end footer 3
im Fokus01.10.2018
Am Wachstum Chinas partizipieren

Bild: UBS Asset Management

Die chinesische Führung setzte sich sehr ehrgeizige Ziele. Die dazu nötige Umstrukturierung der Wirtschaft führt zu interessanten Anlagechancen.

Nach rund zwei Jahren mit starker Performance haben die Aktienmärkte der Schwellen­länder zu Beginn des Jahres zum Teil deutlich nach unten korrigiert. Wir sind jedoch der Auffassung, dass der langfristige Aufwärtszyklus der Schwellenländer weiterhin besteht. Ereignisse in Ländern wie der Türkei oder Argentinien, die eine hohe Auslandverschuldung aufweisen, können zwar die Märkte kurzfristig bewegen. Diese Märkte machen jedoch nur einen kleinen Teil des Anlageuniversums der Schwellenländer-Aktien aus. Im Gegensatz zu  früheren vergleichbaren Situationen ist heute die fundamentale Verfassung vieler Schwellenländer gut.

So ist beispielsweise die Nettoverschuldung in Fremdwährungen relativ tief. Was hat dann die Kurseinbussen ausgelöst? Zu den wichtigsten Ursachen gehören steigende US-Zinsen und eine dadurch höhere Attraktivität von Anlagen in US-Dollar, was zu Portfolioumschichtungen geführt hat sowie die Befürchtung von neuen Barrieren, welche den globalen Handel einschränken könnten.

Veränderte Wirtschaftsstruktur
In den Emerging Markets hat sich im Verlauf der letzten Jahre die Wirtschaftsstruktur deutlich verändert, dies spiegelt die Zusammensetzung der Aktienindizes für diese Märkte wider. Waren bis 2008 die Sektoren Rohstoffe und Energie dominierend, sind es heute die Bereiche Konsum und Technologie, welche am stärksten wachsen und dementsprechend in den Indizes ein bedeutendes Gewicht haben.

Dies gilt insbesondere für China als grösstes Schwellenland. Die chinesische Führung hat konkrete Ziele festgelegt, die nun umgesetzt werden. Dazu gehören zum Beispiel die technologische Modernisierung, ein dienstleistungs- und konsumgetriebenes Wachstum oder die Reform des Finanzsektors. Chinas wirtschaftliche Bedeutung kommt in seinem Anteil am globalen Anlageuniversum noch nicht angemessen zum Ausdruck. Viele ausländische Investoren sind somit in China noch "unterinvestiert" und suchen nach Anlagemöglichkeiten, um die Chancen auf attraktive Renditen wahrzunehmen.

Durch die Aufnahme chinesischer Titel in globale Benchmarks erhöhen viele Fonds "automatisch" ihren China-Anteil. Weil zudem die chinesischen Finanzmärkte zunehmend in die globale Wirtschaft integriert werden und es zahlreiche Anlagemöglichkeiten gibt, ist es Zeit, über Ihr China-Engagement / Ihre China-Allokation nachzudenken.

Erfahren Sie mehr

 


Autor: UBS Asset Management

Weitere Meldungen

Nachhaltiger Mehrertrag mit erstklassigen MDB-Anleihen

08.02.2019 - Anleihen Multilateraler Entwicklungsbanken (MDBs) stellen eine nachhaltige, diversifizierte Alternative zu klassischen Staatsanleihen in einem Portfolio dar.  Mehr...

UBS und CS engagieren sich gemeinsam für Startup-Fonds

07.02.2019 - Ein Fonds der Swiss Entrepreneurs Foundation für Startups und innovative KMUs hat die Bewilligung der Finma erhalten. UBS und Credit Suisse bringen gemeinsam ihre Expertise ein. Die Mobiliar ist erste Ankerinvestorin.  Mehr...

US-Handelskonflikt stoppt Chinas Vormarsch nicht

05.02.2019 - China biete attraktive Möglichkeiten, die Anleger nicht verpassen sollten, meint Geoffrey Wong, Emerging-Markets-Spezialist bei UBS-AM. Seiner Ansicht nach belastet der Handelskonflikt mit den USA die Konjunktur lediglich nur kurzfristig.  Mehr...

UBS engagiert neuen Strategiechef für die Schweiz

05.02.2019 - Die UBS hat einen neuen Head Strategy and Business Development für die Schweiz ernannt. Er verfügt über spezialisiertes Wissen und Erfahrung im Innovations- und Digitalisierungsbereich.  Mehr...

UBS AM bestärkt Ambitionen in der APAC-Region

28.01.2019 - Mit der Erfahrung im Aufbau und in der Leitung von Unternehmen in ganz Asien soll der neue Head der APAC Region von UBS AM die Bestrebungen in China weiterführen. Der bisherige Verantwortliche nimmt ein Sabbatical.  Mehr...

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Umfrage

Seit dem Sommer 2018 hat der Preis für eine Feinunze Gold um rund 12% auf über USD 1310 zugelegt. Wird der Aufwärtstrend des Goldpreises 2019 anhalten und das Jahreshoch 2018 von USD 1358.50 übertreffen?  

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

ETF Roundtable

26.02.2019 17:15 | Zürich
SIX

IFZ FinTech Konferenz

27.02.2019 13:15 | IFZ Zug
Hochschule Luzern

Citywire Zurich Half-Day Forum 2019

05.03.2019 00:00 | Baur au Lac, Zürich
Citywire

Liquid Alternatives Roadshow

13.03.2019 08:45 | Zurich
Schroders

2. Investor Focus Roundtable Emerging Markets

13.03.2019 09:15 | Hotel Schweizerhof, Zürich
Swiss Fund Platform
zu allen Events
Abonnieren Sie den wöchentlichen Fondstrends-Newsletter



Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.


Premium Partner

Fidelity
MainFirst
Morningstar
Neuberger Berman
Nordea
Oddo BHF
RobecoSAM
Rothschild
Swiss Life AM
UBS

Partner

Aberdeen Standard Investments
Allianz
Assetmax
Aviva Investors
Bantleon
BNY Mellon
Communicators
Degroof Petercam
Edmond de Rothschild
FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG
Fisch
Franklin Templeton
GAM
Graubündner Kantonalbank
Helvetic Trust
Immofonds AG für Fondsverwaltung
Invesco
Investec
Janus Henderson Investors
JP Morgan
La Française
LGT
LimmatWealth
Mercer Investments
Merian Global Investors
Natixis
Primecoach
Sauren
Schroders
Schwyzer Kantonalbank
SimCorp, financial software solutions
Swiss Fund Data
swisspartners
SYZ
T. Rowe Price
WisdomTree
Zürcher Kantonalbank ZKB