News16.05.2017
Fondswissen der Schweizer Bevölkerung besser denn je

Der AXA IM Wissensindex steigt auf das höchste Niveau seit Messbeginn vor zehn Jahren. Auslöser dafür dürfte die Finanzkrise von 2008 gewesen sein, welche die Bevölkerung für Fragen rund um ihre finanzielle Absicherung zunehmend sensibilisiert hat.

Zentrale Erkenntnisse der Studie sind zum einen, dass das allgemeine Wissen bezüglich Fonds weiter zugenommen hat. Zum anderen macht die Umfrage deutlich, dass die Rendite-Erwartungen sich zumeist in einem realistischen Rahmen bewegen und dass der Beratung in Fragen rund um den Fonds-Erwerb einen hohen Stellenwert beigemessen wird.

Der AXA IM Wissensindex wird seit zehn Jahren erhoben und errechnet aus fünf Fragen das allgemeine Wissensniveau der Schweizer Bevölkerung bezüglich Finanzen. Dabei unterteilt die Studie die Befragten in die vier Kategorien "Profi", "Fortgeschrittene", "Anfänger" und "Unwissende". Der Wissensindex ist zentraler Bestandteil der bevölkerungsrepräsentativen Studie "Fondswissen 2017", welche von der amPuls Marktforschung im Auftrag der AXA Investment Managers durchgeführt wird.

Wissen über Fonds nimmt generell zu, es bleiben aber Wissenslücken
So weiss zum Beispiel eine überwiegende Mehrheit der Schweizer und Schweizerinnen, dass man Fonds nicht nur bei seiner Hausbank kaufen kann und dass Fondsanteile in der Regel auch innerhalb eines Tages weiterverkauft werden können. Auch bezüglich Fondsarten haben sich die Kenntnisse der Schweizer Bevölkerung verbessert. So wusste je etwa die Hälfte der Befragten, dass Obligationenfonds auch als Anleihefonds bezeichnet werden und dass es Investmentfonds gibt, die speziell zum Schutz vor Inflation entwickelt wurden.

Gleichzeitig hat aber die Anzahl derjenigen, die Investmentfonds für ebenso riskant halten wie Aktien, deutlich zugenommen. Über die Hälfte der Befragten hatte noch keine Kenntnis darüber, dass es bei Fonds-Anbietern einen Insolvenzschutz gibt, welcher das gesamte Vermögen abdeckt, während die Einlagenversicherung bei einer Bank im Falle einer Insolvenz dieser nur einen bestimmten Betrag abdeckt.

Insgesamt ist der Fondsbesitz in den letzten zwei Jahren seit der letzten Umfrage stabil geblieben. Etwa jeder fünfte Befragte gab an, in Fondsanlagen investiert zu haben. Bei höheren Einkommen oder Vermögen der Befragten ist auch der Anteil derjenigen höher, welche gemäss AXA IM Wissensindex als Profi einzustufen sind und/oder die Meinung vertreten, bezüglich Finanzen selber gut Bescheid zu wissen. Bei den Unwissenden gab im Vergleich zur letzten Umfrage ein gestiegener Anteil der Befragten einen Mangel an finanziellen Mitteln als Hauptgrund für ihr Desinteresse an Fondsanlagen an.

Die Erwartungen sind realistisch
Die meisten Befragten glauben, dass der Wert ihrer Anlagen oder Ersparnisse gleich bleiben oder sich allenfalls minim vermehren wird. Die Schweizer Bevölkerung sei sich der Tiefzinsproblematik bewusst, glaubt Andé Thali, Leiter der Client Group Schweiz bei AXA Investment Managers. Unter denjenigen, welche in der Umfrage als "Profis" abschnitten sowie den Fondsbesitzern selber, sind rund drei Viertel der Meinung, dass sich Fonds für die Altersvorsorge eignen. Unter den Nicht-Fondsbesitzern sind immerhin rund die Hälfte dieser Meinung. Allerdings steigt auch der Anteil jener Befragten, welche lieber eigenständig für ihre Altersvorsorge sparen möchten. 

Minuszinsen verpönt, Beratung erwünscht
Würden die Banken Minuszinsen auf Privatkonten erheben, würden dem viele der Befragten mit Investitionen in Immobilien oder Wertschriften begegnen. Rund 40% würden das Geld von ihren Konten abziehen. Aber nicht, um es auszugeben, wie dies Notenbanken oder Volkswirte erhofften, sondern um es zu Hause oder im Bankschliessfach aufzubewahren.

Nach wie vor sehr ausgeprägt ist das Bedürfnis nach Beratung beim Fonds-Erwerb. Dies trifft zwar insbesondere bei Laien zu, ist aber auch insgesamt bei 90 Prozent der Befragten der Fall. Für die überwiegende Mehrheit ist der Berater die wichtigste Informationsquelle beim Fondskauf.

Interessant ist auch der Umstand, dass die Schweizer Bevölkerung nicht nur gewillt ist, sich eigenes Finanzwissen anzueignen, sondern zu einem Drittel gar dazu bereit ist, für eine Verbesserung ihrer Kenntnisse zu bezahlen. Letzteres trifft insbesondere auf jüngere Personen in der Alterskategorie 18-39 Jahre zu. Letztlich möchte eine Mehrheit von zwei Dritteln dazu in der Lage sein, ihre Investitionen gemeinsam mit einem professionellen Berater zu tätigen und so auch eine gewisse Eigenverantwortung für ihre Entscheidungen übernehmen. Etwa ein Drittel der Befragten möchte hingegen seine Anlageentscheidungen gänzlich selbstständig fällen.

Eine Diskrepanz besteht auch zwischen dem Bedürfnis, nachhaltig anzulegen, und den Kenntnissen darüber, welche geeignete Anlageprodukte es dafür gibt. Während fast die Hälfte aller Befragten keine solche Anlageprodukte kennt, spielt für rund drei Viertel der Befragten das Thema Nachhaltigkeit durchaus eine wichtige Rolle.


Autor: jho

Weitere Meldungen

Edmond de Rothschild erweitert Immobilienkompetenz

20.10.2017 - Edmond de Rothschild hat einer Allianz mit der Cording Real Estate Group zugesagt, um ein umfassendes europäisches Investment-Management-Geschäft zu schaffen  Mehr...

Bantleon gründet Beteiligungsgesellschaft mit Tech-Fokus

20.10.2017 - Bantleon erschliesst mit einer eigenen Beteiligungsgesellschaft das neue Geschäftsfeld Technologie-Investments.  Mehr...

Zusätzliche Finanzmittel für Green Lending-Sektor in Sri Lanka

19.10.2017 - Ein von responsAbility verwalteter Energiefonds und die Pan Asia Bank aus Sri Lanka haben eine neue Kreditfazilität in Höhe von USD 13 Millionen aufgelegt.  Mehr...

Der Untergang des Dr. Doom

19.10.2017 - Marc Faber, Börsenguru und Autor des Gloom Boom & Doom Reports, stürzt mit rassistischen Äusserungen ab.  Mehr...

Anleger vertrauen dem Schweizer Fondsmarkt

18.10.2017 - Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data und Morningstar erfassten Anlagefonds stieg im September 2017 um 1.5% auf 1'042.3 Mrd CHF. Die Nettomittelzuflüsse betrugen rund 3.7 Mrd. CHF.  Mehr...

CS REF Green Property erhöht Kapital

18.10.2017 - Der Credit Suisse REF Green Property nimmt in der Emission CHF 130 Mio. neue Mittel auf.  Mehr...

2017 ziehen ETFs doppelt so viel Geld an wie im Vorjahr

18.10.2017 - Von 30 Milliarden Euro im Vorjahr stiegen die Mittelzuflüsse bei den ETFs in Europa in den ersten neuen Monaten 2017 auf über 74 Milliarden Euro. Im September war High Yield das gefragteste Segment, wie aus den Daten von Amundi hervorgeht.  Mehr...

Bausteine des Erfolgs

18.10.2017 - Was braucht es zum Erfolg? Am Anlegerpodium 2017 der SZKB diskutierten Anlagechef Thomas Heller und der Rennfahrer Marcel Fässler die massgeblichen Bausteine.  Mehr...

Mobiliar, Leonteq und Bank Cler spannen zusammen

17.10.2017 - Die Mobiliar und Leonteq starten eine Kooperation im Vorsorgebereich. Die Bank Cler unterstützt die Zusammenarbeit in finanziellen Belangen.  Mehr...

ODDO BHF erweitert Produktpalette

16.10.2017 - ODDO BHF Asset Management komplettiert seine "Active Companies"-Strategie mit einem Kleinstwertefonds.  Mehr...

Lernplattform für nachhaltiges und verantwortliches Investieren

13.10.2017 - Candriam bietet die weltweit erste frei zugängliche Online-Trainingsplattform für nachhaltiges und verantwortliches Investieren.  Mehr...

Institutionelle sehen Hürden für nachhaltige Investments

13.10.2017 - Institutionelle Investoren weltweit äusserten in einer Schroders-Umfrage Bedenken hinsichtlich Wertentwicklung, Transparenz und Risiko von nachhaltigen Anlagen.  Mehr...

Der "Homo oeconomicus" ist tot, es lebe der Mensch

12.10.2017 - Richard Thaler erhält den Wirtschaftsnobelpreis für die Erforschung, wie die menschliche Psyche wirtschaftliche und finanzielle Entscheidungen beeinflusst. Seine Erkenntnisse sind schon lange Teil der Behavioral Finance-Strategien von Degroof Petercam.  Mehr...

Vontobel bündelt seine Nachhaltigkeitskompetenz

12.10.2017 - Vontobel AM legt die zwei Boutiquen Thematic Investing und Sustainable Investing zusammen.  Mehr...

Empira legt Wohnimmobilienfonds auf

12.10.2017 - Der Investment Manager Empira hat einen neuen Wohnimmobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren aufgelegt. Der Fonds konzentriert sich auf deutsche Immobilien.  Mehr...

Fidelity führt Performance Fees ein

09.10.2017 - Fidelity International ändert die Gebührenstruktur für ihre Aktienfonds grundlegend und führt Performance Fees ein.  Mehr...

Lakefield Partners holt Verstärkung

09.10.2017 - Die Zürcher Vermögensverwaltung Lakefield Partners holen sich Unterstützung ans Seefeld.  Mehr...

Schroders Studie: USA nachhaltiger als Europa

06.10.2017 - In der Studie zu nachhaltigen Verbraucher- und Anlegerverhalten stehen überraschenderweise Anleger aus Indonesien auf dem ersten Platz, gefolgt von Indien und den USA.  Mehr...

Schroders Studie: Recycling-Gewohnheiten beeinflussen Investitionen

05.10.2017 - Die Schroders Global Investor Study bestätigt den globalen Trend zum "Nachhaltigen Investieren". Zudem erkennt sie einen Zusammenhang zwischen dem ökologischen Lebensstil der Anleger und ihren Investitionen.  Mehr...

Kapitalerhöhung des UBS "Anfos"

05.10.2017 - Ende November 2017 plant der UBS Property Fund – Swiss Residential "Anfos" eine Kapitalerhöhung.  Mehr...

Umfrage

China verbietet den Handel von Kryptowährungen und der Bitcoinkurs sinkt zwischenzeitlich um 30%. Haben Bitcoins, Ethereum etc. trotzdem eine Zukunft?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Das Ende der Globalisierung?

24.10.2017 16:30 | Zürich
Fund Experts Forum

10. Schweizer Leadership Pensions Forum 2017

25.10.2017 08:30 | Zürich
Financial Times

10. Schweizer Leadership Pensions Forum 2017

25.10.2017 08:30 | Zürich
Financial Times

Bond Investments: Was verheisst die Zinssituation?

31.10.2017 18:30 | Zürich
Friends of Funds

Opportunities 2018: Breaking New Ground

01.11.2017 08:15 | Zürich
Finanz und Wirtschaft Forum
zu allen Events

Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.