im Fokus16.08.2018
Welche Chancen bieten sich aktuell in Schwellenländern?

Thomas Rutz

Thomas Rutz, Fondsmanager für Emerging Markets bei MainFirst, sieht die Fundamentaldaten in Schwellenländern weiterhin positiv und rechnet mit attraktiven Kaufgelegenheiten.

Unsicherheiten im Zusammenhang mit Handelszöllen, der Stärkung des US-Dollar und den Twitter-Tiraden von Donald Trump sorgten jüngst für Marktkorrekturen. Die Frage ist nun, wie Anleger sich angesichts dessen am besten Verhalten sollen, oder besser, wo sich trotzdem interessante Investitionsmöglichkeiten finden lassen.

Das gesamtwirtschaftliche Umfeld und die Fundamentaldaten von Unternehmensanleihen fallen nach wie vor positiv aus, meint Thomas Rutz, Fondsmanager für Emerging Markets bei MainFirst. Im Jahr 2017 stieg das Gewinnwachstum im gesamten Schwellenländeruniversum auf ein Rekordniveau: Das EBITDA legte im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 19,8 Prozent zu und die Bilanzen der Unternehmen verbesserten sich. Darüber hinaus sind die Leistungsbilanz- und Haushaltsdefizite sowie die Schulden geringer und die realen Renditen höher. Diese Faktoren legen nahe, dass die Turbulenzen in den Schwellenländern nicht von Dauer sein werden.

"Insgesamt ist das Potenzial für sich verschärfende Handelsspannungen gewiss vorhanden und es stellt für Schwellenländer, wie auch für die Weltwirtschaft insgesamt, ein erhebliches potenzielles Risiko dar," sagt Rutz. Wie es hier weitergeht muss die Zukunft zeigen. Ein positiver Faktor sei, dass während die Einführung der ersten Zölle relativ einfach war, die Umsetzung weiterer protektionistischer Massnahmen deutlich schwieriger sein wird. Die US-Regierung müsse die eigene Wirtschaft vor weiteren Zöllen schützen und die Auswirkungen auf die anstehenden Zwischenwahlen im Auge behalten.

Dennoch dürften laut Rutz die Bewertungen in Schwellenländern wieder zulegen und die Kreditspreads dürften sich in Kürze verengen: "Das Angebot und die Nachfrage auf dem Rohstoffmarkt halten sich nach wie vor die Waage und die Fundamentaldaten von Unternehmensanleihen verbessern sich fortlaufend."

Wahllose Verkäufe wie sie letztens in Indonesien zu sehen waren, bieten daher für erfahrene Investoren interessante Kaufgelegenheiten. ist Rutz überzeugt. Als grösste Volkswirtschaft Südostasiens verzeichnete das Land seit Ende der 1990er Jahre ein beachtliches Wirtschaftswachstum und hat sich zu einem Schwellenland mit mittlerem Einkommen entwickelt. Es hat ein breit gefächertes Industrieportfolio und die Fundamentaldaten sind positiv. Zudem verfügen viele Unternehmen beispielsweise im Rohstoffsektor über eine natürliche Absicherung, d.h. sie werden in US-Dollar bezahlt. Da die Betriebskosten grösstenteils in indonesischen Rupien beglichen werden, steigen die Gewinnmargen sogar. Erfahrene Anleger nutzen das derzeitige Klima daher zunehmend als Kaufgelegenheit für unterbewertete Qualitätstitel.

Ein Beispiel ist der Energiekonzern Medco. Das Unternehmen ist in der Exploration und Förderung von Öl und Gas tätig, betreibt Gaskraftwerke und entwickelt aktuell zudem erneuerbare Kraftstoffe in Form von Bio-Treibstoffen. Das EBITDA seiner Öl- und Gassparte wuchs 2017 um 51 Prozent und dürfte in diesem Jahr um weitere 25 Prozent steigen. Das organische Wachstum wird von den Bestrebungen des Unternehmens zum Schuldenabbau noch ergänzt. Damit dürfte eine Hochstufung des Kreditratings auf ein hohes B-Niveau stattfinden.

"Mit der nötigen Expertise und Erfahrung lassen sich also trotz der global greifenden Herausforderungen immer wieder interessante Titel finden, die es ermöglichen, attraktive Renditen zu erzielen," sagt Rutz.


Autor: glc

Weitere Meldungen

Verantwortung fängt beim Investieren an

11.01.2019 - Nachhaltige Unternehmen sind die "STARS" von morgen. Sie bieten Investoren eine Kombination von Anlageerfolg und Verantwortung.  Mehr...

Mainfirst und Ethenea bündeln Vertriebsunterstützung

09.01.2019 - Im Bestreben nach Effizienzgewinnen hat Mainfirst und Ethenea eine neue Gesellschaft namens Fenthum gegründet. Diese soll die Vertriebsunterstützung für die beiden Asset Manager übernehmen.  Mehr...

Anleihen: Flexible Allround-Lösungen sind gefragt

03.01.2019 - Anleger sehen Anleihen in der Regel als defensive Anlage, die mit möglichst konstanten Renditen ihr Portfolio stabilisieren soll. Die Herausforderung: Heute lässt sich diese Erwartung mit traditionell Benchmark-orientierten Anleihestrategien, wie sie in Anlegerportfolios noch immer verbreitet sind, kaum mehr erfüllen.

 Mehr...

Volatilität: unvermeidbar, aber kontrollierbar

03.01.2019 - Im Jahr 2018 haben Börsenkorrekturen und gestiegene Volatilität Anleger daran erinnert, dass Aktienengagements erhebliche Verluste mit sich bringen können. Risikokontrollierte Aktien-Strategien setzen hier an, indem sie das Risikokapital schonen und das Rendite-Risiko-Profil des Portfolios optimieren.  Mehr...

R Euro Crédit: Ein flexibler Ansatz für ein ungewisses Umfeld

13.12.2018 - Die Märkte scheinen der Normalisierung der Geldpolitik nicht wirklich Glauben zu schenken, Rothschild & CO Asset Management hingegen ist der Auffassung, dass ein Anstieg der langfristigen Zinsen sehr wahrscheinlich ist. Emmanuel Petit, Managing Director & Head of Fixed Income, fasst zusammen.  Mehr...

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Umfrage

Tech-Aktien wie Apple und Facebook haben im zweiten Halbjahr 2018 massiv an Wert eingebüsst. Wie ist diese Entwicklung für Investoren zu deuten?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Basler Fondsforum 2019

17.01.2019 13:00 | Hotel Radisson Blu, Basel
Basler Fondsforum

Blockchain Forum

21.01.2019 08:30 | Dorint Airport-Hotel, Opfikon
Vereon

Open Banking Forum

22.01.2019 08:30 | Dorint Airport-Hotel, Opfikon
Vereon

Finanz'19: Schweizer Finanzmesse für professionelle Anleger

22.01.2019 10:00 | Zürich
JHM Finanzmesse AG

Friends of Funds: FILDEG und FINIG –Wo stehen wir?

22.01.2019 18:30 | Zürich
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Graubündner Kantonalbank
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
Legg Mason Global AM
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
Vontobel
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB