News23.08.2017
So können Anleger den passenden Smart Beta Index wählen

Ein passender Basisindex und das richtige Produkt sind die Grundlage für indexierte Investments. Insbesondere die Benchmark spielt dabei eine bedeutende Rolle und kann die Performance stark beeinflussen, so die Experten der UBS.

Investoren treffen bei indexierten Anlagen zwei Entscheidungen: Zum einen müssen sie sich aus einer Vielzahl an Möglichkeiten für den richtigen Index entscheiden, der sich mit ihren Anlagezielen deckt. Zum anderen müssen Anleger das am besten geeignete passive Produkt für den ausgewählten Index bestimmen. Zwar gibt es eine grosse Zahl an passiven Fonds-Alternativen, welche die scheinbar ähnlichen Indizes nachbilden, mit denen Anleger in ein spezifisches Aktienuniversum investieren können. Die Auswahl des optimalen Index ist allerdings weitaus bedeutender als die Vorzüge eines bestimmten ETFs.

Das richtige Produkt – also der ETF mit dem geringsten Tracking-Error oder der geringsten Tracking-Differenz – für einen ausgewählten Index macht typischerweise einen Unterschied von wenigen Basispunkten pro Jahr aus: bis zu 15-20 Basispunkte vor Gebühren in den am besten entwickelten und liquidesten Märkten. Das lässt sich darauf zurückführen, dass Produkte grosser Anbieter üblicherweise wettbewerbsfähig bepreist sind und solide gemanagt werden. Allerding hängt der Anlageerfolg weitaus stärker von der richtigen Index-Strategie ab. Der richtige oder falsche Index kann die Performance durchaus um 500 Basispunkte beeinflussen – positiv wie negativ.

Entscheidend ist der zugrundeliegende ökonomische Gedanke

Nicht alle Faktorindizes sind gleich beschaffen. Es kann zu wesentlichen Ertragsunterschieden bei gleichen Faktortypen kommen, abhängig von den zugrundeliegenden Kriterien. So hat beispielsweise der MSCI EMU Prime Value in den vergangenen zwei Jahren eine jährliche Überschussrendite von 500 Basispunkten gegenüber seinem Vergleichsindex MSCI EMU erwirtschaftet. Damit hat der MSCI EMU Prime Value alle konkurrierenden Value-Indizes geschlagen und ist im MSCI EMU-Anlageuniversum der klare Gewinner. Warum funktioniert dieses Konzept so gut?

Ein wichtiger Aspekt bei der Indexauswahl ist der zugrundeliegende ökonomische Gedanke. Bei Value besteht dieser darin, gezielt Unternehmen auszuwählen, die zwar unterbewertet, aber dennoch von guter Qualität sind. Die niedrigen Aktienpreise sind höchst wahrscheinlich den systematischen Verzerrungen und Einschränkungen der Anleger zuzuschreiben. Solche Unternehmen gelten als Schnäppchen und könnten bessere risikobereinigte Renditen ermöglichen. Gleichzeitig verringert der Prime Value Qualitätsfilter das Risiko gegenüber Unternehmen, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen Schwäche und makroökonomischer Risiken niedrig bewertet sind. In diesem Fall ist der Preisabschlag im Wesentlichen eine Risikokompensation.

Bei passiven Investments kommt es also auf die Auswahl des richtigen Basisindex und des passenden Tracking-Produkts an. Das rasche Wachstum sowie Innovationen im Index-Umfeld schaffen vielfältige Anlagemöglichkeiten, die in erheblichen Performance-Unterschieden resultieren können. Es ist wichtig, die verwendete Methode der Indexkonstruktion zu verstehen und seine Performance im Back-Test sowie in der Live-Umgebung zu evaluieren. Mit der richtigen Index-Auswahl und dem richtigen Produkt ist also genügend Raum für eine Renditeoptimierung. 

Weitere Informationen finden Sie unter:


Autor: jod

Weitere Meldungen

Passive Anleger als Aktivisten

12.12.2017 - Anleger- und Nachhaltigkeitsbelange werden heute intensiver von Indexfondsanbietern wahrgenommen, wie eine Befragung von Morningstar zeigt. Am aktivistischsten verhält sich die Deutsche AM.  Mehr...

Wachstum passiver Anlagen beunruhigt Börsenhändler

29.11.2017 - Börsenhändler sehen in der Verlagerung von aktiven zu passiven Anlagen Risiken für die globalen Märkte, wie aus einer Umfrage der SIX hervorgeht.  Mehr...

Invesco PowerShares: Erster Fonds seit Übernahme

22.11.2017 - Invesco PowerShares hat den ersten ETF in Europa aufgelegt, der ein zielgerichtetes Engagement in Preferred Shares ermöglicht. Was genau dahinter steckt, erläutern die Experten von Invesco PowerShares.  Mehr...

Canvas geht in neue Hände über

15.11.2017 - ETF Securities verkauft nach dem europäischen ETP-Geschäft auch die ETF-Plattform Canvas.  Mehr...

ETF Securities verkauft europäisches ETP-Geschäft

13.11.2017 - ETF Securities hat zugestimmt, sein börsengehandeltes Rohstoff-, Devisen- und Short-Leveraged-Geschäft in Europa zu verkaufen.  Mehr...

Umfrage

Das Auf und Ab des Bitcoin: Sollte man zum jetzigen Zeitpunkt Bitcoins kaufen, verkaufen oder halten? 

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Inspiring investment partnerships to achieve global goals

16.01.2018 09:00 | SIX Convention Point
Swiss Sustainable Finance

Crypto Finance Conference

17.01.2018 16:00 | Suvretta House, St. Moritz
Crypto Finance Conference AG

18. Basler Fondsforum

18.01.2018 13:00 | Hotel Radisson Blu, Basel
Basler Fondsforum

33. Internationale Kapitalanleger-Tagung 2018

22.01.2018 08:30 | Zürich, Regensdorf
ZfU International Business School

33. Internationale Kapitalanleger-Tagung 2018

23.01.2018 08:30 | Zürich, Regensdorf
ZfU International Business School
zu allen Events

Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Nordea
Oddo Meriten
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM

Partner

Aberdeen Asset Management
Allfunds
Allianz
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
GAM
GL Asset Management
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
JO Hambro
JP Morgan
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Morgan Stanley
Natixis
Old Mutual Global Investors
Primecoach
ResponsAbility
Robeco
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Source ETF
Standard Life Investments
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T.Rowe Price
UBS
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB