Interview06.10.2017
Europäische REITs bleiben attraktiv

Olivier Heroghe, Vincent Bruyère und Damein Marichal (v.l.n.r.) leitende Portfoliomanager bei Degroof Petercam

Im Interview mit Fondstrends geben Olivier Hertoghe, Damien Marichal und Vincent Bruyère, leitende Portfoliomanager bei Degroof Petercam, einen Überblick über den europäischen REITs Markt. Sie zeigen auf, weshalb ein diversifiziertes Portfoliomanagement in dieser Anlageklasse speziell wichtig ist.

Wie ist die Lage auf dem europäischen Markt für börsennotierte Immobilienanlagen?

Fest steht, dass die Immobilienmärkte in ganz Europa einen Boom erleben. Einerseits wächst in vielen europäischen Ländern die Bevölkerung, und dies steigert die Nachfrage nach Wohnraum. Andererseits verzeichnen wir ein starkes Wirtschaftswachstum auf dem alten Kontinent. An den Vertrauensindikatoren gemessen, scheint das Wirtschaftswachstum die 2%-Marke (auf annualisierter Basis) zu übertreffen, was etwa dem Doppelten der Schätzungen für das Wachstumspotenzial der Eurozone (ca. 1%) entspricht. Das bedeutet, dass sich die grosse negative Output-Lücke allmählich schliesst und dass die Arbeitslosigkeit (derzeit bei 9,1%) von den hohen Niveaus deutlich sinken wird. Dank dieser starken Wirtschaftsdynamik steigt die Nachfrage nach Büros, Lager- und Logistikimmobilien. Das ist für börsenkotierte Immobilienunternehmen natürlich von Vorteil.

Wie sehen die Renditeaussichten für REITs aus?

Wir gehen davon aus, dass Cashflows und Renditen europäischer REITs 2017 und 2018 jeweils um durchschnittlich etwa 5% steigen werden. Parallel hierzu werden auch die Nettoinventarwerte steigen, was zu einer erwarteten jährlichen Rendite von rund 7% führt. Zudem dürfte auch der Renditeabstand zwischen den Marktzinsen und der Rendite, die sich mit Immobilienanlagen erzielen lässt, in den kommenden Jahren recht attraktiv bleiben. Die Grenzfinanzierungskosten könnten steigen, aber die Unternehmen sind gegen Zinserhöhungen gut abgesichert. Auch der Abstand zu den Immobilienrenditen bleibt ausreichend gross, um erfreuliche Erträge zu ermöglichen. Das wird dem Nettoergebnis Auftrieb verleihen. Einerseits durch höhere Mieten aufgrund der Indexierung und Aufwärtskorrekturen. Andererseits sinken die Finanzierungskosten weiter. Die Refinanzierung bestehender Schulden ist somit zu niedrigeren Sätzen möglich.

Worauf achten Sie bei der Auswahl besonders?

Wir suchen weiter nach Anlagen mit gutem Risiko/Rendite-Profil. Auch in einem sich wandelnden Zinsumfeld bleiben wir bei der Suche nach Immobilienunternehmen von unserem Hauptkriterium, ein gesundes Wachstum des Cashflows pro Aktie, überzeugt. Dieses Kriterium sollte zu einer attraktiven Gesamtrendite für Aktionäre führen, die sich aus der Dividendenrendite dividiert durch das Wachstum des Nettoinventarwerts ergibt.

Das REITs-Segment bleibt ein Sektor, der Spezialisierung und Diversifizierung erfordert. Daher braucht es das Know-how und die Erfahrung sachkundiger Portfoliomanager. Der Punkt ist, dass man Top-Unternehmen von mittelmässigen Unternehmen unterscheiden muss, denn es ist nicht alles Gold, was glänzt. Das erste Kriterium ist die Unternehmensleitung, denn letztendlich trifft sie die Entscheidungen und kann über Aufstieg und Fall eines Unternehmens entscheiden. Zweitens muss man bei der Analyse von Unternehmen der Qualität und der Diversifizierung des Immobilienportfolios besondere Aufmerksamkeit schenken, ebenso wie der Art und Weise, wie das Unternehmen seine Transaktionen finanziert. Qualitative Kriterien wie Cashflow und Dividendenrendite, Beleihungsauslauf (der Anteil von Krediten in Relation zu den Marktpreisen) und Zinsdeckung sind ebenfalls von entscheidender Bedeutung.

Welche Marktsegmente sind derzeit attraktiv?

Der europäische REITs-Markt bietet nach wie vor einige attraktive Immobiliensegmente. Uns gefallen beispielsweise Logistikimmobilien in Deutschland und Frankreich. Der Boom beim Online-Shopping leistet zweifellos Unterstützung für diese Segmente. Anfängliche Renditen von 7-8% sind realistische Optionen. VIB Vermögen und Argan sind Beispiele für attraktive Logistikunternehmen.

Im Detailhandelssegment steht Qualität ganz oben auf der Prioritätenliste. Aufgrund des e-Commerce-Wachstums haben zweitklassige Unternehmen Probleme bei der Vermietung ihrer Immobilien. DPAM konzentriert sich daher auf die Besten in Europa. Beispiele für solche Unternehmen in Frankreich sind Klépierre und Unibail-Rodamco. Letztgenanntes Unternehmen hat die 70 grössten und besten europäischen Einkaufszentren in seinem Portfolio. Beide Unternehmen haben das Ziel, Konsumenten ein echtes Shopping-Erlebnis zu vermitteln.

Auch in Spanien findet man attraktive Unternehmen. Spanien hat sich weitgehend von der Wirtschaftskrise erholt, in der es vor einigen Jahren steckte. Insbesondere Büros in den Metropolregionen von Barcelona und Madrid kommt diese Situation zugute. Eine erwähnenswerte Erfolgsstory ist Axiare. Dieses Unternehmen wurde nach der grossen Krise gegründet und hat ein Händchen dafür, hochwertige Immobilien ausserhalb des Marktes zu erwerben.

Auf dem britischen Markt meiden wir Unternehmen, die auf dem Londoner Büromarkt investieren. Mieten und Bewertungen tendieren nach unten. Logistik- und Einzelhandelsimmobilien sowie Studentenwohnungen sind jedoch recht interessant, sofern sie in Randgebieten und nicht in den grossen Stadtzentren angesiedelt sind.

Bevorzugen Sie grosse oder eher kleine Unternehmen?

Insgesamt sehen wir langfristig mehr Wert in kleineren Marktkapitalisierungen. Marktkorrekturen wie im November 2016 haben uns jedoch veranlasst, unsere Portfolios auf hochwertige Titel mit grosser Marktkapitalisierung neu auszurichten.


Autor: sif

Weitere Meldungen

Banco kürt beste Hedge Funds

23.10.2017 - Am BANCO Swiss Hedge Funds Awards 2017 wurde der "Old Mutual UK Specialist Equity Fund" in der Kategorie Long/Short Equity ausgezeichnet.  Mehr...

Edmond de Rothschild erweitert Immobilienkompetenz

20.10.2017 - Edmond de Rothschild übernimmt die Cording Real Estate Group und expandiert damit im europäischen Immobilienanlagesektor.  Mehr...

Bantleon gründet Beteiligungsgesellschaft mit Tech-Fokus

20.10.2017 - Bantleon erschliesst mit einer eigenen Beteiligungsgesellschaft das neue Geschäftsfeld Technologie-Investments.  Mehr...

Zusätzliche Finanzmittel für Green Lending-Sektor in Sri Lanka

19.10.2017 - Ein von responsAbility verwalteter Energiefonds und die Pan Asia Bank aus Sri Lanka haben eine neue Kreditfazilität in Höhe von USD 13 Millionen aufgelegt.  Mehr...

Der Untergang des Dr. Doom

19.10.2017 - Marc Faber, Börsenguru und Autor des Gloom Boom & Doom Reports, stürzt mit rassistischen Äusserungen ab.  Mehr...

Anleger vertrauen dem Schweizer Fondsmarkt

18.10.2017 - Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data und Morningstar erfassten Anlagefonds stieg im September 2017 um 1.5% auf 1'042.3 Mrd CHF. Die Nettomittelzuflüsse betrugen rund 3.7 Mrd. CHF.  Mehr...

CS REF Green Property erhöht Kapital

18.10.2017 - Der Credit Suisse REF Green Property nimmt in der Emission CHF 130 Mio. neue Mittel auf.  Mehr...

2017 ziehen ETFs doppelt so viel Geld an wie im Vorjahr

18.10.2017 - Von 30 Milliarden Euro im Vorjahr stiegen die Mittelzuflüsse bei den ETFs in Europa in den ersten neuen Monaten 2017 auf über 74 Milliarden Euro. Im September war High Yield das gefragteste Segment, wie aus den Daten von Amundi hervorgeht.  Mehr...

Bausteine des Erfolgs

18.10.2017 - Was braucht es zum Erfolg? Am Anlegerpodium 2017 der SZKB diskutierten Anlagechef Thomas Heller und der Rennfahrer Marcel Fässler die massgeblichen Bausteine.  Mehr...

Mobiliar, Leonteq und Bank Cler spannen zusammen

17.10.2017 - Die Mobiliar und Leonteq starten eine Kooperation im Vorsorgebereich. Die Bank Cler unterstützt die Zusammenarbeit in finanziellen Belangen.  Mehr...

ODDO BHF erweitert Produktpalette

16.10.2017 - ODDO BHF Asset Management komplettiert seine "Active Companies"-Strategie mit einem Kleinstwertefonds.  Mehr...

Lernplattform für nachhaltiges und verantwortliches Investieren

13.10.2017 - Candriam bietet die weltweit erste frei zugängliche Online-Trainingsplattform für nachhaltiges und verantwortliches Investieren.  Mehr...

Institutionelle sehen Hürden für nachhaltige Investments

13.10.2017 - Institutionelle Investoren weltweit äusserten in einer Schroders-Umfrage Bedenken hinsichtlich Wertentwicklung, Transparenz und Risiko von nachhaltigen Anlagen.  Mehr...

Der "Homo oeconomicus" ist tot, es lebe der Mensch

12.10.2017 - Richard Thaler erhält den Wirtschaftsnobelpreis für die Erforschung, wie die menschliche Psyche wirtschaftliche und finanzielle Entscheidungen beeinflusst. Seine Erkenntnisse sind schon lange Teil der Behavioral Finance-Strategien von Degroof Petercam.  Mehr...

Vontobel bündelt seine Nachhaltigkeitskompetenz

12.10.2017 - Vontobel AM legt die zwei Boutiquen Thematic Investing und Sustainable Investing zusammen.  Mehr...

Empira legt Wohnimmobilienfonds auf

12.10.2017 - Der Investment Manager Empira hat einen neuen Wohnimmobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren aufgelegt. Der Fonds konzentriert sich auf deutsche Immobilien.  Mehr...

Fidelity führt Performance Fees ein

09.10.2017 - Fidelity International ändert die Gebührenstruktur für ihre Aktienfonds grundlegend und führt Performance Fees ein.  Mehr...

Lakefield Partners holt Verstärkung

09.10.2017 - Die Zürcher Vermögensverwaltung Lakefield Partners holen sich Unterstützung ans Seefeld.  Mehr...

Schroders Studie: USA nachhaltiger als Europa

06.10.2017 - In der Studie zu nachhaltigen Verbraucher- und Anlegerverhalten stehen überraschenderweise Anleger aus Indonesien auf dem ersten Platz, gefolgt von Indien und den USA.  Mehr...

Schroders Studie: Recycling-Gewohnheiten beeinflussen Investitionen

05.10.2017 - Die Schroders Global Investor Study bestätigt den globalen Trend zum "Nachhaltigen Investieren". Zudem erkennt sie einen Zusammenhang zwischen dem ökologischen Lebensstil der Anleger und ihren Investitionen.  Mehr...

Umfrage

China verbietet den Handel von Kryptowährungen und der Bitcoinkurs sinkt zwischenzeitlich um 30%. Haben Bitcoins, Ethereum etc. trotzdem eine Zukunft?

 

Fonds/ETF-Statistiken


Events

Das Ende der Globalisierung?

24.10.2017 16:30 | Zürich
Fund Experts Forum

10. Schweizer Leadership Pensions Forum 2017

25.10.2017 08:30 | Zürich
Financial Times

Bond Investments: Was verheisst die Zinssituation?

31.10.2017 18:30 | Zürich
Friends of Funds

Opportunities 2018: Breaking New Ground

01.11.2017 08:15 | Zürich
Finanz und Wirtschaft Forum

ETFs & Indexing

01.11.2017 18:00 | Zürich
Investors Panel
zu allen Events

Indizes Schweiz

In Zusammenarbeit mit  morningstar.ch

Märkte


Die Marktkurse werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.