Marktmeinung02.12.2016
Nach Brexit und Trump blicken alle gespannt auf Italien

Peter Ahluwalia, Chief Investment Officer bei swisspartners.

Mit Brexit und Trump haben die Finanzmärkte schon zwei unerwartete Grossereignisse zu verkraften. Ist in Italien mit einer weiteren Überraschung zu rechnen? Die Skepsis belastet Italiens Aktienmarkt. Sollten die Verfassungsänderungen am 4. Dezember wie erwartet angenommen werden, ist an den Börsen mit einer entsprechenden Entspannung zu rechnen.

Nach dem überraschenden Resultat der US-Präsidentschaftswahl ist es ratsam, eine Verschnaufpause einzulegen, bevor übereilte Anlageentscheide getroffen werden. Gewisse Marktentwicklungen seit den Wahlen sind nachvollziehbar, wie beispielsweise die starke Erholung des Biotechsektors, der sich das ganze Jahr über sehr schlecht entwickelt hatte und nun von geringeren Regierungsinterventionen profitieren dürfte.
 
Andere Bewegungen hingegen bereiten Kopfzerbrechen – so zum Beispiel der breite Ausverkauf von Large Cap-Tech-Aktien. Diese Unternehmen sind so amerikanisch wie Apple Pies. Sie generieren dringend benötigte amerikanische Arbeitsstellen und helfen, den Brand „America“ zu vermarkten. Eine mögliche Steuervergünstigung für ausländische Kapitalrückführungen könnte unterstützend wirken. Zudem sehen wir weniger einen Trend zu Handelskriegen, sondern eher zu Tauschgeschäften. Trump verfügt über Geschäftserfahrung und Verhandlungsgeschick. Ausserdem würden starke Zollschranken von Ländern wie China zweifellos Vergeltungsmassnahmen heraufbeschwören.
 
Der markante Anstieg der Bankaktienkurse basiert auf dem Glauben, dass Regulationen abgeschafft werden und Inflation sowie Zinsen anziehen. Dies darf bezweifelt werden. Wir glauben nicht, dass plötzlich ein rechtsfreies „Nirwana“ für Banken geschaffen wird. Bezüglich Inflation könnte man mit Blick auf die heftigen Bewegungen der Anleihenmärkte meinen, dass diese bereits da ist. Tatsächlich hat sich der plötzliche Anstieg der US-Anleiherenditen auch auf den Rest der Welt ausgewirkt: Die Rendite von 10-jährigen deutschen Anleihen hat sich fast verdoppelt und jene von 10-jährigen japanischen Anleihen ist vom negativen in den positiven Bereich gestiegen. Ein Anstieg der US-Zinsen im Dezember ist wahrscheinlich, doch gibt es verschiedene langfristige Deflationstrends (Technologie, geringere Erwerbsquote), welche Inflation unterbinden könnten.
 
Viele Anleger haben eine grundlegende Rotation aus Anleihen in Aktien erwartet. In der Tat können steigende Anleihenrenditen und Zinsen für Aktien gut sein, sofern es sich nicht um einen starken linearen Trend handelt. Anleihenrenditen könnten sogar kurzfristig weiter steigen, doch wir nehmen an, dass der anfänglich starke Anstieg durch panische Anleiheinvestoren, die sich Verluste nicht gewohnt sind, angetrieben wurde. Mittelfristig ist damit zu rechnen, dass die Fed eine „hot economy“ (Zulassen einer überschwingenden Inflation) fahren dürfte, da die Inflation über einen längeren Zeitraum unter ihren Zielwerten gelegen hat. Auch für die Wirkung von fiskalischen Massnahmen, wie etwa Infrastrukturinvestitionen, wird es eine zeitliche Verzögerung geben.
 
Die Aussicht auf höhere Zinsen hat auch den US Dollar beflügelt. Nach einer kurzen Findungsphase direkt nach den Wahlen hat er seine volle Stärke gezeigt. Gegenüber dem Schweizer Franken hat er die Parität überwunden; den stärksten Anstieg verzeichnete der Greenback jedoch gegenüber dem Euro. Dies hat auch mit der neuen Unsicherheit bezüglich der Zukunft der Europäischen Union zu tun. Das nächste wichtige politische Ereignis ist das Referendum in Italien am 4. Dezember. Erwartet uns erneut eine Überraschung? Vielleicht, aber es könnte eine positive sein. Im Gegensatz zu anderen überraschenden Ereignissen in diesem Jahr hat das Nein-Votum (das Resultat, bei welchem Renzi zurücktritt) in Meinungsumfragen stets vorne gelegen. Angesichts der zurzeit vielen falschen Meinungsumfragen sowie der Tatsache, dass über 30 Prozent der Wählerschaft nach wie vor unentschlossen ist, ist das Rennen offen. Die deutliche Underperformance von italienischen Aktien im Vergleich zu europäischen Pendants ist möglicherweise bei einem negativen Resultat zum Teil eingepreist. Sollte das Ja-Votum zu Stande kommen, ist ein starker Kurssprung nach oben zu erwarten.


Autor: jaz

Weitere Meldungen

"Flucht in Qualität" eine Gefahr für Technologieblase

07.12.2018 - Im Hintergrund der Aktienkursstürze der Tech-Aktien wachsen die Befürchtungen, die Technologieblase sei dabei zu platzen. Miro Zivkovic von Nordea AM verdeutlicht, dass eine Annäherung an den Mittelwert sich historisch als unausweichlich zeigt.  Mehr...

Überbrückung von "Katastrophenlücken" mit Insurance Linked Securities

06.12.2018 - Die zunehmende Zahl der Naturkatastrophen bringe die Versicherungsbranche an ihre Grenzen, so John Seo von GAM Investments. Instrumente wie Cat Bonds würden Kapital für die Rückversicherungsbranche bereitstellen können und sie so entlasten.  Mehr...

Anfängerfehler eines Notenbankers

06.12.2018 - Das gesprochene Wort ist laut Thomas Heller von der SZKB ein geldpolitisches Instrument wie Zinserhöhungen oder Devisenmarktinterventionen. Es wird oft bewusst und gezielt eingesetzt, mitunter aber auch unbeabsichtigt – so wie jüngst von Fed-Chef Powell.  Mehr...

Im Spätzyklus werden Korrelationen wichtiger

06.12.2018 - Laut Shrenick Shah von JP Morgan verliert in der Spätphase eines Konjunkturzyklus die klassische Diversifikation an Wirkung. Turbulente Phasen werden zudem gewisse Anlageklassen in volatile Minen verwandeln, welche ein Portfolio beeinträchtigen.  Mehr...

Green Bonds: Bei aller Euphorie ist Vorsicht geboten

05.12.2018 - Die Nachfrage nach klimafreundlichen Anlagevehikeln, vor allem Green Bonds, nimmt zu. Angesichts der Vielzahl neu lancierter Green-Bond-Fonds und -ETFs sollten Anleger ihr Anleihenportfolio aber nicht ausschliesslich aus Green Bonds zusammenstellen, meint Marcio da Costa, Portfolio Manager bei Bantleon.  Mehr...
  • Interview

    "Die reine Anbietermentalität hat ausgedient"

    Die Vermögensverwaltung muss ihre Prozesse umkrempeln und sich der heutigen, digitalen Zeit anpassen. Sven Müller, Gründungspartner und COO von Assetmax, bespricht mit Fondstrends den Weg, den die Branche vor sich hat.  Mehr...
  • Interview

    "Unsere Indizes sind smarter als andere"

    David Wickham, Global Head of Quantitative Investment Solutions bei Aberdeen Standard Investments, erklärt, warum der Smart-Beta-Ansatz bei den hauseigenen Multi-Faktor-Aktienindizes ein diversifiziertes, effizientes und relativ kostengünstiges Konzept ist, um auf Faktoren zuzugreifen, die sich empirisch besser entwickelt haben als der Markt.  Mehr...
  • Interview

    Sorgenfaktoren und Kontroversen in der E-Mobilitätslandschaft

    Trotz zahlreicher Lobgesänge auf die Zukunft und Disruptionsfähigkeit von Elektrofahrzeugen existieren etliche Bedenken und Fragezeichen, die einen Schatten auf diesen Bereich werfen. Thiemo Lang, Portfolio Manager bei RobecoSam, adressiert diese.  Mehr...
  • Interview

    "Die Autoindustrie wird sich in den nächsten Jahren von Grund auf verändern"

    Elektro-Fahrzeuge haben sich in der Mobilität als valable Zukunftsvision etabliert. Thiemo Lang, Senior Portfolio Manager bei RobecoSAM, zeigt die vielversprechenden Aussichten für die Branche auf, aber auch Gefahren, die es etwa beim Wasserstoffantrieb und beim Carsharing gibt.  Mehr...
  • Interview

    Faktor-Investing mit Nachhaltigkeit in Einklang bringen

    Mit gutem Gewissen eine kontinuierliche Outperformance zu erzielen, wird Anlegern immer wichtiger. Fabian Ackermann und Roland Wöhr von Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank erläutern, wie Anleger verantwortungsvoll investieren können, ohne dabei auf die Vorzüge systematischer Anlagemodelle verzichten zu müssen.  Mehr...
  • Interview

    "Mobility Innovation berührt viele Menschen direkt"

    BNY Mellon IM hat einen Themenfonds im Bereich der Mobilitätsinnovationen lanciert. Martin Rees, Leiter Vertrieb Wholesale Schweiz von BNY Mellon IM, erklärt die Strategie des Fonds und die Gründe, warum sein Institut mit dem Fonds eine Vorreiterrolle einnimmt.  Mehr...
  • Interview

    Inverse Renditekurve als Vorzeichen für eine Rezession

    Handelskonflikte, Zinserhöhungen und steigende US-Anleiherenditen haben die Märkte verunsichert. Andrew Mulliner und Ryan Myerberg von Janus Henderson geben Antworten zu den möglichen Folgen auf die Anleihemärkte.  Mehr...
  • Interview

    Private Equity – nicht so alternativ wie ihr Ruf

    Das Private-Equitiy-Geschäft ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Ferdinand Dalhuisen von Oddo BHF Private Equity über das Potenzial der Anlageklasse, die den Investoren den Zugang zum grössten Segment der Marktwirtschaft ermöglicht.  Mehr...
  • Interview

    "Taktisch vorsichtig bei Schwellenländeranleihen"

    In den letzten zehn Jahren haben sich Schwellenländeranleihen zu einer alternativen Anlagemöglichkeit entwickelt. Oli Shakir-Khalil, Investment Director für Emerging Market Debt bei Fidelity, über Risiken und Chancen dieser Anlageklasse.  Mehr...
  • Interview

    Britische Immobilien: Brexit-Risiken mildern

    Der Brexit kann im Frühjahr 2019 Büros und Shopping-Center auf der britischen Insel in Bedrängnis bringen. Doch es gibt gute Alternativen. Potenzielle Gefahren sollten aber im Blick behalten werden, warnt Vincent Bruyère, Senior-Portfoliomanager bei Degroof Petercam AM.  Mehr...
  • Interview

    Günstiger Einstiegszeitpunkt für China-Aktien

    Am chinesischen Aktienmarkt halten sich ausländische Anleger zurück und engagieren sich vor allem mittels Indexprodukten. Doch biete der Markt vor allem für aktive Anleger Chancen, meint Reinhard Müller, Schweizer Länderchef von Investec AM im Gespräch mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    "Nachrangige Anleihen sind deutlich unterbewertet"

    Im Interview beurteilt Paul Gurzal, Head of Credit bei La Française AM, den Einfluss der Krisenstaaten Türkei und Italien auf den Bankensektor und erklärt, wieso nachrangige Anleihen von den Krisen unbeeindruckt bleiben.  Mehr...
  • Interview

    Schweizer Aktien verkraften steigende Zinsen

    Alex Marbach, Leiter Asset Management, spricht über die Nischenstrategie der Schwyzer Kantonalbank im Bereich des aktiven Asset Managements und wieso die SZKB niemals einen aktiven US-Aktienfonds verwalten wird.  Mehr...
  • Interview

    Im Asset Management hat Kostenreduktion höchste Priorität

    Im Asset Management wird der Kostendruck weiter steigen. Jochen Müller, Executive Vice President bei SimCorp, sieht im Interview mit Fondstrends noch grosses Optimierungspotenzial durch den Einsatz von effizienteren Systemen und Prozessen.  Mehr...
  • Interview

    USA: Starke Gewinnsteigerungen im 2019

    Trotz seiner Rhetorik hat Trumps Strategie positive Einflüsse auf die US-Wirtschaft. Davon profitieren vor allem Small- und Mid-Caps, meint Thorsten Becker, Fondsmanager bei JO Hambro, im Interview mit Fondstrends.  Mehr...
  • Interview

    Das perfekte Pricing

    Die Bewertungen an den Aktien- und Anleihenmärkten erscheinen zunehmend angespannt. Anthony Lawler, Co-Head von GAM Systematic erklärt, wie Investoren mit einem uneingeschränkten Anlageansatz ihre Portfolios in einem solchen Umfeld effizient diversifizieren können.  Mehr...
  • Interview

    Anleger wollen vermehrt thematisch investieren

    Edi Aumiller, Schweizer Länderchef von Legg Mason geht im Interview mit Fondstrends auf die Heimatliebe von Schweizer Anlegern, ihre Zurückhaltung gegenüber Robo-Advisorn sowie auf den Trend zum thematischen Investieren ein.  Mehr...
  • Interview

    "Food Trends eröffnen neue Märkte"

    Die Nahrungsmittelindustrie verändert sich von Grund auf. Auch für die RobecoSAM Sustainable Food Equity Strategie ändert sich einiges. Fondstrends hat mit Portfoliomanager Holger Frey über den strukturellen Wandel in der Lebensmittelindustrie gesprochen.  Mehr...
  • Interview

    "Kein negatives Jahr seit Auflage"

    Im Interview spricht Robert Koch, Portfoliomanager bei Fisch Asset Management über die Strategien des Unternehmens im Bereich Multi Assets und erklärt weshalb er keine Aktien hält.  Mehr...
  • Interview

    Grosse Nachfrage nach unkorrelierten Strategien

    Benjamin Hügli, Sales Director DACH bei Old Mutual Global Investors, erklärt im Interview, warum derzeit vor allem Absolute-Return-Strategien gefragt sind.  Mehr...

Umfrage

Kommt es an den Märkten nach dem Einbruch im Oktober zu einer Jahresend-Rally?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Horizonte und Trends

10.01.2019 17:15 | Zürich
Schweizer Personalvorsorge

Crypto Finance Conference

16.01.2019 00:00 | St. Moritz
Crypto Finance Conference

Basler Fondsforum 2019

17.01.2019 13:00 | Hotel Radisson Blu, Basel
Basler Fondsforum

Blockchain Forum

21.01.2019 08:30 | Dorint Airport-Hotel, Opfikon
Vereon

Open Banking Forum

22.01.2019 08:30 | Dorint Airport-Hotel, Opfikon
Vereon
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
Legg Mason Global AM
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB