweizer Volkswirtschaft haben, erklärt Nationalrat Thomas Weibel im Interview.  Mehr...

Umfrage

US-Aktien befinden sich im längsten Bullenmarkt der Geschichte. Wie lange geht es weiter aufwärts?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Greenhouse Event Series: Factor Investing

19.09.2018 15:15 | Zürich
Asset Management Platform Switzerland

ETHENEA Investoren-Frühstück in Zürich

21.09.2018 08:00 | LOFT FIVE
ETHENEA Independent Investors S.A.

ETHENEA Investoren-Lunch in Vaduz

21.09.2018 12:00 | Hotel-Gasthof Löwen
ETHENEA Independent Investors S.A.

Greenhouse Event Series: Factor investing

25.09.2018 16:15 | Genf
Asset Management Platform

Friends of Funds: Asset Servicing & Administration – neuste Entwicklungen

25.09.2018 18:30 | Zürich
Friends of Funds
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JO Hambro
JP Morgan
Legg Mason Global AM
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Natixis
Old Mutual Global Investors
Primecoach
ResponsAbility
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB